Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Die lustigsten Pornotitel

Was Sie sicher noch nicht über Pornos wussten.

Pornofilme hat wohl jeder schon einmal geschaut. In Zeiten des Internets genügt ein Klick und das heiße Filmchen wird auf dem heimischen Computer abgespielt. Fast scheint es, als herrsche ein heimlicher Wettbewerb unter den Pornofilmemachern: Wer hat den lustigsten Filmtitel?

Frau posiert in sexy Hasen-Fetisch-Kostüm

Pornotitel - Lust bringend oder lustig klingend?

Pornofilme müssen sich immer wieder den Vorwurf gefallen lassen, fantasielos zu sein, kaum Handlung zu bieten, dafür aber jede Menge nackter Tatsachen zu präsentieren. Zumindest bei der Wahl der Titel für ihre Filme zeigen die Pornoproduzenten jedoch ein Höchstmaß an Kreativität. Es kann nur vermutet werden, dass die Macher in der Pornoszene heimlich davon träumen, ein zweiter Steven Spielberg zu werden, und deshalb ihren Werken klingende Namen verpassen. Der erste Pornofilm überhaupt kommt, wen wundert's, aus Frankreich. Der Stummfilm "Zum goldenen Ecu oder Die gute Herberge" ist nachweislich 1908 entstanden. Ein müder Musketier kommt zu einer Herberge und wird von zwei jungen Mägden "bedient".

Als erster deutscher Porno gilt der 1910 entstandene zehnminütige Kurzfilm "Am Abend". Die brave Hausfrau masturbiert zunächst allein im ehelichen Schlafzimmer. Es folgen normaler Geschlechtsverkehr, Fellatio und Analverkehr mit ihrem Ehemann. Heute sind wir Deutschen Weltmeister im Pornogucken! 12,5 Prozent der in Deutschland aufgerufenen Webseiten haben pornografischen Inhalt. Weltweit werden über 30.000 Sexfilme pro Sekunde geschaut. Eines haben sie alle gemeinsam: Der Titel darf keine Zweifel aufkommen lassen, welche Art von Film den Zuschauer erwartet.

Paar vergnügt sich mit Sextoys im Bett

Cock-Buster statt Blockbuster

Gern werden Pornofilme in Anlehnung an erfolgreiche Kinofilme benannt. So entsteht ein Wiedererkenn-Effekt, der Interesse weckt, unter Umständen allerdings auch Erwartungen. Lassen Sie sich nicht täuschen! Sie können sicher sein, dass nachstehende Titel nichts mit Wim Wenders oder Roman Polanski zu tun haben. Auch die schauspielerischen Qualitäten eines Humphrey Bogart, Bruce Willis oder John Travolta werden Sie nicht finden. Ist Ihnen aufgefallen, dass in Pornofilmen die Frauen oft sehr hübsch sind, die Männer dagegen kaum etwas mit Patrick Dempsey, Kevin Costner oder wenigstens Sascha Hehn gemeinsam haben? Hier erfolgt die Besetzung anscheinend nach dem Stehvermögen. Ganz vorn unter den lustigsten deutschen Pornotiteln sind die folgenden Produktionen:

Schild mit Aufschrift 18+

Akte Wixx
Assa Blanca
Bens Hure
Die Schwanzwaldklinik
Der Pimmel über Berlin
Der Sexorzist
Der Wichsblumenstrauß
Gay's Anatomy
Gaywatch - Die Riesenschwänze von Malibu
Ich weiß, wer dich letzten Sommer gefickt hat
Pulp Fickschön
Robin Cock - Der König der Stecher
Schwanz der Vampire
Stoß langsam I bis IV
Wichs Men

Fickfilm statt Trickfilm

Im vergangenen Jahrhundert wurden Pornofilme selten in großen Kinos gezeigt, aber auch das kam vor. Meistens liefen diese Produktionen in kleinen "Schmuddelkinos", wo es zur Eintrittskarte die Kleenextücher gratis dazugab. Videotheken hatten und haben ihre extra Erotik-Abteilung - Zutritt erst ab 18! Das Internet hat diese örtlichen und altersmäßigen Beschränkungen quasi aufgehoben. Die Pornofilmgucker werden immer jünger. Vielleicht sollen diese U18-Zuschauer mit Filmtiteln gelockt werden, die an ihre vor kurzem noch heißgeliebten Trickfilm-DVDs erinnern?

Mann in Unterhose und mit Hasenohren

Alice im Ständerland
Analdin und die wunde Schlampe
Arielle, die nicht-mehr-Jungfrau
Axel Ficks und Obel Wichs
Donald Fuck und Gustav Schwanz
Ficket Nemo
König der Mösen
Peterchens Wichsfahrt
Schweinchen Fick
Räuber Fotzenplotz
Wicki und die starken Schwängel

Märchenhafte Sauerei

Pornofilme kennen kein Tabu. Ähnlich wie bei normalen Spielfilmen finden wir in dieser Branche verschiedene Genres. Manchmal werden einfache Geschichten erzählt, ähnlich wie in einem B-Movie, nur dass sich hier alles um Sex dreht. Andere Pornos vermitteln einen Hauch von Reality-TV, wenn sich Paare oder Einzelpersonen auf der Straße oder anderswo begegnen und spontan miteinander Sex haben. Sub-Genres wie Rape Fantasy sind sehr speziell und sprechen nur einen Teil der Konsumenten an. In Japan stehen pornografische Trickfilme im Manga-Stil ganz oben in der Gunst des Publikums. Doch Namen können täuschen. Die folgenden Filmtitel haben so gut wie nichts mit den bekannten deutschen Märchen gemeinsam.

Die Prinzessin auf der Eichel
Dornmöschen
Schneeflittchen und die sieben Geilen
Schwänzel und Gretel
Rumpelständer
Von einem, der auszog, das Ficken zu lernen

Eines ist klar, die Zielgruppe der Pornofilme sind hauptsächlich Männer. In vielen Produktionen zeigen sie den Frauen, wo es langgeht, nehmen sich, was sie wollen. Oder sie lassen sich, zunächst zögernd, aber dann willig, von sexy Frauen verführen. Die Statistik sagt, nur 20 Prozent der Deutschen, die im Internet Pornoseiten anklicken, seien Frauen. Es wird oft behauptet, dass Frauen eine andere Art von Pornofilm bevorzugen. Sie wünschen sich mehr Handlung, eine andere Darstellung der weiblichen Sexualität. Das mag teilweise stimmen. Aber sein wir mal ehrlich, auch Frauen wollen manchmal einfach nur geilen Sex! Um in die entsprechende Stimmung zu kommen, kann auch für Ladys ein simpler Fickfilm ausreichend sein. Wenn Sie sich diesen gemeinsam mit Ihrem männlichen Spielgefährten ansehen, kommen Sie wahrscheinlich beide schnell auf Touren und wollen den Film auf der Couch vor dem Fernseher nachstellen. Nackte Frau posiert für KameraAndere Frauen nehmen gern ihr iPad mit ins Bett und holen sich lustvolle Anregungen zum Selbstverwöhnten. Es gibt auch speziell für Frauen gedrehte, preisgekrönte Pornofilme, wie den unter der Schirmherrschaft von Lars von Trier entstandenen Streifen "Hinter Gittern gevögelt" oder "All about Anna". Das feministische Gütesiegel PorYes erhalten nur Pornofilme, die bestimmte Kriterien erfüllen, wie zum Beispiel die maßgebliche Mitwirkung von Frauen bei der Produktion.

Erlaubt ist, was gefällt

Falls Sie jetzt Lust auf einen Porno bekommen haben, wünschen wir Ihnen viel Spaß bei der Auswahl. Vielleicht lassen Sie sich ja von den vorgestellten Titeln inspirieren. Oder lieben Sie es etwas intellektueller? Dann dürfte Ihnen die japanische historische Pornographie namens Shunga ganz gut gefallen. Die bildhafte Darstellung von kopulierenden Paaren mit überproportionalen Genitalien zeichnen diese Kunst aus. Falls Sie sich selbst einmal an einen eigenen Porno ran trauen möchten, finden Sie dazu nützliche Anleitungen, insbesondere von Luna Love. Hier noch ein paar nette Pornotitel zum Schluss, die an bekannte Redewendungen erinnern:

Andere Länder, andere Titten
Morgenstund hat Schwanz im Mund
Ficken ist Silber, Blasen ist Gold

.


BildnachweiseBild1 © smmartynenko / fotolia.comBild2 © nito / fotolia.comBild3 © mariesacha / fotolia.comBild4 © rfvectors.com / fotolia.comBild5 © Wisky / fotolia.comBild6 © Wisky / fotolia.com