Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Frischer Wind ist wichtig

Frischer Wind - Eine erotische Story
Erotische Shortstorys


Autorin: Jana Bella


Petra war seit über fünf Jahren mit ihrem Freund Lothar zusammen, doch in den letzten Monaten war ihr Verhältnis einfach abgekühlt. Sie beiden tauschten kaum noch Zärtlichkeiten miteinander aus und wichtige Gespräche fanden auch nicht mehr statt. An einem Freitag Abend war Petra mit ihrer Freundin zu einem Kinobesuch verabredet, doch sie hatte Kopfschmerzen und blieb zu Hause. Was sie nicht wusste war, dass Lothar nach der Arbeit mit ein paar Freunden nach Hause kommen würde, um sich gemeinsam ein Fußballspiel anzuschauen.

Als sie die Stimmen aus dem Wohnzimmer vernahm wurde sie wach, sie hatte sich zuvor ein wenig aufs Bett gelegt um zu schlafen. Deutlich machte sie die Stimme ihres Freundes aus und auch Andreas, den besten Freund von Lothar konnte sie erkennen. Den Geräuschen nach saßen aber mindestens fünf Männer in ihrem Wohnzimmer. Sie war wütend, so nutzte er also ihre Abwesenheit aus und sie war es, die dann wieder putzen musste. Keiner der Männer hatte bemerkt, dass Petra sich in der Wohnung befand, so dass sie hemmungslos miteinander plauderten. "Mit meiner Frau läuft schon lange nichts mehr, Petra ist überhaupt nicht spontan, ich wünschte sie würde mich mal wieder richtig scharf machen", hörte sie Lothars Stimme und erstarrte.

"Deine Süße ist doch absolut sexy", gab eine ihr fremde Stimme zur Antwort und sie setzte sich im Bett auf. Es verletzte sie sehr, wie ihr Freund über sie sprach, doch der Fremde schien eine andere Meinung zu haben. Leise stand sie auf und schlich Richtung Tür, um das Gespräch der Männer besser belauschen zu können. "Warst Du schon mal in dem neuen Stripsalon an der Hauptstraße", hörte sie Andreas fragen und Lothar antwortete: "Ja mehrmals, wenn meine Puppe so tanzen könnte, das wäre mal eine angenehme Abwechslung".

Ein Stich bohrte sich in Petra`s Herz, ihr Lothar ging also in Bars, um nackten Frauen beim Tanzen zuzusehen?

Eine Frau fasst einen Entschluss

Die Männer schienen besagtes Lokal alle zu kennen, denn sie unterhielten sich nun über die Qualität verschiedener Mädels und welche Vorlieben sie hatten. Zunächst kämpfte Petra mit den Tränen, doch sie konnte nicht umhin, auch ein wenig Verständnis für Lothar zu haben. Er war ein liebevoller Mann, doch auch sie hatte sich von ihm zurückgezogen, hatte selten Lust auf Sex und versagte sich ihm daher. Dennoch verletzten sie seine Worte sehr. Das Gespräch über Frauen schien beendet zu sein, doch in Petra`s Kopf arbeitete es.

Sie wollte ihrem Mann zeigen, dass sie sehr wohl eine attraktive und begehrenswerte Frau war und da sie als junges Mädchen einmal einen Kurs in Pole-Dance absolviert hatte, reifte ein Plan in ihrem Kopf heran. Sie ging leise zu ihrem Schrank, kramte in der untersten Schublade und förderte ein schwarzes Korsett, Strapsen und lange Strümpfe zu Tage. Dann griff sie sich ihre hohen Lackstiefel und zog sich lautlos an. Sie wählte einen schwarzen String aus, den sie unter dem Korsett raffiniert zwischen ihre Pobacken schob. Auf Zehenspitzen schlich sie zu ihrem Frisiertisch, legte ein atemberaubendes Make-Up auf und dann setzte sie sich wieder aufs Bett.

Sie atmete tief durch und dann gab sie sich einen Ruck. Sie stand auf, öffnete die Tür zum Flur und ging geradewegs ins Wohnzimmer, wo die Männer auf den Sofas verteilt saßen und in den Fernseher schauten. Mit einem freundlichen "Guten Abend meine Herren, jetzt kommt die Spezialvorstellung", grüßte Petra die anwesenden Herren und dann schaltete sie den Fernseher aus und legte ihre Lieblings-CD in die Stereoanlage.

Eine Überraschung für alle

Obwohl Petra das Herz bis zum Hals schlug, war ihr die Nervosität nicht anzumerken. Im Takt der Musik bewegte sie sich äußerst lasziv, ging immer wieder zu einem der Männer hin und räkelte sich kurz auf dessen Schoß.

Dann sprang sie schnell wieder auf, bewegte weiter ihre Hüften, ging in die Knie und leckte aufreizend über ihren Finger. Keiner der Männer sprach ein Wort, nicht einmal Lothar gelang es, die Sprache wiederzufinden. Petra`s Tanz war das erotischste, was er bislang in seinem Leben gesehen hatte und dennoch spürte er einen Stachel der Eifersucht, da auch seine Freunde die Schönheit seiner Frau bewundern konnten. Doch Petra`s Rache war noch nicht auf dem Höhepunkt angekommen, kurz nachdem der zweite Song ihrer CD erklang, bewegte sie sich tänzelnd auf Andreas zu und setzte sich kokett auf seine Knie. Sie wackelte aufreizend mit dem Po und konnte fühlen, dass er bereits sehr erregt war. Als sie seine Hände nahm und sie nur einen Zentimeter unter ihre Brüste legte, sprang Lothar sofort auf, packte seine Freundin und zog sie zu sich.

"Viel Spaß beim Fußball", sagte er noch zu seinen Kumpels und dann nahm er seine Petra auf den Arm und trug sie ins Schlafzimmer. Schon auf dem Weg bedeckte er ihren Körper mit Küssen und als sie endlich auf dem Bett vor ihm lag, befreite er ihre festen Brüste aus dem Korsett und begann sie hingebungsvoll mit der Zunge zu massieren. Petra stöhnte leise, eigentlich wollte sie gar nicht so weit gehen, doch Lothar hatte sie erregt und eigentlich war sie ihm schon längst nicht mehr böse.

Der beste Sex seit Jahren

Sie schob Lothar energisch von sich runter, so dass er auf dem Rücken lag und ihr untergeben war. Sie streifte die Lackstiefel von den Füßen und setzte sich über seine Brust. Da sie in der Hocke saß, konnte er den feucht schimmernden String zwischen ihren Beinen erkennen und seine Finger machten sich daran, dass lästige Stück Stoff zur Seite zu schieben. Petra rutschte noch ein wenig weiter nach oben, so dass er mit seinen Lippen problemlos ihre geheimste Stelle erreichen konnte.

Sie genoss das Spiel, welches seine Finger und seine Lippen auf ihrer Haut vollzogen, stöhnte erregt auf, als seine Zunge sich immer wieder an ihrem süßen Nektar labte. Erst als sie vollkommen im Rausch der Lust versunken war, rutschte sie langsam weiter nach unten, befreite ihn aus seiner Kleidung und vereinte sich lustvoll mit ihm. Nun war es Lothar, der voller Verlangen aufstöhnte und die Brüste seiner Freundin mit den Händen umfasste. Die geschwollenen Brustwarzen rieb er zwischen Zeigefinger und Daumen, während Petra mit steigendem Tempo dafür sorgte, dass seine Lust immer größer wurde und sein Liebesnektar langsam in seine Lenden stieg.

Es war ein befreiendes Erlebnis für das Paar, sie hatten sich beide gar nicht mehr daran erinnern können, wie groß die Leidenschaft zwischen ihnen früher gewesen war. Als Petra ihm Wochen später gestand, dass sie das Gespräch mit seinen Freunden belauscht hatte, waren beide über das Ergebnis dieses ungewöhnlichen Fußballabends erfreut. Sie hatten die Lust wiedergefunden und fortan wollten sie dafür sorgen, dass sie sich nie wieder voneinander entfernten.


Weitere Erotische Geschichten: