Jetzt kostenlos anmelden
Jetzt kostenlos anmelden
Ich bin ein(e):
Mann
Frau
weiter >>
Ich suche:
Mann
Frau
weiter >>
weiter >>
weiter >>
Jetzt anmelden!

Ich bestätige, dass ich die AGB und Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert habe.
Ich bestätige, dass ich die Unterhaltungsrichtlinien gelesen und akzeptiert habe.

Ich erhalte Informationen und Angebote des Betreibers per E-Mail. Der Zusendung kann ich jederzeit widersprechen.

Benutzername:

E-Mail Adresse:

Bitte hier klicken zum Aktivieren des
Accounts.

Der verführerische Latin Lover

Melanie wachte schweißgebadet auf. Schon wieder hatte sie den Traum von diesem Mann, der ihre Sinne betörte und dessen Gesicht sie noch nie gesehen hatte. Er war Brasilianer, das wusste Melanie und dachte zurück an den weißen Strand und an das Flair, das sie beim Interracial Sex umgeben hatte. Seit ihrem Urlaub in Brasilien ließ sie dieser Traum nicht mehr los und sie wünschte sich sehnlichst, das Abenteuer am Strand noch einmal zu widerholen und sich den Verführungskünsten eines fremden Mannes hinzugeben.

Attraktives halbnacktes Paar hält sich leidenschaftlich fest

Als sie mit ihrer besten Freundin Inga über ihre Träume sprach, hatte diese verführerisch gelächelt und ihr gesagt, sie solle doch einfach im Internet nach einem brasilianischen Lover suchen und sich zu einem Casual Date ohne nachfolgende Verpflichtungen verabreden. Melanie hatte den Gedanken weit von sich geschoben und den Kopf geschüttelt. Doch nach dieser Nacht fielen ihr Ingas Worte wieder ein und sie setzte sich an den Laptop und überlegte, wie und wo sie am besten suchen sollte. Während sie anfangs noch ziellos umher surfte und sich Bilder von heißen Latin Lovern ansah, wurde ihre Lust größer und es wurde Zeit, dass sie Nägel mit Köpfen machte. Sie stieß auf die Dating Plattform und ließ ihren Blick lange über das Feld schweifen, in dem sie ihren Wunsch definieren und zielsicher suchen konnte. "Latin Lover" stand plötzlich vor ihren Augen, ohne dass es Melanie bewusst war, die beiden Worte in der Suche eingegeben zu haben.

Ein erotischer Chat mit Folgen

Ihre Gedanken überschlugen sich und hafteten auf den Bildern der Männer, deren Körper ihre Lust ins Unendliche steigen ließen. Mit einem Klick landete sie auf dem Profil von Maddox, wie sich der muskulöse dunkelhäutige Mann im Portal nannte. Maddox, so heißt er doch nicht wirklich? Diese Frage spukte in ihrem Kopf herum, bis plötzlich das Chatfenster aufblinkte und im oberen Rand der Name erschien. Maddox. Im fließenden Englisch kam er direkt zur Sache und hielt sich nicht lange beim verbalen Vorspiel auf. Maddox wollte Sex und das am besten sofort. Der Zufall schien es zu wollen, dass er in unmittelbarer Nähe von Melanie wohnte. Er gefiel ihr und sie stieg auf das Gespräch mit ihm ein. Ihre Lust ließ sie zustimmen, sich noch am selben Abend mit ihm zu treffen und hierfür das Motel am Stadtrand aufzusuchen. Sie verabredeten sich für 19 Uhr und ehe Melanie ihm weitere Fragen stellen konnte, war Maddox aus dem Chat verschwunden. Noch lange hafteten ihre Augen auf seinem Profil, seinen Vorlieben und seiner Neigung, die wie für sie gemacht zu ihren Vorstellungen von einer heißen Sexnacht passte. Erst jetzt fiel ihr auf, dass auf keinem der Bilder Maddox Gesicht zu sehen war und sie nicht einmal wusste, wie alt der fremde Lover war. Aber sein Körper sprach Bände und wenn sie ehrlich war, interessierte sie sein Alter gar nicht. Das einzige was sie jetzt wollte, war heißer und hemmungsloser Sex und ein Höhepunkt, den sie so schnell nicht vergessen und in dessen Trance sie sich die ganze Nacht verlieren würde.

Sprachlos und tatkräftig

Melanie war schon lange vor 19 Uhr am Motel und versteckte sich hinter einem Busch, um Maddox aus der Ferne zu beobachten. Plötzlich legten sich zwei starke Hände auf ihre Schultern und drehten ihren zierlichen Körper um. Melanie erschrak und stieß einen spitzen Schrei auf. Für einen kurzen Moment spürte sie den Fluchtinstinkt, der durch die heißen Küsse und die fordernden Hände wie Wachs zerfloss. Maddox! Er hatte sich von hinten an sie herangeschlichen und ehe sie sich versah, glitten seine kräftigen Hände über ihre pralle Oberweite, glitten tiefer über ihren Bauch und schoben den hautengen kurzen Rock nach oben. Sein heißer Atem kitzelte an ihrem Ohr und sie musste leise lachen. Er hatte sich nicht vorgestellt, kein Wort zu ihr gesagt und sie fragte sich, was geschehen wäre, wenn er die falsche Frau an sich herangezogen hätte. Unter seinen Küssen schwanden alle Gedanken und jeder Widerstand. Sie ließ sich in seine Arme fallen und erwiderte seinen Kuss mit gleicher Hingabe und Leidenschaft, die er ihr entgegenbrachte. Sanft drückte Maddox Melanie auf den Boden ins weiche Gras und öffnete seine Hose. Er legte seinen Finger auf ihre Lippen und für einen kurzen Moment trafen sich ihre Blicke, ehe er den Kopf wieder an ihrem Hals vergrub und ihr Dekolletee mit heißen Küssen bedeckte. Automatisiert und nicht Herrin ihrer Sinne spreizte Melanie die Schenkel und gewährte ihm Einlass in ihren Körper und ihre Seele. Als sie den Höhepunkt spürte, verbiss sie sich in seine Schulter und unterdrückte den Aufschrei, der ihrer Kehle entweichen und in der Dämmerung des Abends verhallten wollte.

Vorspiel, Casual Date und Verlängerung

Auch Maddox kam und biss Melanie in den Hals, so zärtlich und doch so fordernd, dass sie von einem wohligen Schauer heimgesucht wurde. Plötzlich stand er auf, schloss seine Hose und ergriff ihre Hand, an der er sie auf den Eingang des Motels zuzog. Hektisch nestelte Melanie an ihrem Kleid herum und versuchte ihre nicht von Dessous verdeckte Blöße zu verbergen. Noch immer hatte Maddox kein Wort gesprochen. Nur sein heftiger Atem war zu hören und schien die abendliche Luft zu durchschneiden. Im Motelzimmer kam er gleich zur Sache und schob sie sanft, aber beharrlich auf das große Bett zu. Melanie riss sich das Kleid vom Leib, während Maddox langsam und mit konzentrierter Beharrlichkeit aus seiner Hose stieg und die Knöpfe des Seidenhemdes öffnete. Sie sah seine Muskeln, beobachtete ihr Spiel unter der eingeölten und schokoladenbraunen Haut und spürte eine Verzückung, die sie für den Rest der Nacht gefangen hielt. Ihr Körper schmiegte sich an seine Muskeln, bebte vor Lust und Erregung, forderte mehr und kam erst zur Ruhe, als die Sonne bereits am Horizont stand und den folgenden Tag einläutete. Maddox hatte ihr eine heiße Sexnacht beschert, wie sie sie in ihren kühnsten Träumen nicht vorgestellt hatte. Als er aufstand und ging, schwang fast ein wenig Wehmut in ihrem Blick mit, der ihn zur Tür verfolgte. Auch sie zog sich an und fuhr befriedigt lächelnd zur Arbeit.