Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Gina-Lisa Lohfink meets Jeff

Vor einiger Zeit war Gina-Lisa Lohfink in den Treffpunkt18-Werbespots im TV zu sehen. Damals erhielt Jeff prominente Gesellschaft von dem Model und It-Girl. Derzeit erregt Gina-Lisa mit ihrer Teilnahme an Adam sucht Eva großes Aufsehen.

Gina-Lisa Lohfink posiert Arm in Arm mit Jeff

Gina-Lisa und Jeff beim Dreh zum neuen Werbespot

Der Werbeclip für Treffpunkt18

Im knallroten Ferrari Cabrio kommt Gina-Lisa angefahren und bleibt direkt neben dem Mann stehen, den mittlerweile jeder aus den Treffpunkt18-Spots kennen dürfte. “Hey, du bist doch der Mark aus der Werbung!“, ruft sie zu ihm rüber. Der Angesprochene runzelt nur kurz die Stirn und reagiert schon beinahe routiniert mit dem Satz, der seinen Namen bekannt gemacht hat: „Jeff. Ich heiße Jeff!“ Allerdings nimmt er die Namensverwechslung nicht persönlich, denn in der nächsten Szene steigt er zu Gina-Lisa ins Auto und die beiden brausen davon.

Der Treffpunkt18-Werbefilm war schnell im Kasten. Gina-Lisa und Jeff verstanden sich auf Anhieb super und auch mit dem Film-Team klappte die Zusammenarbeit perfekt - von Star-Allüren keine Spur. Die beiden Profis flirten im Clip wie selbstverständlich und geben für die Zuschauer ein attraktives Paar ab.

„Zack, die Bohne!“ - Gina-Lisa auf dem Weg zum It-Girl

Seit ihren ersten Fernsehauftritten bei der dritten Staffel von Germany's Next Topmodel war Gina-Lisa immer wieder bei öffentlichen Auftritten und im TV zu sehen. Sie moderierte, schauspielerte, sang und posierte bei vielen Gelegenheiten. Dabei investierte das It-Girl, das heute aus den deutschen Promi-Kreisen kaum noch wegzudenken ist, eine Menge Energie, um den Durchbruch zu schaffen.

Um sich den Traum von einer Modelkarriere zu verwirklichen, nahm die gelernte Arzthelferin schon früh an Schönheitswettbewerben teil und schnappte sich den Titel bei 3 Miss-Wahlen. 2005 wurde sie Miss Frankfurt, 2006 Miss Darmstadt und 2007 holte sie sich bei dem Contest Miss Hawaiin Tropic International den Titel als Miss Supermodel.

2008 startete Gina-Lisa dann ihre Karriere mit der Teilnahme bei Germany's Next Topmodel. Ein Freund hatte ohne ihr Wissen eine Bewerbung für sie abgeschickt. Sie erfuhr erst davon, als sie schon im Casting saß. Prompt konnte sich die Seligenstädterin damals gegen ihre Konkurrentinnen behaupten und wurde aufgenommen in Heidis Nachwuchskader. Während der Staffel wurde Gina-Lisa besonders für ihren Ausspruch „Zack, die Bohne!“ bekannt. Der kam immer dann zum Einsatz, wenn sie eine Aufgabe gemeistert hatte. Auch sonst verlieh das lose Mundwerk der Hessin mit der leicht rauchigen Stimme eine einprägsame Note. Am Ende belegt die damals 22-Jährige den 12. Platz.

Davon ließ sich Gina-Lisa kein bisschen einschüchtern, sondern wusste die Castingshow als Sprungbrett für eine Karriere als It-Girl zu nutzen. Seitdem trat sie weiterhin als Model sowie als Playgirl, Moderatorin, Schauspielerin, Sängerin, Teilnehmerin diverser Reality-TV-Formate und als Gründerin eines eigenen Modelabels in Erscheinung. Anfangs moderierte sie eine Rubrik in der Sendung taff sowie ihre eigene Web-Serie Gina-Lisas Welt. Sie spielte eine Rolle in der Komödie Putzfrau Undercover und bekam eine Gastrolle in der ARD-Soap Marienhof. Außerdem posierte die auch für ihre Schönheits-OP's bekannte Gina-Lisa für den Playboy. Ihren ersten Song Alles Klar präsentierte sie damals live bei dem Musikevent The Dome, das auf dem Sender RTL II ausgestrahlt wurde, der auch für seine Dating Show Next, Please! bekannt ist.

Auch in der TV-Werbung war Gina-Lisa bereits vor dem aktuellen Treffpunkt18-Clip zu bewundern. So drehte sie einen Spot für M&M's und stand gemeinsam mit Johannes Heesters für Sixt vor der Kamera.

Auf den Laufsteg schaffte es Gina-Lisa 2010 noch einmal, als sie neben Pamela Anderson auf der New York Fashion Week lief und die Collection des Jungdesigners Richie Rich präsentierte.

Für ihr großes Talent in Sachen Selbstvermarktung wurde Gina-Lisa 2012 sogar mit dem German DJ Award ausgezeichnet. Im selben Jahr erschien sie auf dem Cover des Männermagazins Penthouse und war das Gesicht der 16. Venus-Messe. Daneben war Gina-Lisa über die Jahre bei vielen weiteren Auftritten zu sehen.

Nackte Tatsachen

2017 tauchte die Blondine mit der riesigen Oberweite im Reality-TV-Format Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! auf. Damals belegte sie den 8. Platz. Nun geht Gina-Lisa bei Adam sucht Eva auf Männerfang und präsentiert sich den Zuschauern nackt. Ob sie sich hier einen Prinzen angelt, bleibt abzuwarten.

Gina-Lisa Lohfink posiert auf einem Bett

Ehrgeiz verbindet

Und auch in Jeffs Leben hat sich nach dem Werbesport für Treffpunkt18 noch einiges bewegt in Sachen Prominenz. Im richtigen Leben haben Jeff und Gina-Lisa den Ehrgeiz gemeinsam, sich nach oben zu arbeiten. Wie seine Kollegin stammt auch Jeff, der mit bürgerlichen Namen Jeffrey Williams heißt, aus einfachen Verhältnissen. Der Fliesenlegermeister kam vor einigen Jahren über einen Auftrag seiner Model-Agentur zur Werbung. Damals suchte Treffpunkt18 einen Darsteller für den ersten Werbespot. Jeff hatte bis dahin nur als Fotomodel vor der Kamera gestanden. Laut Drehbuch sollte der männliche Darsteller eigentlich Tom heißen. Jeff fand den Namen jedoch unpassend und schlug stattdessen seinen richtigen Namen vor. So kam es zum Satz, der sich in den Köpfen der Zuschauer eingeprägte und den charismatischen Mann zu einer gewissen Berühmtheit verhalf. Fortan war Jeff das Aushängeschild von Treffpunkt18.de, Treffpunkt18.at und Treffpunkt18.ch und lächelte von den Startseiten der Portale in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Wie es bei Jeff weiterging

Mittlerweile hat der Landshuter sein erstes Buch veröffentlicht, in dem er über sein Leben plaudert und sich auch in Wirklichkeit als Frauenheld und Pickup Artist outet, der über so einige erotische Dates berichten kann. Es trägt den einzig denkbaren Titel: „Jeff, ich heiße Jeff! - Mein Leben ist kein Werbespot“. Nicht nur zum Buchautor und Werbestar hat es Jeff geschafft, auch als Flirt-Coach verdient er sich heute sein Geld.

Mit dem Satz, der ihn durch die Treffpunkt18-Werbung so berühmt gemacht hat, schaffte er es sogar 2015 ins Musikvideo des Rappers SSIO. Hier spielt er den Copiloten, der auf die Frage: „Hakim, was machst du denn hier?“, antwortet mit: „Jeff, ich heiße Jeff!“ - Was auch sonst?

In seinen Flirt-Seminaren erklärt er derweil den männlichen Teilnehmern, wie sie spielend leicht eine Partnerin für erotische Stunden und vielleicht auch für mehr kennenlernen und von sich überzeugen. Immerhin kann Jeff mittlerweile selbst auf einen beachtlichen Erfahrungsschatz als Verführer zurückgreifen. Zudem war er laut Selbstaussage in seinem Buch schon immer gern dazu bereit, seinen Kumpels mit gutem Rat zur Seite zu stehen, wenn es um Liebesangelegenheit ging. Wenn Sie also noch den einen oder anderen sexuellen Kontakt suchen, jedoch nicht so recht wissen wie Sie das am besten anstellen sollen, dann nehmen Sie sich doch mal Jeffs Buch zur Hand und stöbern Sie etwas darin.

Ps: Kennen Sie schon die Parodie von Ralph Ruthe auf einen der alten Treffpunkt18-TV-Spots? Falls nicht, sollten Sie sich das Ganze unbedingt mal anschauen! Den Clib sowie viele Infos dazu finden Sie in diesem Artikel.