Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Der Sommer kommt

Sexy blonde Frau in Bikini am Strand
Erotische Shortstorys

Es war der erste, richtig warme Tag im Jahr und ich hatte mich schon gegen Morgen entschieden, dass ich einen Ausflug ins Strandbad unternehmen würde. Ich packte also meine Tasche, probierte noch einmal, ob mein Bikini auch noch gut aussah und dann setzte ich mich aufs Fahrrad und radelte Richtung Strand. Es war ein herrlicher Tag, keine Wolke trübte den Himmel und als ich endlich ankam, war die Liegewiese schon entsprechend besetzt. Ich fand dennoch ein schönes Plätzchen und als ich mich endlich auf meiner Decke niedergelassen hatte merkte ich plötzlich, dass ich meine Sonnenmilch vergessen hatte. Da ich sehr schnell Sonnenbrand bekomme, musste ich sofort eine Alternative finden, also sah ich mich um. Nur wenige Meter von mir entfernt, saß ein junger Mann und sonnte sich, direkt neben ihm stand eine große Flasche Sonnencreme. Ich gab mir einen Ruck und schlenderte betont cool zu ihm hinüber. "Hi", grüßte ich, als ich direkt vor ihm stand und er sah mich durch seine Sonnenbrille neugierig an. "Hallo schöne Frau", grüßte er zurück, "meinst Du wirklich mich oder hast Du Dich in der Decke geirrt"? Ich musste unwillkürlich lächeln und ging in die Hocke, um mit ihm auf Augenhöhe zu sein. "Ich meine wirklich Dich, ich wollte Dich fragen, ob Du mir etwas von Deiner Sonnencreme spendieren würdest, ich habe meine nämlich vergessen". Er antwortete mir nicht, sondern starrte stattdessen zwischen meine Schenkel. Ich sah langsam an mir herunter und erschrak.

Unbewusste Einblicke

Durch meine hockende Position war meine Bikinihose verrutscht und er konnte direkt in meinen geöffneten Schoß blicken. Ich wurde krebsrot im Gesicht und schloss schnell meine Beine, erst da sah er wieder zu mir auf. "So rot wie Du gerade im Gesicht bist, sollte ich Dir wohl wirklich etwas Sonnencreme anbieten", scherzte er und reichte mir die Flasche mit der begehrten Flüssigkeit. Ich bedankte mich mit einem verlegenen Grinsen und begann sofort, die kühle Creme auf meinem Körper zu verteilen. Als ich mich besonders anstrengte, um meinen Rücken zu erreichen, nahm er mir ohne Worte die Flasche aus der Hand und verteilte die Milch auf meiner Kehrseite. Mit schlanken, aber kräftigen Fingern rieb er meine Haut ein und ich spürte ein Kribbeln in der Bauchgegend. "Du hast tolle, weiche Haut", flüsterte er mir ins Ohr und ich wurde immer schüchterner, gleichzeitig erwachte aber auch meine Erregung. "Danke", gab ich leise zurück und schloss die Augen, um seine Streicheleinheiten noch mehr zu genießen. Seine Hände blieben nicht auf meinem Rücken, es dauerte nicht lange und er wanderte über meine Schultern nach vorne und begann meinen Hals und schließlich auch meine Brust einzureiben. Als er langsam mit den Fingern in mein Bikinioberteil glitt, hielt ich den Atem an vor Aufregung, wehrte mich aber nicht. Obwohl es wirklich warm war, stellten sich meine Brustwarzen sofort auf und er nahm sie zwischen seine Finger und drückte sie sanft zusammen.

Abkühlung im Wasser

"Lass uns ins Wasser gehen", flüsterte er plötzlich und ich nickte. Wir standen auf und gingen auf den See zu, der bereits eine angenehme Wassertemperatur hatte. Wir schwammen ein paar Meter und standen plötzlich in einer kleinen Bucht, die von den anderen Badegästen anscheinend bislang übersehen wurden war. Mein neuer Begleiter zog mich an sich, sah mir tief in die Augen und dann küsste er mich. Ich wusste gar nicht wie mir geschah, doch wie von selbst schlang ich meine Beine um seine Hüften und genoss das Gefühl, wie seine Erregung über meine Bikinihose rieb. Ich war längst vollkommen erregt und hatte große Lust, mich von diesem fremden Mann lieben zu lassen. Ich wurde nun auch mutiger und legte eine Hand auf meine Scham, so dass ich seine Männlichkeit streicheln und gleichzeitig mich ein wenig verwöhnen konnte. Er hatte mein Bikinioberteil bereits zur Seite geschoben und war damit beschäftigt, meine straffen Brüste liebevoll zu kneten und zu massieren. Mein leises Stöhnen zeigte ihm, dass meine Erregung wuchs und ich bereit war ihm alles zu geben. Als er meine Bikinihose zur Seite schob und mit dem Finger über meinen Schoß strich, zitterte ich und öffnete meine Schenkel noch ein wenig mehr. Wie von selbst fand er meinen Lustpunkt und begann ihn mit gezielten und gekonnten Bewegungen zu reiben. Mein Stöhnen wurde lauter und jetzt war ich es, die ihn zum schnellen Sex im Wasser verführte.

Nette Sommerbekanntschaft

Ich schob seine Badehose nach unten und befreite seine Erregung, dann dirigierte ich ihn sehr schnell dort hin, wo ich ihn spüren wollte. Leicht wie eine Feder fühlte ich mich im Wasser und als ich ihn endlich in mir spüren konnte, legte ich meinen Oberkörper ein wenig zurück, so dass er gleichzeitig an meinen Brustwarzen saugen konnte. Er hatte seine Hände unter meinen Po gelegt und trug mich durchs Wasser, immer wieder bewegte er sich in mir, machte kleine Pausen, nur um dann wieder richtig Gas zu geben. Ich bettelte ihn leise an, dass er keine Pausen mehr machen solle, denn ich wollte endlich meinen Höhepunkt erleben. Er erfüllte mir meinen Wunsch und erhöhte unseren Liebestakt in ein atemberaubendes Tempo. Immer wieder füllte er mich vollkommen aus, zog meinen Schoß ganz eng an seine Männlichkeit und als er schließlich noch seine Finger zwischen meine Schenkel wandern ließ, war es um mich geschehen und ich kam laut stöhnend zum Orgasmus. Auch er war längst am Limit, nur wenige Sekunden nach mir, vergoss er seinen Nektar in meinem Schatzkästchen und lehnte danach seinen Kopf an meine Schultern. Wir blieben noch ein wenig so stehen und genossen die Nähe des anderen, es war ein einmalig schönes Erlebnis gewesen. "Bist Du dieses Jahr öfter hier?" wollte er von mir wissen und ich lächelte. "Wann immer ich hier bin, werde ich in diese Bucht schwimmen und schauen, ob ein Wassermann vorbei kommt und mich begehrt", gab ich zurück und schlang meine Arme um seinen Hals. Es würde ein heißer Sommer werden und das nicht nur aufs Wetter bezogen, so viel war mir in dem Moment schon klar.

Weitere Erotische Geschichten:

Bildnachweise:
1. Bild © yellowj - Fotolia