Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Eine aufregende Verabredung

Erotische Shortstorys

Christel war 59 Jahre alt, als sie ein seit Jahren vergessenes Gefühl wieder entdeckte. Sie war erregt, sie hatte Lust einen männlichen Körper zu spüren. Jahrelang hatte sie allein gelebt und jegliche Gelüste unterdrückt, nicht einmal mit sich selbst hatte sie sexuelle Freuden genossen. Doch an einem warmen Sommertag im Juni, konnte sie das Gefühl nicht mehr verdrängen. Rastlos arbeitete sie an diesem Tag im Garten, versuchte sich auf etwas anderes zu konzentrieren, doch in ihrem Hinterkopf hatte sie erotische, leidenschaftliche Gedanken.

Verärgert über sich selbst, beschloss sie eine kalte Dusche zu nehmen. Als sie sich anschließend gemütlich auf ihren Fernsehsessel setzte und das Programm einschaltete, schlief sie durch die anstrengende Gartenarbeit schnell ein. Als sie erwachte, war es bereits weit nach Mitternacht, im TV liefen gerade erotische Werbefilmchen. Es war besonders eine Werbung, die sie hellhörig werden ließ, dort wurde eine Dating-Website beworben. Auf dieser Seite sollte es möglich sein, Kontakte zu aufgeschlossenen Männern zu bekommen und u. a. über Sexanzeigen erotische Dates zu arrangieren. Mit dem Internet kannte sich Christel gut aus, sie war generell eine offene Persönlichkeit, die sich gegenüber neuen Dingen nicht versteckte. Sie schaute sich die beworbene Seite an und fand sie sehr ansprechend, so dass sie sich noch in dieser Nacht registrierte.

Am nächsten Tag hatte sie eine Menge zu tun und ihre Männersuche geriet für die nächsten Wochen in Vergessenheit. Doch dann kam die Sehnsucht nach Erotik wieder und sie schaute wieder bei der Website vorbei. Als sie sich einloggte war sie überrascht, wie viele Nachrichten von netten Männern sie schon bekommen hatte. Sie chattete mit mehreren davon, doch besonders interessant fand sie einen Herren namens Dirk, der ebenso wie Christel 59 Jahre alt war. Die beiden kamen aus der gleichen Stadt, so dass sich ein Treffen schnell arrangieren ließ. Sie verabredeten sich schon für den nächsten Abend, um gemeinsam einen Film im Kino anzuschauen.

Welcher Film lief denn nur?

Als Christel vor dem Kino auf Dirk wartete, war sie gespannt und aufgeregt zugleich. Als er sie schließlich begrüßte, fiel ihr ein Stein vom Herzen, denn er war optisch genau ihr Typ. Seine charmante und witzige Art, die ihr schon beim Chat aufgefallen war, brach das Eis zwischen den beiden schnell und sie kauften noch eine große Portion Popcorn, bevor sie sich in den Kinosaal begaben. Da sie die Spätvorstellung gewählt hatten und es ein Wochentag war, gab es kaum Besucher im Kino, so dass die beiden recht ungestört waren. Sie wählten einen Doppelsitz in der letzten Reihe, hier war der Vorteil, dass sie nicht durch eine lästige Armlehne voneinander getrennt wurden.

Es lief ein Actionfilm, den Dirk vorgeschlagen hatte, doch Christel konnte sich ohnehin nicht auf das Geschehen auf der Leinwand konzentrieren. Es war seine Hand, die über ihren Oberschenkel streichelte, die ihre volle Aufmerksamkeit genoss. Sie spürte, wie sich die gesammelte Erregung der letzten Jahre in ihr breit machte, sie wusste, dass sie noch in dieser Nacht mit Dirk intim werden wollte. Als seine Hand weiter über ihren Oberschenkel nach oben wanderte und er langsam begann ihren Schoß zu streicheln, konnte aus sie ihre Hände nicht mehr bei sich behalten. Sie erkundete Dirks Körper, soweit es ihr durch die Enge des Kinos möglich war. Ihre Lippen fanden sich zu einem wilden, leidenschaftlichen Kuss.

Er glitt mit seiner Hand unter ihre Bluse, schob den spitzenbesetzten BH vorsichtig nach oben und streichelte die feste, pralle Brust. Sie seufzte leise und fuhr mit dem Finger zärtlich unter den Hosenbund. Auch er war sehr erregt, Christel gefiel ihm vom ersten Augenblick an. Einzig die Bauweise des Kinos verhinderte, dass sie sich bereits komplett einander hingaben, doch sie tauschten während des ganzen Films ihre Zärtlichkeiten miteinander aus und erregten sich gegenseitig immer mehr. Keiner von beiden wusste, welche Handlung der gezeigte Film hatte, denn sie waren ausschließlich miteinander beschäftigt.

Hotelbesuch in der eigenen Stadt

Als der Film endete und die Lichter des Kinos angingen, zog Christel schnell ihre Bluse wieder zurecht. Sie waren sich schnell einig, dass sie sich ein Zimmer im gegenüber liegenden Hotel nehmen würden, um dort gemeinsam zu übernachten. Als die Formalitäten geklärt waren und Dirk den Zimmerschlüssel erhalten hatte, fuhren sie mit dem Fahrstuhl in den 12. Stock. Sie hatten Glück, außer ihnen befand sich niemand im Lift, so dass sie sich die Fahrzeit mit leidenschaftlichen Küssen und Berührungen versüßen konnten. Als sie endlich in ihrem Zimmer eingetroffen waren, dauerte es nur wenige Minuten, bis sie engumschlungen auf dem breiten Bett landeten.

Dirk war ein zärtlicher, aber leidenschaftlicher Mann, er küsste Christel, bis sie glaubte, dass die Erregung sie jeden Moment zerspringen ließe. Die Kleidung der beiden war schnell zu Boden gefallen, nackt lagen sie nebeneinander, die Beine ineinander verschlungen und küssten sich immer noch. Seine Hände glitten über ihren rundlichen, reifen Körper, er streichelte ihre Hüften, fuhr weiter nach oben und umfasste zärtlich ihre Brüste. Als sich seine Lippen um die abstehenden Knospen schlossen, entfuhr Christel ein lautes Stöhnen der Erregung. Sie gab sich ihm voller Verlangen hin, reckte ihre Brüste gegen seine Lippen und konnte nicht genug von der fordernden Zunge bekommen, die auf ihrem Körper tanzte.

Für Dirk war es ein Hochgenuss zu sehen, wie sehr die Dame seine Berührungen ersehnte, wie kleine Schauer über ihren Rücken liefen, als er auch ihren Schoß mit seinen Küssen verwöhnte. Christel war es, die ihm schließlich ein atemloses "Liebe mich" zuhauchte und Dirk kam dieser Verlockung nur zu gern nach.

Befreiung der zurückgehaltenen Lust

Als sich die beiden zum ersten Mal vereinten, spürte Christel erst, wie sehr ihr die Zärtlichkeit eines Mannes gefehlt hatte. Sie war voll wilder Erregung, wand sich hemmungslos auf dem großen Bett und fieberte jeder weiteren Liebkosung entgegen. Auch Dirk war entfesselt vor Lust, er hatte das Ziel, sie in dieser Nacht zur glücklichsten Frau der Welt zu machen.

Wieder und wieder berührte er jede Stelle an ihrem Körper, die sie vor Lust seufzen ließ. Sanft liebte er sie und gab ihr all die Lust, die sie jahrelang hinter einer Fassade versteckt hatte. Für ihn war es ein besonders erregendes Schauspiel zu sehen, wie sie alle Hemmungen über Bord warf und sich von ihrer Lust treiben ließ. Bislang hatte er immer geglaubt, dass gleichaltrige Frauen ziemlich langweilig wären, doch Christel überzeugte ihn vom Gegenteil. Sie ließ sich nicht nur gern von ihm verwöhnen, nein sie war auch gern dazu bereit, ihm eine Menge Lust zu schenken und ihm seine geheimsten Wünsche zu erfüllen.

Als sie ihn schließlich sanft zur Seite schob und ihm bedeutete, dass er sich entspannt auf den Rücken legen solle, war er freudig erregt und wartete gespannt, was sie mit ihm vorhatte. Sie revanchierte sich gebührend für seine Zärtlichkeiten, liebkoste seinen Hals, umfuhr mit der Zunge seinen Bauchnabel und küsste sich immer weiter hinab, zu den Zentren seiner Lust. Dirk stockte der Atem, er hatte noch nie etwas ähnliches zuvor erlebt. Als Christel im Rausch ihrer Lust über ihm lag und sich sanft mit ihm bewegte, verlor er jedes Gefühl für Raum und Zeit.

Stundenlang gab sich das Paar nur seinen Gefühlen hin, Hände streichelten, Münder küssten, Zungen liebkosten und als sie schließlich erschöpft nebeneinander einschliefen, war es für beide der glücklichste Tag seit langer Zeit gewesen.

Weitere Erotische Geschichten:

Erotikkino

Zwei Frauen

Fremde im Garten

Erregende Träume

Verführerische Praktikantin