Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Analsex mit dem fremden Surfer

Mel saß am Laptop und betrachtete das Bild des Typen, mit dem sie seit einigen Tagen chattete. Ingo. Unscharfes Bild von Paar beim Sex im Bett Der Name passte, wie Mel fand, überhaupt nicht zu seiner Erscheinung. Der braungebrannte Typ, der seit einigen Jahren auf Gran Canaria lebte und sich selbst als guter Surfer beschrieb, hatte es ihr angetan. Noch kurz hatte sie Zeit, ehe ihr Mann von der Arbeit nach Hause kommen würde. "Stehst Du eigentlich auf heißen Analsex?", fragte Mel und schloss den Laptop, da sich genau in diesem Moment der Schlüssel in der Haustür drehte. Gern hätte sie die Antwort abgewartet. Doch durfte Hannes, ihr Mann, keinesfalls etwas von ihrem Flirt im Online Portal erfahren. Sie hatte nicht vor ihn zu verlassen. Aber in ihrem Kopf formte sich immer mehr der Wunsch, Ingo auf Gran Canaria kennenzulernen und mit ihm nicht nur tanzen zu gehen.

Wie verabredet man sich zu Analsex?

Wie jeden Tag erkundigte sich Hannes nach dem Essen und setzte sich vor den Fernseher. Mel war von Neugier und einer unbändigen Lust ergriffen, sodass sie sich entschloss, den Laptop doch noch einmal zu öffnen und in Erfahrung zu bringen, wie Ingo auf ihre Frage zum Analsex reagierte. "Das fragst Du noch?", stand nur unter ihrer Frage. Als er sah, dass Mel wieder online war, schrieb er weiter. "Mit Dir sehr gerne und ich hoffe, Du lässt mich nicht zu lange warten." Mel schickte ihm einen Smiley und schloss den Laptop erneut, da ihr Mann ins Zimmer kam. Mit hochrotem Kopf überlegte sie, wie sie ihm das schnelle Zuschlagen des Laptop erklären konnte. Doch er hatte weder von ihr, noch von ihrer übereilten Handlung Notiz genommen und ging an ihr vorbei zum Kleiderschrank. Sie fragte nicht, wohin er ging. Wenn Hannes außer Haus war, würde sie weiter mit Ingo chatten und außerdem musste sie noch den Koffer packen. Immerhin wollte sie am kommenden Tag verreisen. Sie fragte Hannes nur kurz, ob er in der Nacht nach Hause käme und sie am kommenden Morgen zum Flughafen fahren könnte. Er nickte, gab ihr einen kurzen Kuss und war ebenso schnell verschwunden, wie er im Zimmer aufgetaucht war. Sie klappte den Laptop erneut auf und schaltete die Webcam an. Er sollte sie sehen und sich auf das Appetit holen, was er schon morgen live erleben konnte. Nachdem Hannes nun aus dem Haus war, wurde Mel mutiger und fragte ihn nach seinen Erfahrungen mit Analsex. Er schilderte ihr ausführlich, dass er schon oft Analsex hatte und ganz genau wusste, was eine Frau sich wünschte. Mel konnte ihr Glück kaum fassen und war so aufgeregt, dass sie kaum bemerkte, wie spät es eigentlich schon war. Nach einem kurzen Blick auf die Uhr verabschiedete sie sich und schrieb Ingo, wie sehr sie sich auf den Urlaub freute und hoffte, dass er sie vom Airport abholen würde.

Die Ankunft in einem Abenteuer

Als der Wecker klingelte, schreckte Mel auf und bemerkte beim Blick auf die Uhr, dass sie sich nun richtig beeilen musste. Hannes schlief neben ihr und ließ sich vom klingelnden Wecker nicht beirren. Ihr war es recht, denn so konnte sie ihre verführerischen Outfits ohne seinen Blick in den Koffer packen und würde ihn wecken, wenn es Zeit zum Aufbruch war. Sie hatte von Ingo geträumt und war immer an der Stelle aufgewacht, an dem sie ihm ihren verführerischen Po entgegenstreckte. In Gedanken spielte sie verschiedene Szenarien durch und dachte eigentlich nur an Analsex, als sie den Koffer packte und ihn mit Müh und Not verschloss. Durch das laute Klacken der Schlösser schoss Hannes im Bett hoch und sah sie mit einem missbilligenden Blick an. Mel war bester Stimmung, lächelte ihn an und erinnerte ihn an sein Versprechen, sie zum Airport zu bringen. Hannes schüttelte kurz den Kopf, stieg aber aus dem Bett und verschwand im Badezimmer. Mel öffnete den Koffer noch einmal und packte den Plug ein, den sie extra für ihre erste Erfahrung beim Analsex gekauft hatte und den sie Ingo in die Hand drücken wollte. Sie war abreisebereit und trug ein kurzes schwarzes Kleid, welches ihre weiblichen Rundungen perfekt betonte und doch so bequem war, dass sie im Flieger keine Probleme bekommen würde. Hannes sah sie mit einem missbilligenden Blick an und fragte, warum sie sich für die Reise so herausputzte. Mel blickte zu Boden, die Wahrheit konnte sie ihm nicht sagen und in Ausreden wollte sie sich nicht verlieren. Doch er beließ es dabei und fragte nicht noch einmal. Sie spürte, wie egal sie ihm doch eigentlich war und bereute schon, ihn jemals wegen Analsex gefragt zu haben. Sie erinnerte sich an seinen Blick und die Reaktion, sowie an den Sex, den es seit ihrer Frage überhaupt nicht mehr gegeben hatte. Ihr Flug nach Gran Canaria sollte eine Trennung auf Probe sein und sowohl ihr, als auch ihm zeigen, ob sie wirklich noch zusammengehörten. Hannes hielt ihr die Tür auf und nahm ihr den Koffer aus der Hand. Die Fahrt verlief schweigsam und Mel war froh, als der Flieger abhob und sie ihrem Urlaub, sowie dem Casual Date zum Analsex näherbrachte. Zum Glück hatte sie auf Petra gehört und sich im Online Portal angemeldet. Sonst hätte sie Ingo ja nicht kennengelernt und wäre noch immer gefangen in ihrer Beziehung, in der sie auf Sex verzichten musste. Unsanft setzte die Maschine auf und ließ Mel schmunzeln. Zum Glück war der Plug im Koffer und nicht im ihrem Po, dachte sie kurz. Sie lief dem Ausgang entgegen und da stand er. Braungebrannt und mit einem Körper, der ihre Phantasie Purzelbäume schlagen und sie auf der Stelle an nichts anderes als an Analsex denken ließ. Nach einer kurzen Begrüßung fuhr er mit ihr zum Hotel und stand still hinter ihr. Mel spürte seinen Atem an ihrem Ohr und merkte, wie sich seine Hand sanft unter ihren Rock schob.

Frau in Rückansicht zieht sich Slip aus

Unvergessliche Impressionen beim Analsex

"Bist Du bereit?", fragte Ingo und schob ihren knappen Slip zur Seite. Mel hatte es die Sprache verschlagen. Doch ihr Nicken sowie ihr Po, den sie an seinen Körper presste und seiner Hand entgegen streckte, sprachen Bände. Sie vernahm ein leises Klackgeräusch, als er seine Hose öffnete. Mit einer Hand hielt er sie am Zopf, sodass sie ihren Kopf nicht drehen und ihn ansehen konnte. Sanft schob er sie zum großen Hotelbett, an dessen Kopfende ein Spiegel angebracht war. Mel genoss den Anblick, der sich ihr bot, und von dem sie gar nicht genug bekommen konnte. Ihre Ungeduld wurde immer größer. Doch der erfahrene Ingo kam nicht gleich zur Sache und ließ sich viel Zeit, in der er sie verwöhnte und mit ihr spielte. Mel stöhnte leise, schob sich seiner Hand entgegen und schrie spitz auf, als sie seine Nähe spürte. Sie schloss die Augen und gab sich nur dem Gefühl hin, welches für Mel so neu, so einzigartig und so intensiv war. Ingo führte sie in eine Welt, die sie bisher nur aus ihrer Phantasie kannte und die sie nie mehr missen wollte. Erschöpft fiel nach vorne und Ingo ließ sich auf sie fallen. Noch immer hatte er ihren Körper nicht verlassen und ließ den Moment auf sie, als auch auf sich einwirken. Ein schmatzendes Geräusch und die plötzliche Leere holten Mel in die Gegenwart zurück. Noch immer war sie vom Höhepunkt wie benebelt und würde ihr erstes Mal Analsex auf Gran Canaria nie vergessen. Ingo zog sich die Hose hoch und gab ihr mit einem Blick zu verstehen, dass er jetzt gehen würde. "Sehen wir uns noch einmal?" Ihre Frage kam leise und ließ ihn erkennen, dass sie vom Analsex mit ihm noch lange nicht genug hatte. Er nickte, kurz bevor er die Tür hinter sich ins Schloss fallen ließ. Sofort lief Mel zum Laptop und schrieb Petra, was sie gerade eben mit Ingo erlebt hatte. Sie hoffte, dass sie Ingo wiedersah. Und wenn nicht, war es auch nicht so schlimm. Andere Männer würden auch auf Analsex und ihren heißen Körper stehen und vielleicht in ihrer Nähe sein. Mel hätte nie geglaubt, dass es im Online Portal so heiße Typen gab und dass sie einfach nach Analsex fragen konnte, ohne dass ihr jemand einen Vorwurf machte oder gar Verpflichtungen entstehen würden. Sie wollte keinen Mann, der ihr Zuhause das Leben schwer machte und sich vielleicht in ihre Beziehung mit Hannes drängte. Mit Ingo lag sie genau richtig. Er wollte wie sie nur Analsex und würde sein freies Leben nicht aufgeben, um Mel näher kennenzulernen. Sie lächelte, schloss den Laptop und ihre Augen. Sie musste sich vom Flug und dem Erlebnis erholen. Denn schon morgen würde sie im Portal auf die Suche nach einem Mann gehen, der ebenfalls auf Gran Canaria war und mit dem sie sich den Urlaub versüßen konnte. Mel hatte erkannt, dass nicht nur ein Mann für ihre Befriedigung ideal war. Sie würde den Urlaub in vollen Zügen genießen.

Bildnachweise:
1. Bild © Ramon Grosso - Fotolia
2. Bild © Mikhail Kalakutskiy - Fotolia