Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Die 5 erotischsten Sprachen Europas

Blonde Frau redet während Buchstaben aus ihrem Mund kommenWenn der Mensch ordentlich sündigt, dann wollen auch die Ohren auf ihre genüsslichen Kosten kommen. Welche Akzente auf unserem Kontinent sind es, die das Blut besonders effektiv in Wallung versetzen können? Bei welchem Klang werden die Beine schwach, beginnt das Herz zu rasen und verflüchtigen sich alle nüchternen Gedanken im Nu, um amourösen Träumen Platz zu machen? Das Ranking der 5 erotischsten Sprachen in Europa gibt Antwort auf diese Fragen. Selbstverständlich möchten wir Sie bestmöglich auf die nicht unwichtige Frage "Willst du mit mir schlafen?" in allen fünf Sprachen einstimmen. Freuen Sie sich auf heiße Akkustik.

5. Platz: Französisch - der verschmitzte Charme der GallierFranzösischer Gourmet HundRomantik, gepaart mit weltläufiger Nonchalance, eine wunderbar getragene Melodie und das Ganze garniert mit einer gehörigem Portion pfiffigem Pepp: Die französische Sprache gilt nicht umsonst als eine der erotischsten der Welt. Man muss nicht auf das sattsam bekannte "Voulez-vous coucher avec moi?" zurückgreifen, um den Sex-Appeal dieser romanischen Sprachen zu würdigen. Überzeugen Sie sich selbst, wie verführerisch es auf französisch klingt. Voulez-vous coucher avec moi?Französische Begriffe im Deutschen wie die Affäre, oder die Menage a trois und nicht zuletzt die Gleichsetzung des Französischen mit oral verschafften sexuellen Freuden zeigen deutlich, dass man sich hierzulande der sinnlichen Gewandtheit unserer westlichen Nachbarn nur allzu klar bewusst sind.Die legendäre erotische Kultur im Land des gallischen Hahn ist immer eingebunden in eine Art schelmischer Diskretion. Jeder weiß, was in Nachbars Schlafzimmer so vor sich gehen könnte, aber fern von Neid oder gar Entrüstung ist man sich in Frankreich sicher, das schon alles seinen richtigen amourösen Lauf nehmen wird. Diese verschmitzte, sinnesfrohe Lebenseinstellung macht sich auch im Klang der Sprache zweideutig-eindeutig bemerkbar. Keine ganz kleine kulturelle Leistung für die Bewohner eines Landes, in dem man vor 2.000 Jahren noch Barden knebelte und an Bäume band, reihenweise Römer verdrosch und die Wildschweinpopulation arg strapazierte - nun ja, zugegebenermaßen keine hundertprozentig historische Betrachtungsweise.

4. Platz: Spanisch - Wem es in der Küche zu heiß ist...Frau tanzt FlamencoFordernd, manchmal etwas hart, dabei aber immer auch melodisch und sinnlich: Das Spanische darf in der Liste der erotischsten europäischen Sprachen in keinem Fall fehlen. Die Merkmale des Spanischen sind seine feurige Leidenschaft, die nicht hinter den Berg hält und sich mit großer Selbstverständlichkeit den ihr gebührender Raum schafft. Selbst in einer erhitzten Diskussion in Spanisch ist immer der im Grunde verspielte Zug dieser Sprache herauszuhören. Überzeugen Sie sich selbst. Quieres dormir conmigo?Nicht umsonst stammt mit dem Flamenco der vielleicht sinnlichste Tanz überhaupt aus Spanien. Auch der sprichwörtliche Macho - das Wort bedeutet im Grunde einfach "männlich" - wäre kein echter Macho, wenn seine etwas breitbeinige Maskulinität nicht immer mit einer gehörigen Portion Sex-Appeal verbunden wäre. Liebe und Energie gehören im Spanischen einfach ganz unweigerlich zusammen. Da mag dem einen oder anderen die Zartheit oder das Feingefühl fehlen, aber wie heißt es so schön: "Wer die Hitze nicht verträgt, der soll nicht in die Küche gehen."

3. Platz: Italienisch - Armor wäre beeindrucktLiebesgott ArmorDer römische Liebesgott Armor wäre von der Entwicklung des in erotischer Hinsicht eher wenig überzeugenden Latein hin zum klagvollen Italienisch begeistert gewesen. So getränkt sind das Land Italien und die Sprache seiner Bewohner von der unverblümten Begeisterung für die nach Amor benannte Liebe amore, das der arme Gott Schwierigkeiten gehabt hätte, genügend Pfeile für all die Turteltauben der Apennin-Halbinsel bereitzustellen und abzuschießen.Selbst für den großen Dramatiker Shakespeare war es selbstverständlich, das berühmte Liebesdrama von Romeo und Julia in die italienische Stadt Verona zu verlegen, statt Julia von einem Balkon im verregneten Bristol mit nassen Haaren hinabseufzen zu lassen. Dass der große Charmeur und Herzensbrecher Casanova Italiener war, dürfte sicher ebenfalls kein reiner Zufall gewesen sein.Ein von romantischen Gefühlen gebeutelte Teutone oder Angelsachse kann mit noch so großer Leidenschaft "Ich liebe dich" oder "I love you" flüstern: Gegen ein weiches mediterranes "Ti amo" kommen die westgermanischen Zungenschläge nicht an - zumindest in phonetischer Hinsicht tun sie es nicht.Überhaupt scheint das Ranking der erotischsten Sprachen Europas ein altes Klischee zu bestätigen: Der unterkühlte Norden kann sich durchaus die eine oder andere Scheibe Sinnlichkeit von den südlichen Ländern und ihren Sprachen abschneiden. Wer kann sich einem Italiener oder einer Italienerin mit folgender Frage noch abwenden?

Vuoi venire a letto con me?

2. Platz: Kroatisch - eine Sprache wie GesangSängerDie Sprache des kleinen Land im Osten Europas zählt bei der erotischen Ausstrahlung zu den ganz Großen. Ebenso wie die südslawischen Sprachen Bosnisch, Serbisch und Slowenisch rechnet man das Kroatische zu den Tonsprachen, die über einen ausgeprägten Wortakzent verfügen. Im Kroatischen ist dieser Wortakzent, also die sinngebende Betonung bestimmter Silben, besonders melodisch ausgeprägt, sodass eine normale Unterhaltung wirken kann, als wollten die Gesprächspartner eigentlich nicht sprechen, sondern vielmehr singen.Insgesamt vermittelt das stark konsonantisch geprägte Kroatisch mit seinem verführerisch rollenden "r" eine Kraft, Präsenz und unmittelbare Leidenschaft, die unwahrscheinlich betörend wirkt. Wer allerdings Kroatisch selber lernen will, dem steht durchaus eine anspruchsvolle Aufgabe hervor. Die schöne Sprache hat nicht, wie das Deutsche, nur vier, sondern ganze sieben Fälle. Da kann das Grammatik büffeln schon Nerven kosten. Hier eine kleine Kostprobe:

Želite li spavati sa mnom ?

1. Platz: Portugiesisch - knieerweichend erotischZauberstabDie Sprache mit dem eindeutig höchsten Sex-Appeal in Europa wird im äußersten Südwesten des Kontinents gesprochen. Selbst die alltäglichen Unterhaltungen über das Wetter oder die Wirtschaftslage erhalten eine sexy Note, wenn sie in Portugiesisch erklingen. Das mag erstaunen, doch es verhält sich tatsächlich so. Ist der Sprecher dann selbst noch eine attraktive Erscheinung, dann wird das Zuhören buchstäblich unwiderstehlich.Der portugiesische Akzent übt eine eigentümlich magnetische, ja fast hypnotische Wirkung auf den Zuhörer aus, die sich mit der sehr komplexen phonetischen Struktur der Sprache erklären lässt. Teils weich und melodisch, mit einem hohen Anteil offener und nasaler Vokale, dann wieder kantig, klar und rasant: Die Aussprache des Portugiesischen scheint den vielgestaltigen Ausdrucksformen des körperlichen Liebesspiels selbst entsprechen zu wollen und man muss sagen, dass dieser Versuch wirklich vorzüglich gelingt. Quer dormir comigo?ZauberstabKein Wunder also, wenn beim Klang dieser sinnlichen Sprache so manche Knie weich werden und sich auch intimere Körperregionen kribbelnd bemerkbar machen. Ein besonders schöner und authentischer Eindruck von der sinnlichen Kraft des Portugiesischen lässt beim Zuhören von klassischem Fado gewinnen. Dieser original portugiesische und vor allem in der Hauptstadt Lissabon beheimatete Musikstil wird von Gesang und einer oft melancholischen Gitarrenbegleitung getragen.Passen dazu werden in den Liedtexten vornehmlich romantische Themen und jene als Saudade bezeichnete seelische Sehnsucht thematisiert. Das Ergebnis ist so schmelzend schön, dass es fast ein bisschen weh tut, aber was wäre die Welt, wenn sie nicht gelegentlich auch etwas Weltschmerz bereithielte?Hier sehen Sie nochmal alle Plätze 1-5 inklusive Erotik-Faktor auf der Europakarte im Überblick.

BildnachweiseBild1 ©javier brosch / fotolia.comBild2 © Andy-pix / fotolia.comBild3 © spoorloos / fotolia.comBild4 © verkoka / fotolia.comBild5 © Fiedels / fotolia.com Bild6 © Nuno Alves / fotolia.com

Nach oben