Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Warum Do-it-yourself-Kondome keine gute Idee sind

Banane mit übergestülptem Kondom

Das Kondom ist das meistgenutzte Verhütungsmittel weltweit. Der Überzieher ist nicht nur ein sicheres Mittel, um ungewollte Schwangerschaften zu verhindern. Es dient darüber hinaus als zuverlässiger Schutz vor ansteckenden Geschlechtskrankheiten. Dennoch haben viele Pärchen im entscheidenden Moment kein Gummi zur Hand. Gründe gibt es viele: Zum Beispiel ist es manchem peinlich, in der Drogerie eine Packung Präservative zu kaufen oder vielleicht ist die schnelle Nummer auch so spontan, dass keine Zeit zum Kondomkauf blieb. Das sind natürlich faule Ausreden, doch Not macht häufig erfinderisch und so lassen sich Pärchen immer wieder zu Experimenten mit DIY-Kondomen hinreißen. Die kuriosesten Versuche haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Latexhandschuhe als Kondomersatz

Kaum zu glauben, aber eine der häufigsten Fragen in Online-Foren zum Thema Verhütung ist die, ob ein Einweg-Gummihandschuh ein Kondom ersetzen kann. Die Idee dahinter: Einen oder mehrere Finger des Handschuhs abschneiden und diese wie ein echtes Gummi über den Penis ziehen - sind ja schließlich auch aus Latex. Klingt erst einmal plausibel, ist aber brandgefährlich, denn die Überzieher passen sich im Gegensatz zu Kondomen weder an den Träger an, noch bieten sie den nötigen Halt oder sind so reißfest wie Verhüterlis. Und so verbringen Pärchen, die sich von diesem fragwürdigen DIY-Tipp aus dem Internet inspirieren ließen, oft viel Zeit mit der Suche nach den verschwundenen Fingern - und bange Wochen bis zum Einsetzen der nächsten Periode.

Plastiktüte wird zum Überzieher

Die kleinen Plastiktüten, die man sich kostenlos beim Einkaufen in der Drogerie mitnehmen kann, kennt wohl jeder. Offenbar inspirieren die Tragetaschen immer wieder Pärchen dazu, sie als Kondom Zweck zu entfremden - mit teilweise fatalen Folgen. Denn einerseits bieten die Tüten durch ihr leicht zerstörbares Material weder Schutz vor Schwangerschaft und Infektionskrankheiten. Noch ist andererseits mit einer kratzenden Plastiktüte zwischen den Beinen kaum an entspannten Sex zu denken. Das musste auch ein Pärchen aus Vietnam am eigenen Leib erfahren. Die beiden Studenten trauten sich nicht, ein Kondom zu kaufen, und haben kurzerhand eine Tüte verwendet. Die Folge: Sie wurden mit völlig aufgescheuerten Intimzonen in die Notaufnahme eingeliefert. Plastiktüten als Kondomersatz? Definitiv keine gute Idee.

Stelldichein mit Frischhaltefolie

Frischhaltefolie und Sex - passt das irgendwie zusammen? Ja! Allerdings nicht als Ersatz für ein Kondom. Tatsächlich kann Frischhaltefolie als Schutz beim Oralverkehr bei einer Frau zum Einsatz kommen und schützt wirksam vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Um den Penis gewickelt ist die Folie aber alles andere als wirksam. Trotzdem probieren es Pärchen rund um den Erdball immer wieder aus. Nicht nur, dass der Penis in Frischhaltefolie eingewickelt einer übriggebliebenen Wurst vom Vortag ähnelt. Ein Schutz vor Schwangerschaft ist selbst bei mehreren Umwicklungen mit der transparenten Folie nicht gegeben. Deshalb sollte die Frischhaltefolie dort bleiben, wo sie wirklich nützlich ist: in der Küche.

Mutters Duschhaube

Duschhauben haben nicht unbedingt den Ruf, besonders sexy zu sein. Und trotzdem scheinen die Beschützer der Dauerwelle einige Männer auf die Idee zu bringen, sie kurzerhand über ihren Penis zu ziehen und als Kondom zu benutzen. Offenbar gibt es Frauen, die sich von dem Anblick der Badehaube auf dem besten Stück ihres Liebhabers nicht abschrecken lassen und auch sonst keine Bedenken hegen. Einen wirksamen Schutz bietet das Duschaccessoire keineswegs. Deshalb gilt auch hier: Schuster, bleib bei deinen Leisten. Oder mit anderen Worten: Duschhaube auf den Kopf, Kondom über den Penis.

Frischhaltebeutel zweckentfremdet

Unfassbar, aber in Online-Foren kommt immer wieder die Frage auf, ob sich ein Frischhaltebeutel als Kondom zweckentfremden lässt. So will zum Beispiel eine Fragestellerin wissen: "Ich und mein Freund wollen Sex haben, im Laden gab es aber keine Kondome mehr. Ist ein Frischhaltebeutel auch okay?" Die kurze Antwort: Nein! Nicht nur, dass der Frischhaltebeutel nicht den Schutz eines Kondoms bietet. Er ist auch - um es milde auszudrücken - alles andere als komfortabel. Seine scharfen Kanten bergen ein großes Verletzungsrisiko und wirklich erregend kann Sex mit dem ständigen Gepieke nicht wirklich sein. Aus diesem Grund sollte der Frischhaltebeutel dem Pausenbrot oder unseretwegen auch noch Gummibärchen in Wodka vorbehalten bleiben.

Luftballon als Kondom mit Überraschungseffekt

Der Luftballon fällt in die Kategorie: natürlich, der sieht ja auch aus wie ein Kondom, also kann man ihn auch als solches benutzen! Nein, kann man nicht. Ja, der Luftballon besteht wie ein Kondom aus Latex und hat auch eine Verstärkung am Ende, dem Mundstück. Allerdings haben die, die sich einen Luftballon als Kondom über den Penis gezogen haben, am Ende der Nummer eine böse Überraschung erlebt. Luftballons geben nämlich - wenn sie nicht mit Luft gefüllt werden - kaum nach und es ist ohnehin schon eine Leistung, einen Ballon über das Glied zu ziehen. Was bleibt, ist ein völlig abgeschnürter Penis, der sich kaum mehr aus dem DIY-Kondom befreien lässt. Das Ergebnis hat ein Nutzer sehr treffend beschrieben: "Ich habe nicht geahnt, dass mein Penis solche Farben annehmen kann." Es gibt schönere Dinge, die man mit einem Luftballon - und einem Penis - tun kann.

Eistüte als Lümmeltüte

Es gibt Länder, in denen sind Kondome einfach nicht flächendeckend erhältlich oder aber für die dortige Bevölkerung kaum erschwinglich. Natürlich gibt es aber auch hier Leute, denen der Kauf von Verhütungsmitteln einfach zu peinlich ist. Auf den Philippinen sorgt das dafür, dass die Eissorte Calypso unter Jugendlichen reißenden Absatz findet. Grund: Die transparente Verpackung des Eis am Stils wird von vielen als Kondom zweckentfremdet. Selbstredend, dass dieses DIY-Kondom keinesfalls der Sicherheit eines richtigen Parisers entspricht. Allerdings bekommt so die Frage: "Darf ich dich auf ein Eis einladen?" eine ganz andere Bedeutung.

Keine Experimente - der Gesundheit zuliebe

Ideen für DIY-Kondome gibt es noch viele weitere, doch keine davon ist wirklich empfehlenswert. Sie schützen weder zuverlässig vor Geschlechtskrankheiten, noch können sie eine ungewollte Schwangerschaft verhindern. Im Gegenteil: Viele der hausgemachten Kondome können sogar zu Verletzungen führen, die das Risiko für die Übertragung von Infektionskrankheiten noch erhöhen. Wer trotzdem etwas experimentieren möchte, kann es ja zur Abwechslung mal mit Kondomen mit verschiedenen Noppen oder unterschiedlichen Geschmacksrichtungen probieren.

Bildnachweise1. Bild © topteen / fotolia.comAlle Gifs via giphy.com