Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Weiße Erotik: Der Reiz von Kliniksex und Doktorspielen

Als eine Variante von BDSM wird Kliniksex häufig praktiziert und als Rollenspiel inszeniert. Im Zentrum der sexuellen Aktivitäten stehen Arztkittel, Schwesterntrachten und diverse Utensilien, die für medizinische Untersuchungen benötigt werden. Der erotische Reiz von Kliniksex besteht auch in gynäkologischen Instrumenten, Einläufen und Spülungen.

Brünette Ärztin mit Spritze

Als Fetisch bei den Rollenspielen gilt alles, was sich mit einer Arztpraxis oder einer Klinik in Zusammenhang bringen lässt. Entsprechend nehmen die Sexpartner die Rollen von Medizinern, Krankenschwestern, Pflegern, Patienten und Patientinnen ein. Dafür wird mehr oder weniger Zubehör benötigt - manchen reichen bereits weiße Kittel und Krankenschwestern-Outfits mit Häubchen, andere stehen auf Zäpfchen, Spatel und Fieberthermometer. Zahlreiche Anhänger von Kliniksex bevorzugen "schweres Gerät" und kreieren dank Gyn-Stuhl (siehe auch Gynosex) und Spekulum ein wirklichkeitsnahes Szenario mit den unterschiedlichsten Requisiten für tabulose Doktorspiele. Kliniksex ermöglicht immer wieder andere Rollenspiele mit wechselnder Besetzung.

Navigation

I Die wichtigsten Praktiken beim KliniksexII Begehrte Accessoires für die KlinikerotikIII So lassen sich anregende Doktorspiele umsetzenIV Zwei anregende Szenarien für erotische DoktorspieleV Völlig unerwartet - scharfe Klinikerotik im EigenheimVIWie Sie passende Partner für Kliniksex finden

Blonde aufreizend gekleidete KrankenschwesterBeide Seiten - sowohl das medizinische Personal als auch die Patienten - beziehen aus den Doktorspiele beim Kliniksex stimulierende Reize. Die Spielzeuge erhöhen dabei die Lust, die sich anschließend in sexuellen Handlungen entlädt. Auf nackter Haut getragen, vermitteln weiße Kittel vielen Anhängern von Kliniksex bereits ein prickelndes Gefühl, ebenso wie der Anblick einer Frau im offenherzigen Schwesternkittel oder einer "wehrlosen" Patientin, die in manchen Rollenspielen mithilfe von Bondage gefügig gemacht wird. Wie alle BDSM-Praktiken beruhen Doktorspiele auf einvernehmlichen Vereinbarungen und erfordern ein Maß an Hygiene und Vertrauen, an das sich alle Beteiligten halten. Auch beim Kliniksex können Sie ein Codewort vereinbaren, das dann ausgesprochen wird, wenn bei einer oder einem der Sexpartner bestimmte Grenzen überschritten werden. Weiße Kittel, diverse medizinische Geräte und häufig auch das Mobiliar sowie das Ambiente stellen die Kulisse für erotische Doktorspiele gar. Im Mittelpunkt steht immer das Rollenspiel, in dem die Protagonisten Ärzte und Ärztinnen, Sprechstundenhilfen, Krankenschwestern, Pfleger, Sanitäter oder sonstiges medizinisches Personal darstellen. Der Rolle der Patientin oder des Patienten kommt ebenfalls eine hohe Bedeutung zu, denn sie stehen für Kliniksex-Fantasien und -Praktiken zur Verfügung. Manche Liebhaber der weißen Erotik beziehen ebenfalls Fesselspiele in den Kliniksex mit ein. Eine Affinität zur Latexkostümierung ist beim Kliniksex auch nicht selten vorhanden.Damit die Doktorspiele in einer möglichst authentischen Atmosphäre stattfinden, richten sich praktizierende Kliniksex-Anhänger oft ein richtiges Themenzimmer ein wie bei einem Gynäkologen, Urologen oder Zahnarzt oder gestalten es wie ein herkömmliches Behandlungszimmer, in dem auch Untersuchungen vorgenommen werden. Nicht jeder hat die Räumlichkeiten für eine eigene Bühne, um darauf Kliniksex zu vollziehen, aber dafür gibt es spezielle Etablissements. Wenn Sie auf einem Dating-Portal wie Treffpunkt18 Sexkontakte für heiße Doktorspiele knüpfen, haben Sie es oft mit Kennern der Szene zu tun, die vertraut sind mit einschlägigen Plätzen für invasive Maßnahmen und Ihnen ein passendes Ambiente für Kliniksex vorschlagen.

Frau wird vom Arzt untersucht

Schwerpunkt beim Fetisch Kliniksex sind die Fantasien, die sich um eine Situation ranken, in der sich jemand bei einem Doc oder einer FemDoc einer Untersuchung und einer Behandlung unterzieht. Entscheidend dabei ist, dass Arzt oder Ärztin genau das tun, was echten Medizinern nicht erlaubt ist: Patienten dürfen in sexueller Absicht an erogenen Zonen berührt und erregt werden. Erotische Fantasien, dem Doktor ausgeliefert zu sein, haben viele. Andere fahren vor allem auf die Vorstellung ab, als Doc einen Patienten oder eine Patientin beim Kliniksex ungeniert untersuchen und behandeln zu können. Aus allen möglichen Konstellationen können sich stimulierende Doktorspiele ergeben. Während bei vielen der Fetisch nur als Wunschvorstellung existiert, leben andere ihn lustvoll aus. Liebhaber von Kliniksex spielen Doktor unter Erwachsenen und bedienen sich dabei weißer Kittel und medizinischer Instrumente in einem Raum, der einer Praxis gleicht. Oft geschieht dies bei Paaren, die den Fetisch innerhalb ihrer Beziehung ausleben. Es gibt außerdem zahlreiche Frauen und Männer, die sich außerhalb ihrer Lebensgemeinschaft dem Kliniksex verschreiben und in diesem Umfeld mehr oder weniger feste Doktorspielpaare bilden. Docs, die ihre Patienten lieber öfter wechseln, und Patienten, die immer wieder einen neuen Doc suchen, finden Sie auf Treffpunkt18 unter den aktiven Anhängern von weißer Eroti

Die wichtigsten Praktiken beim Kliniksex

Krankenschwester kniet auf dem BodenJe nachdem, wie die sexuellen Wünsche der Beteiligten ausgeprägt sind, verlaufen die Rollenspiele bei der Klinikerotik, die nicht auf zwei Protagonisten beschränkt sein muss. Neben Hilfsmitteln wie Gummihandschuhen und Spritzen können bei Doktorspielen auch Methoden der Hypnose oder simulierte Operationen eine Rolle spielen. Da es beim Kliniksex häufig um Kontrollverlust geht, fallen die Absprachen für das jeweilige Rollenspiel sehr individuell aus. Zu den typischen Praktiken, die sonst aus dem BDSM-Bereich bekannt sind, zählen beispielsweise Einläufe, Nadelungen an Brustwarzen und Hoden, Prostatamassagen sowie simulierte Kastrationen. Auch mit einfachen Hilfsmitteln wie Verbandsmaterial für Fixierungen, Fingerlingen aus Silikon oder Desinfektionsmitteln werden optische Reize oder solche auf dem haptischen und olfaktorischen Sektor ausgelöst, sodass alle Sinne angesprochen werden. Dazu gehört ebenfalls die spezielle Verbalerotik beim Kliniksex, die sich an medizinischem Vokabular und an extra versauten Dialogen zwischen Doc und Patient orientiert. Haben Doc und Patient ein Fußfetisch, kann in sadistischeren Varianten von Kliniksex auch ein Fußkitzler eingesetzt werden, mit dem ein Arzt die Füße einer gefesselten Patientin kitzelt. Dass es außerdem diverse Praktiken beim Kliniksex gibt, die gewisse Risiken für Infektionen und Verletzungen bergen, soll nicht verschwiegen werden. Insofern empfiehlt es sich, dass mindestens einer der Beteiligten Erfahrungen mit intimen Doktorspielen mitbringt. Aus der SM-Literatur ist bekannt, dass beim Kliniksex auch Einspritzungen vorgenommen werden. Diese können an der weiblichen oder männlichen Brust oder an den Brustwarzen vorgenommen werden. Auf- und Unterspritzungen sollen ebenfalls an den Schamlippen sowie an der Klitoris- und Penisvorhaut vorkommen. Unter hygienischen und physiologischen Aspekten sind derartige Praktiken beim Kliniksex nicht ganz ungefährlich. Dies trifft auch auf die Infusion größerer Mengen steriler Kochsalzlösung zu, die sich einige Protagonisten beim Kliniksex verabreichen. In diesem Zusammenhang tauchen auch öfter Begriffe wie Hodensackinfusion oder "Ballooning" auf, welche zu einem stark geschwollenen Hodensack führt und unter die Praktiken aus dem Bereich "Cock and Ball Torture" fällt. Damit bezeichnet man die sexuelle, keineswegs schmerzfreie Stimulation von Glied und Hodensack, die zu den üblichen BDSM-Spielarten gehört und von manchen Männern als lustvoll empfunden wird. Beliebte Instrumente für "gynäkologische Untersuchungen" beim Kliniksex sind die Saugglocke und vor allem das Vaginal-Spekulum. Dieses kann die Scheide der Patientin so weit spreizen, dass tiefe Einblicke bis zur Gebärmutter möglich sind. Ein für Kliniksex verwendetes Spekulum sollte aus Edelstahl bestehen und regelmäßig desinfiziert werden. Häufig verwendet der Doc beim Rollenspiel ein medizinisches Spekulum, ehe er sein eigenes, von der Patientin heißbegehrtes und natürliches "Spekulum" in die Vagina einführt.Eine weitere Praktik der weißen Erotik ist die Stimulation der Harnröhre, wobei deren Dehnung und die Reizung des Harnröhreneingangs einige Kliniksex-Anhänger stark erregt. Hinzu kommt, dass ein Katheter in der Harnröhre oder eine Blasenspülung einen als lustvoll empfundenen Kontrollverlust bedeuten können, der das Geben von Natursekt erleichtert und dem Doc ein sexy Gefühl von Macht verleiht. Die Dentalerotik verzeichnet ebenfalls diverse Anhänger und bezieht ihren Reiz aus dem Rollenspiel zwischen wehrlosem Patient und Zahnarzt. Typische Geräte aus der Zahnmedizin wie Spiegel, chirurgische Instrumente und Kieferspreizer kommen dabei ebenso wie Betäubungsspritzen zum Einsatz. Tauschen Sie sich innerhalb der Community auf Treffpunkt18 mit anderen Mitgliedern darüber aus, worin der Lustfaktor speziell bei der Dentalerotik besteht, wenn sich Ihnen dieser nicht auf Anhieb erschließt.

Ängstliche Frau vor zahnärztlicher Behandlung

Begehrte Accessoires für die Klinikerotik

Auch wenn es gewisse Parallelen zwischen Kliniksex und "BIID" gibt, wird hier in den allermeisten Fällen eine klare Abgrenzung vorgenommen. Menschen mit einer "Body Integrity Identy Disorder" (Körperintegritätsidentitätsstörung), sogenannte "Wannebes" oder "Pretenders", wünschen sich gravierende Eingriffe in ihren Körper oder in ihre physische Unversehrtheit, die weit über Kliniksex hinausgehen. Das sollten Sie wissen, falls Sie neu in der gesamten Szene sind. Davon abgesehen, finden es nicht wenige Kliniksex-Anhänger ziemlich geil, auch mit Instrumenten aus der Chirurgie wie Tupferzangen, Saugrohren und anatomischen Pinzetten umzugehen und diese für SM-Praktiken zu verwenden. Um eine authentische Atmosphäre für erotische Doktorspiele zu gestalten, schaffen sich manche Kliniksex-Fetischisten Utensilien wie Nierenschale, Reflexhammer und vieles mehr an. Zu den üblichen Accessoires bei der weißen Erotik gehören neben den Arzt-Krankenschwester-Arzthelferinnen-Outfits ein Stethoskop zum Abhören von Herz, Lunge oder Genitalbereich, Spritzen und Fieberthermometer. Es kommen nicht nur korrekte weiße Kittel für den Herrn oder die Frau Doktor beim Kliniksex zum Einsatz, sondern ebenfalls Kittelschürzen aus Latex, die auch einige Männer gern anziehen, um ihre eigene sexuelle Erregung zu steigern. Latexhandschuhe und -strümpfe stehen bei beiden Geschlechtern hoch im Kurs. Frauen zeigen sich beim Kliniksex gern in besonders sexy Schwesterntrachten, minikurz, eng anliegend und weit aufgeknöpft. Manche schlüpfen in Kostüme, die wie Satin glänzen und mit roten Kreuzen verziert sind, und setzen sich ein Fantasiehäubchen auf, um ihrer Rolle als "Karbolmaus" oder strenger Assistentin zu entsprechen. Zäpfchen einzuführen, die sexuelle Körpertemperatur zu messen und sich per Stethoskop eingehend abzuhören, sind die Klassiker beim Kliniksex, die nicht allzu viel Zubehör erfordern. Wer in Gynäkologenstuhl und Vaginal-Spekulum mit zwei bis drei Spateln zum Spreizen der Vagina investiert, praktiziert wahrscheinlich relativ regelmäßig als typische FemDoc oder passionierter Doc Kliniksex. Unter gleichgeschlechtlich orientierten Männern und Frauen ist Kliniksex ebenfalls häufig angesagt. Ein Spatel zum A- bzw. Ja-Sagen gehört zur Grundausstattung für aktive Anhänger weißer Erotik Je fachmedizinischer die jeweiligen Praktiken ausfallen, dessen mehr Sorgfalt muss aufgebracht werden. Das klinische Werkzeug, das eine magische Anziehungskraft auf Docs und Patienten ausübt, sollte fachkundig verwendet und beim Kliniksex nicht beliebig zweckentfremdet werden. Falls Sie auf Treffpunkt18 erotische Dates für Doktorspiele verabreden, können Sie auch diesen Punkt vorsorglich zur Sprache bringen. Sollten Ihnen bestimmte gefragte Utensilien für den Kliniksex fehlen, lassen sich diese problemlos online bestellen - entweder im medizinischen Fachhandel oder in Sex-Onlineshops. In speziellen Klinikshops können Sie Kathetersets kaufen, um sogenannten Kathetersex zu praktizieren, der als eines der Highlights bei Doktorspielen gilt. Die unterschiedlich dicken Schläuche oder Röhrchen aus Materialien wie Kunststoff, Gummi oder Silikon, Metall und Glas dienen in der Medizin dazu, Blase, Magen und Darm sowie Herz, Gefäße und Ohren zu sondieren, zu entleeren, zu füllen oder zu spülen. Beim Kliniksex wird oft ein echter medizinischer Dauerkatheter in die Harnröhre eingeführt, überwiegend bei männlichen Patienten, die ihn sich von einer freizügigen Urologieschwester verabreichen lassen. Anal-Einläufe per Irrigator oder Klistier als "Körperstrafen" sind aus dem BDSM-Bereich bekannt. Manche Paare nehmen auch vorm Analsex Einläufe oder Spülungen des Hintertürchens vor, wie es beim Kliniksex ebenfalls oft geschieht. Manche benutzen außerdem einen Dilator, um die Harnröhre zu weiten und beispielsweise einen Harnröhrenvibrator einzuführen.

Ängstliche Frau vor zahnärztlicher Behandlung

So lassen sich anregende Doktorspiele umsetzen

Eventuell staunen Sie darüber, wie angesagt die weiße Erotik ist. Zwar sind die meisten Zeitgenossen froh, wenn sie nicht zum Arzt müssen, aber die sexuellen Vorlieben können trotzdem auf Doktorspiele gepolt sein. Es sind die unterschiedlichsten Szenarien denkbar, in denen sich Kliniksex zelebrieren lässt - Inspirationen finden Sie gewiss auch auf Treffpunkt18 unter Gleichgesinnten, die sich gegenseitig durch einschlägige Kliniksex-Erfahrungen bereichern und sich zu weiteren anfeuern. Die wichtigste Voraussetzung, damit der Fetisch ausgelebt werden kann, sind das gemeinsame Interesse daran sowie die Bereitschaft, auch die eine oder andere Grenzerfahrung zu machen. Zwei Freundinnen können sich als strenge Ärztin und Sprechstundenhilfe devoter Patienten annehmen, die eine ganz besondere Behandlung beim Kliniksex erwarten. Wenn Sie wissen, wie Männer generell und devote Männer speziell therapiert werden müssen, und echt Lust darauf haben, auch schmerzhafte Behandlungsmethoden beim Kliniksex anzuwenden, warum nicht? Dann liegen Ihnen sicher begehrte Rektaluntersuchungen per Stethoskop und Begutachtungen der Kronjuwelen. Zahlreiche Männer unterwerfen sich bereitwillig in solchen Rollenspielen und liefern sich medizinischen Eingriffen aus, die FemDoc und Assistentin für unerlässlich erachten. Kommt die eine oder andere gekonnt gesetzte Nadel oder Klammer dabei zusätzlich ins Spiel, kann dies den Lustgewinn beim Kliniksex noch erhöhen. Frauen, die sich willig in die Hände eines "Halbgottes in Weiß" auf der fiktiven gynäkologischen Station begeben, wissen fast immer, was sie beim Kliniksex erwartet. Bei der weißen Erotik geht es auch darum, dass der erfahrene Arzt die Patientin auf alle möglichen Krankheitsbilder in ihrem Genitalbereich untersucht und dabei nachdrücklich in die Tiefe geht. Dies geschieht üblicherweise mit einem Vaginal-Spekulum, welches es dem Doc ermöglicht, bis ins Detail zu erforschen, in welchen Kanal er sein edles Geschlechtsteil einführen wird. Die aufschlussreichen Befunde über diese und andere Körperöffnungen werden in einer deutlichen Sprache kommuniziert, die manche Patientin wollüstig erschauern lassen. Der besondere Kick beim Kliniksex liegt für viele wie erwähnt im Kontrollverlust, der in einem unmittelbaren Zusammenhang mit Fantasien und Wunschvorstellungen steht. Das Gefühl der Ohnmacht, das sich gegenüber Arzt und Pflegepersonal einstellt, empfinden auf Kliniksex fixierte Patienten als knisternde Erotik. Sie genießen auch die Vorstellung, einem absoluten Zwang ausgesetzt sein, und kosten ihn als passiver Teil aus, während sich der aktive Teil beim Kliniksex oft seiner Macht bewusst ist und die damit verbundenen Empfindungen wie einen erotischen Akt wahrnimmt. Um subtil und nachhaltig so mit Hilflosigkeit umzugehen, damit sie sexuell stimulierend wirkt, bedarf es gegenseitigen Vertrauens. Inwieweit Sie dies im Rahmen von Casual Dating oder One Night Stands mit Kliniksex aufbringen, entscheiden Sie ganz allein. Manchmal reicht es schon aus, den Fetisch Kliniksex mit einer medizinischen Kostümierung und Streicheleinheiten mit in Latex- oder Gummihandschuhen steckenden Händen zu bedienen. Wer besonders auf Kliniksex abfährt, in dem typische BDSM-Praktiken eine Rolle spielen, kann damit der häuslichen Erotik unter Umständen auf die Sprünge helfen oder sich über Treffpunkt18 einen festen Partner oder eine feste Partnerin für kombinierte Doktor- und Fesselspiele suchen. Seien Sie sich darüber im Klaren, dass Sie in der Rolle des Docs, der FemDoc oder der Krankenschwester durch den Einsatz medizinischer Instrumente konkret körperlichen Zwang ausüben, und vergessen Sie dies auch in der Patientenrolle beim Kliniksex nicht.

Krankenschwester mit Stethoskop

Zwei anregende Szenarien für erotische Doktorspiele

Wenn Sie sich zu den begeisterten Bewunderern klinisch weißer Berufskleidung zählen, möchten Sie diese sicher auch auf Ihrer Haut tragen. Kaum etwas bietet sich dafür so sehr an wie sinnliche Doktorspiele, die Sie nach Belieben inszenieren können. Falls Sie niemanden kennen, der medizinische Instrumente sexy findet, suchen Sie sich entsprechende Kontakte auf Treffpunkt18, um Ihre schärfsten Fantasien über Kliniksex auszutauschen und auszuleben.Als Paar, das sich gern an Doktorspielen aufgeilt, können Sie sich eine Krankenschwester oder einen Krankenpfleger dazuholen, um sich gemeinsam in der Rolle der Patienten zu erleben. Zur Vorbereitung des flotten Dreiers mit Kliniksex können Sie beide Kittelschürzen aus Latex anziehen und das Bett mit einem Gummilaken beziehen. Lassen Sie sich vom Pflegepersonal ausziehen und am ganzen Körper untersuchen. Die Instrumente legen Sie bereit und geben der dritten Person hin und wieder einen Wink, wo Sie ein Zipperlein plagt. Falls diese dritte Person weiblich ist, möchte sie gewiss den für leistungsfähig befundenen Schwanz des Hausherrn in sich spüren. Als im Rollenspiel geübte Person wird sie sogar auf dieser Anti-Aging-Therapie bestehen - und mit etwas Geschicklichkeit der Hausherrin gleichzeitig ein Klistier verpassen. Ohne Einlauf ist Kliniksex kaum denkbar, zumal wenn anschließend Analsex eingeplant ist. Führen Sie die Einläufe bereits vor dem flotten Dreier ein, haben Sie sich beide schon in Ihre Patientenrolle eingelebt und können kreative Ideen entwickeln, wie Sie Ihre sexy Krankenschwester oder Ihren attraktiven Pfleger sinnvoll beschäftigen. Als Frau könnte Ihnen eine Sandwich-Behandlung verschrieben werden, bei der Sie auf Ihrem Mitpatienten liegen, während der Pfleger auf Ihnen liegt. Sie nehmen einen vorn und den anderen hinten in sich auf - und alle preisen die medizinischen Hausmittel.Kliniksex kann auch ganz anders aussehen. Ist Ihre weibliche Fantasie so gelagert, dass Sie Ihren Fetisch am liebsten als aktive FemDoc ausleben möchten, die sich sowohl weiblichen als auch männlichen Patienten widmet? Kommunizieren Sie Ihre Vorliebe bei Treffpunkt18 - Sie werden bald ein gut gefülltes "Wartezimmer" haben, zumal wenn Sie nicht gleich fummeln, sondern sich zunächst das eine oder andere Rollenspiel per Chat gönnen wollen. Bestimmt finden sich Playpartner beiderlei Geschlechts mit echten medizinischen Erfahrungen, die Ihnen den aktiven Kliniksex nahebringen. Es geht vielen so wie Ihnen, dass sie sich zwar zum Kliniksex hingezogen fühlen, aber dabei mehr an softe Untersuchungen denken, bei denen sie messen, abhorchen und abtasten. Das Einführen eines Spekulums oder eines Katheters können Sie sich anfangs vielleicht kaum vorstellen, aber diese Einstellung wird sich ändern, sobald Sie erfassen, wie viel Lust Sie Ihren Patienten beim Kliniksex damit bereiten. Und diese Lust überträgt sich auch auf Sie. Probieren Sie es einmal aus, indem Sie selbst die Rolle der Patientin übernehmen. Denn wenn Sie dem typischen Szenario weißer Erotik etwas abgewinnen können, müssen Sie lediglich von jemandem an die Praktiken herangeführt werden, der Sie beim Kliniksex nicht überrumpelt. Haben Sie am besten ein Sex Treffen mit einem Mann, der ein einfühlsamer, im Kliniksex erfahrener Doc ist. Sie können viel von ihm lernen und eine Menge Scheu abbauen.

Völlig unerwartet - scharfe Klinikerotik im Eigenheim

Dass die Eltern meiner Freundin Lea anders drauf sind als "normale" Eltern, habe ich schon lange gemerkt - aber wie anders, habe ich inzwischen am eigenen Leib erfahren. Ich bin 20, studiere im zweiten Semester Biologie, aber Seminare über Kliniksex wurden bisher noch nicht angeboten. Um den kennenzulernen, musste ich mich erst in das tolle Haus verirren, in dem Lea mit ihren Eltern wohnt. Neulich wollte ich sie unangemeldet am frühen Abend besuchen. Nachdem ich geklingelt hatte, stand zu meiner Überraschung ein Mann in weißem Kittel vor mir. Ich hielt ihn für einen Arzt und dachte, es sei etwas passiert. Aber es war Leas Vater, der eigentlich Manager ist. Er musterte mich von Kopf bis Fuß und bat mich herein.

Ängstliche Frau vor zahnärztlicher Behandlung

Ich dachte, das hätte er gemacht, weil Lea gleich kommen würde. Stattdessen legte er allerlei medizinische Instrumente bereit und rief nach seiner Frau, die ich bereits kannte. Aber SO hatte ich Leas Mutter noch nie gesehen. Ihr weißer Schwesternkittel reichte ihr knapp über den Po, und vorn quollen ihre großen Brüste heraus. "Aber das ist ja Laura!", rief sie, beugte sich zu mir und fragte: "Wo tut es denn weh, süße Maus?" Dabei strich sie mir erst über die Wange und dann über den Busen, der auch ziemlich groß ist. Himmel, was geht denn hier ab, dachte ich, fasziniert von diesen beiden gutaussehenden Leuten, die mich einfach in ihre erotische Freizeitgestaltung einbezogen. Der Doktor sagte, ich möchte mich schon mal frei machen bis auf den Slip. Während ich mich auszog und seinen gierigen Blick auf meiner Oberweite sah, bekam ich einen Schreck, denn Leas Mutter hatte plötzlich eine verdammt echt aussehende Spritze in der Hand. Irgendwie wirkte sie total scharf, wie sie da mit gezückter Spritze stand und leise sagte: "Nur zur Beruhigung ein kleiner Pieks, damit dir der beste Freund vom Doc nicht weh tut!" Der will mich tatsächlich poppen, dachte ich. Dass mich der Gedanke erregte, konnte jeder an meinen Nippeln sehen. Leas Mutter piekte mir unmerklich in die rechte Brust, und der Doktor führte mich zu einem hohen Stuhl. Die angetraute Schwester musste sich hinknien und meine Beine auf ihre Schultern legen. Dann zerrte mir der Doc den Ministring herunter und drückte ihn seiner Gattin ins Gesicht. "Was zum Schnüffeln, geiles Luder!" Sie antwortete: "Sehr aufmerksam, Herr Doktor" und rieb sich heftig zwischen den Schenkeln. Der Doc betrachtete meine rasierte Pussy und meinte: "Da müssen wir aber dringend etwas tun!" Er holte ein Spekulum hervor und schob es mir in die Vagina. Ich gestehe, dass ich total feucht war und es daher ganz leicht ging. Er stand zwischen dem Rücken seiner Frau und mir, ging in die Hocke, setzte die Brille auf und schaute in mich hinein. Ich fand das total scharf und genoss die erste Berührung meines Kitzlers. Er zog das Spekulum wieder heraus und reichte es seiner Frau. Dann steckte er mir zwei Latexfinger rein und rieb mit der anderen Hand meinen Busen. Als ich kam, hörte ich Leas Eltern zufrieden lachen.

Junge Ärztin

Wie Sie passende Partner für Kliniksex finden

Was Laura zu berichten hat, ist sicherlich nicht die klassische Initialzündung für Kliniksex. Der kann auch vollkommen anders aussehen, aber eine gewisse Faszination für weiße Kittel sollte schon vorhanden sein. Vielleicht hat Sie der Anblick eines smarten Arztes in Berufskleidung schon mal stark erregt, oder Sie gehören zu den Menschen, die Frauen in Schwesterntracht umwerfend sexy finden. Dass Mediziner und Pflegepersonal Sie nicht intim berühren dürfen, haben Sie eventuell mehrfach bedauert.Kliniksex schlägt eine Brücke von verbotenen Berührungen zu tabulosen Untersuchungen, die Sie auf heißen Sex vorbereiten. Die BDSM-Aspekte der weißen Erotik sorgen für einen besonderen Reiz und für Abwechslung in Ihrem Sexleben. Vor allem lassen sich die Rollenspiele beim Kliniksex in den unterschiedlichsten Konstellationen inszenieren - zu zweit, aber auch mit mehreren Personen. Wechseln Sie immer mal wieder die Rolle, niemand muss immer der Doc oder der Patient sein. Je öfter Sie Menschen treffen, die ebenfalls auf Kliniksex abfahren und sich mit den medizinischen Accessoires gut auskennen, desto mehr werden Sie diesen bizarren Sexpraktiken abgewinnen können. Auf Treffpunkt18 entdecken Sie Frauen und Männer, die ebenfalls Kliniksex praktizieren und neue FemDocs und Patienten kennenlernen möchten. Melden Sie sich mit wenigen Klicks auf dem Dating-Portal für knisternde Erotik an und finden Sie die Sexkontakte, die Ihnen tolle Dates mit erregender Klinikerotik versprechen. Es ist weder eine Frage des Alters, des Geschlechts oder des Aussehens, den Einstieg in die Klinikerotik und Geschmack an sinnlichen und versauten Doktorspielen zu finden. Das erotische Spektrum beim Kliniksex ist groß und deckt viele sexuelle Wunschvorstellungen ab, die in Ihnen schlummern. Unter den Mitgliedern der Sexbörse befinden sich zahlreiche Personen, die Kliniksex mögen und damit bereits zahlreiche Erfahrungen gemacht haben.