Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Lust auf Abenteuer

Erotische Shortstorys

Es war einer dieser Abende, an denen Iris gelangweilt vor dem Fernseher lag und eigentlich gar nicht aufs Programm achtete. Sie dachte an Tom, ihren Ex, der sie vor vier Wochen verlassen hatte. Sie vermisste ihn nicht, aber sie vermisste den Sex, Iris war eine anspruchsvolle Frau, die gern zwei oder drei Mal am Tag Sex hatte.

Sie seufzte und starrte an die Decke, als sie plötzlich auf die Fernsehwerbung aufmerksam wurde, die da gerade über den Bildschirm flatterte. "Hm, ein Datingportal", murmelte sie, "als ob das irgendwas nutzt." Doch sie war von Natur aus neugierig, also holte sie ihr Laptop und schaute sich die beworbene Seite genauer an. Sie war positiv überrascht und entschloss sich zur Registrierung. Nachdem sie sich eine Weile mit den Funktionen vertraut gemacht hatte, schaute sie sich die Profile der Männer an, die aus ihrer Umgebung kamen. Ihr Blick blieb auf dem Foto von Sascha hängen, denn er war optisch genau ihr Typ. 44 Jahre war er alt, dunkelhaarig, groß und sehr gepflegt. Sie selbst war erst 19, doch sie stand schon immer darauf, im Bett von einem reiferen Mann geführt zu werden. Spontan entschied sie sich dazu, ihm eine Nachricht zu hinterlassen...

Sie hatte Glück, schon am nächsten Morgen hatte er geantwortet und die beiden verbrachten das halbe Wochenende damit, sich Nachrichten zu schreiben und zu telefonieren. Schon hier entwickelten sich die Gespräche zu etwas ähnlichem wie Telefonsex und schließlich vereinbarten Iris und Sascha, sich am kommenden Wochenende in einem Hotel zum Abendessen zu treffen und bei Sympathie gleich eine gemeinsame Nacht dort zu verbringen. Blendend gelaunt verbrachte Iris die Zeit bis zum Date damit, sich auf die erotischen Stunden zu freuen, denn sie war sich sicher, dass die Sympathie auch beim Livetreffen bleiben würde.

Ein Dinner mit Spezialdessert

Als es endlich wieder Samstag war und Iris sich auf den Weg zum Hotel machte, war sie sehr aufgeregt. Sie hatte schließlich noch nie ein Date erlebt, bei dem sie sich übers Internet verabredet hatte. Da sie jedoch der modernen Entwicklung stets aufgeschlossen war und das Internet darüber hinaus durchaus schätzte, freute sie sich auf die Verabredung. Als sie Sascha begegnete, spürte sie gleich in Kribbeln im Unterleib, er sah live noch viel besser aus, als auf den Fotos. Auch er schien von ihr angetan, begrüßte sie charmant mit Handkuss und bot ihr galant den Arm an.

Als sie sich beim Dinner gegenüber saßen, lag ein erotisches Knistern in der Luft, dem sich keiner von beiden entziehen konnte. Immer wieder streifte seine Hand die ihre und unter dem Tisch berührten sich die Beine der beiden. Das Abendessen schmeckte vorzüglich und als Sascha sie fragte, ob er sie nach Hause bringen solle, schüttelte sie lächelnd den Kopf und teilte ihm mit, dass sie die Nacht gern hier verbringen würde. Die beiden ließen sich also ein Zimmer zuweisen und fuhren mit dem Fahrstuhl nach oben.

Das Zimmer erwies sich als prachtvolle Suite mit einem zauberhaften Ausblick und einem großen Balkon. Iris streifte die Füße von den Schuhen und trat auf den Balkon. Sie spürte, dass Sascha hinter sie getreten war und harrte atemlos darauf, was nun folgen würde. Von hinten umarmte er sie, legte seine Hände auf ihre und küsste sanft ihren Nacken. Sie zitterte und legte den Kopf ein wenig zurück, so dass er auf seiner Schulter ruhte. Seine Hände wanderten über ihre Arme, bis zu ihren Schultern und zeichneten die feinen Konturen ihrer Muskulatur nach.

Unter freiem Himmel - ein erotisches Abenteuer

Sanft knabberte Sascha an ihren Schultern, seine Hände hatten mittlerweile den Ausschnitt ihres Kleides erreicht und seine Finger bahnten sich einen Weg darunter. Mit den Lippen schob er die Träger zur Seite, so dass Iris`Kleid bald selbstständig über ihren Körper nach unten rutschte. Sie stand in ihren weißen Dessous vor ihm, über ihnen die Abendsonne, die gerade daran war unterzugehen. Er hörte nicht auf sie zu streicheln und zu liebkosen, als er ihre festen Brüste zum ersten mal sanft massierte, spürte sie einen Schauer der Leidenschaft über ihren Rücken laufen.

Sie drehte sich um und legte ihre Lippen auf seine, ein erster Kuss, der ein wunderschöner Beginn für eine aufregende Nacht war. Nun war es an ihr, auch seinen Körper zu erkunden, ihn aus seinem Jackett zu befreien und sein Hemd aufzuknöpfen. Als sie über die wohlgeformte Männerbrust strich, spürte sie eine süße Vorfreude auf alles, was in den kommenden Stunden passieren würde. Sie hatte noch nie unter freiem Himmel mit einem Mann geschlafen, doch dieser Balkon lag in einem so vorteilhaften Winkel, dass es keine störenden Blicke von den Nachbarzimmern geben würde. Sascha hob sie vorsichtig auf den kleinen, massiven Tisch, der in der Ecke stand und verwöhnte sie mit seinen
Küssen und Streicheleinheiten.

Ein Abend mit Folgen?

Iris genoss jede Minute seiner Zärtlichkeiten und schließlich war sie es, die ihn endlich ganz nah bei sich spüren wollte. Es war für beide ein unvergessliches Erlebnis, sich auf dem Balkon ihrer Leidenschaft hinzugeben. Das Zwitschern der Vögel, die leisen Töne der Erregung und die untergehende Sonne sorgte für eine atemberaubende Kulisse und beide fielen erlöst in den Rausch der Lust. Als sie den ersten Appetit aufeinander gestillt hatten, beschlossen sie einen Drink aus der Minibar zu nehmen und ein gemeinsames Bad zu genießen. Das großzügig ausgestattete Badezimmer verfügte über eine ovale Badewanne, die genug Platz für mehrere Personen bot.

Sie verzichteten auf eine übermäßige Beleuchtung und im Schimmer der
Spiegellampe, genossen die beiden das Beisammensein, den guten Wein und die erotische Spannung, die nach wie vor bestand. Das Erlebnis auf dem Balkon war für beide nur der Auftakt, zu einer sehr erotischen Nacht. Schon in der Badewanne tauschten sie erneut Küsse aus, seiften sich gegenseitig zärtlich ein und freuten sich, dass sie einander gefunden hatten. Als das Wasser zu kühl geworden war, hob Sascha sie aus der Wanne, hüllte sie vorsichtig in ein vorgewärmtes Handtuch und trug sie zum Bett. Mit einer angenehm duftenden Bodylotion cremte er sie zärtlich ein, der Beginn eines weiteren, höchsterotischen Liebesspiels war eingeleitet, denn Iris war nicht imstande, die Berührungen ohne Erregung hinzunehmen.

Weitere Erotische Geschichten:

18.Geburtstag

Sommernachtstraum

Fesselnde Leidenschaft

Tag am Strand

Erregende Träume