Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Crossfire von Sylvia Day – ein erotisches Lesevergnügen

Blonde Frau posiert für Kamera

Crossfire: "Der Sex-Roman des Jahres." (Cosmopolitan) Diese Begeisterung bezieht sich auf die Buchreihe "Crossfire" von Sylvia Day. Wir verraten Ihnen, was Sie von Band 1 bis 4 erwarten dürfen und ob man diese erotische Literatur zu Recht mit "Shades of Grey" vergleichen kann.

Die Nummer Eins Frau aus den USA

Autorin Sylvia Day hat auf die Frage, warum sie erotische Romane schreibt, eine verblüffend einfache Antwort. Sie schreibt gern, was sie selbst liest. Diese Authentizität ist beim Lesen der Crossfire Bücher zu spüren. Die Autorin geht noch einen Schritt weiter mit ihrer Offenheit: Sylvia Day ist kein Pseudonym, sondern der richtige Name der Schriftstellerin. Sie hat über 20 preisgekrönte Romane geschrieben, war Nummer 1 der New York Times, US Today, international bestselling author und auf stand auf Platz 1 der Spiegel Bestseller. Auch ihre Familie unterstützt Sylvia Day, hat aber keinen direkten Einfluss auf den Schreibprozess. Die Einzigen, die ein neues Manuskript von Crossfire zu lesen bekommen, sind Lektor und Agent der Autorin. Der Ehemann von Sylvia Day liest sowieso lieber Fantasy und Bücher über paranormale Phänomene. Ihre Mutter liebt hingegen historische Romane. Einzig der Vater der Schriftstellerin versuchte, ein Buch seiner Tochter zu lesen. Nach wenigen Seiten gab er es ihr mit hochrotem Kopf zurück.

Worum geht’s in Crossfire?

Eva und Gideon

Eva Tramell kommt frisch von der Uni zu ihrem ersten Job in einer New Yorker Werbeagentur. Dort stößt sie am ersten Tag mit dem Inhaber des Crossfire Buildings zusammen - Gideon Cross. Beide fühlen sich stark zueinander hingezogen, auch wenn Evas Verstand sie warnt. Es beginnt ein Spiel aus Begehren und Leidenschaft, dem sich beide nicht entziehen können. Einige Leserinnen meinen, Parallelen zu "Shades of Grey" zu erkennen.

Wieder trifft ein junger, extrem gut aussehender Multimillionär eine junge Frau, zu der er sich magisch hingezogen fühlt. Aber: Eva ist blond, selbstbewusst und hat wie Gideon bereits Schlimmes erlebt. Zwischen beiden entwickeln sich Gefühle, die weit über die sexuelle Ebene hinausgehen. Hier geht es um Liebe, um Romantik, um zwei Menschen, die ohne den anderen nicht mehr sein können. Sie werden ein Paar, das alle Höhen und Tiefen einer Beziehung durchlebt. Beide vertrauen sich, doch sie tragen die Dämonen der Vergangenheit in sich.

Schnörkelos und direkt

Erzählt wird Crossfire aus der Sicht von Eva. Sie plaudert frisch drauflos, teilweise direkt erheiternd. Ihre Beschreibung der ersten Begegnung mit Gideon beispielsweise, als sie sich im wahrsten Sinne des Wortes in der Lobby auf den Hintern setzt. Sie lässt uns teilhaben an ihren Gedanken und Gefühlen. Und mal ehrlich, liebe Leserin, wenn es um Sex geht, können die Gedanken einer Frau doch nur direkt sein, oder? In Crossfire werden die Dinge beim Namen genannt. Vor Worten wie Fotze, Möse oder ficken sollten Sie nicht erschrecken. Beim Lesen werden Sie mit Eva das Prickeln fühlen, das allein Gideons Anblick in ihr hervorruft. Sie werden ganz genau erfahren, wie sein Schwanz aussieht und wie ausdauernd, fast schon gnadenlos Gideon Eva vögeln kann. Eva genießt den Sex, die Orgasmen, das immer wiederkehrende Verlangen. Crossfire entführt Sie in eine andere Welt. Es kann passieren, dass Neid aufkommt. Was hat Eva, was ich nicht habe? Crossfire ist ein modernes Märchen, das Frauen zum Träumen einlädt. Der Prinz ist hier ein Multimillionär, das Schloss ein Bürohochhaus, das ihm gehört, die Kutsche ein Privatjet. Statt seiner Prinzessin Minnegesang oder eine goldene Kugel anzubieten, lässt der Prinz Eva multiple Orgasmen erleben, was vielen Frauen deutlich besser gefällt. Nichts spricht dagegen, das beim Lesen von Crossfire hervorgerufene Prickeln eigenhändig zu verstärken.

Paar beim Flirten

Was Sie von Crossfire erwarten dürfen

Crossfire bietet den Lesern Spannung. Die Geschichte von Eva und Gideon lebt von ihren Gegensätzen. Einerseits ist da diese wahnsinnige Anziehung, körperlich und emotional, die sich zu einer tiefen Liebe entwickelt. Anderseits fallen immer wieder Schatten auf das Glück der Beiden, ihre Vergangenheit scheint sie einzuholen. Zusätzlich zur heißen Erotik erwartet die Leserinnen eine Achterbahnfahrt aus Herz und Schmerz. Crossfire ist ein flotter Dreier aus Romantik, Erotik und Drama. Wir sehen Gideon mit Evas Augen, erkennen seine Bemühungen um sie. Er tut, wovon Frauen träumen - er versucht, für die Frau, die er liebt, ein besserer Mensch zu werden. Das ist ein Kampf gegen die Vergangenheit. Man fühlt beim Lesen großes Glück und leidet mit den Beiden. Dermaßen gefangen von Crossfire, mag man das Buch nicht beiseitelegen, bis man auf der letzten Seite angelangt ist. Nur um sofort nach dem nächsten Band zu greifen. In Crossfire geht es auf körperlicher Ebene eher "nur" um Sex, nicht um BDSM, auch wenn anfangs Begriffe wie Sub und Dom auftauchen. Auf jeden Fall werden die Sexszenen viel direkter beschrieben, als beispielsweise in Shades of Grey. Es hatte seinen Grund, dass der Vater der Autorin beim Lesen einen hochroten Kopf bekam.

Wer sollte Crossfire lesen?

Paar posiert für Kamera

Erotikliteratur wie Crossfire, in der es direkt "zur Sache" geht, erfreut sich bei Frauen wachsender Beliebtheit. Die Autorin Sylvia Day sieht dies als ein Zeichen erstarkenden Selbstbewusstseins. Frauen haben heute ein ganz anderes Verhältnis zu ihrer Sexualität. Sex und Erotik bedeuten Spaß und Entspannung, egal, ob man sie selbst erlebt oder darüber in Büchern wie Crossfire liest. Es ist nichts, weswegen Sie erröten müssen. Wenn Sie Lust bekommen haben, Evas und Gideons aufregendes Sexleben zu verfolgen, ihre Leidenschaft mitzuerleben, dann sollten Sie Crossfire unbedingt lesen. Leserinnen, die romantische Liebesromane mögen, in denen die junge Liebe dramatischen Prüfungen ausgesetzt wird, kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Falls Sie glauben, in Ihrem Umfeld gibt es Frauen, denen die Crossfire Bände gleichermaßen guttun würden, zeigen Sie Mut. Verschenken oder verborgen Sie Crossfire an Ihre Mutter, Schwiegermutter oder die etwas prüde wirkende Kollegin. Vielleicht werden Sie überrascht sein, wie gut Crossfire bei diesen Damen ankommt. Ohne zu erröten.

Noch mehr Crossfire in Sicht

Die Fans der Crossfire-Reihe wissen es längst: Es wird einen 5. Band geben, "One With You", so der englische Titel, der im April 2016 erscheinen soll. Das verrät die Autorin Sylvia Day auf ihrer Website. Und auch die Rechte für eine Fernsehverfilmung hat sie bereits verkauft. Sie dürfen gespannt sein, wie es mit Crossfire weitergeht.

Lust auf noch mehr erotisches Lesevergnügen?

Die Autorin Kerstin Scholz schildert in ihrem autobiographischen Roman Warum nur einen lieben, wenn ich alle haben kann? das Leben einer Nymphomanin. Neben einem ganz normalen Job und Nebenjob als Fotomodell, verbringt Scholz ihre Zeit mit unzähligen Sexdates, um ihre ungestüme Lust zu befriedigen.

Eine weitere Autorin im erotischen Literatur Universum: Henriette Hell. Die Hamburgerin hat ihre Erfahrungen im Bett auf Papier gebracht. Dafür ist sie einmal rund um die Welt gefahren. Was sie mit den Männern aus zahlreichen verschiedenen Ländern alles erlebt hat, kann man in Achtung, ich komme!: In 80 Orgasmen um die Welt nachlesen.

BildnachweiseBild1 © pawelsierakowski / fotolia.comBild2 © Viorel Sima / fotolia.comBild3 © Viorel Sima / fotolia.com