Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

"Lust auf FIKKEN?" - Die Buchrezension auf Treffpunkt18

Was speziell Frauen beim Online-Dating erleben können, beschreibt die Autorin Amaryllis26 zwischen Verblüffung und Verzweiflung anhand zahlreicher authentischer Beispiele und mit erfrischendem Humor.

Junge  Frau in weißem Hemd sitzt vor dem Laptop und regt sich auf.

Der freche Titel lässt auf unterhaltsame Lektüre hoffen. Tatsächlich gelingt es der Autorin Amaryllis26, in ihrem Buch "Lust auf FIKKEN?" in die Abgründe des Online-Datings zu leuchten. Hier kann jeder nachlesen, wie Frauen und Männer gnadenlos aneinander vorbei kommunizieren und auf welch niedrigem Niveau der Austausch teilweise abläuft. Wer unfreiwillige Komik zu schätzen weiß, amüsiert sich gut, staunt und lernt hinzu. Amaryllis26 hat es geschafft, über zwölf eigene Profile auf Dating-Plattformen Männerbekanntschaften zu suchen und zu finden - und stieß teilweise auf unfassbare männliche Ignoranz darüber, wie Frauen ticken.

Navigation

Jede Frau ist anders - aber wissen das die Männer?Schwerpunkte in "Lust auf FIKKEN?""Lust auf FIKKEN?" - Lohnt sich die Lektüre?Eine Chance für die Liebe - für Frauen und Männer

Jede Frau ist anders - aber wissen das die Männer?

Zur Ehrenrettung der Männerwelt sei vorausgeschickt, dass die Autorin nur über die Kontakte schreibt, die sich aufgrund ihrer Profile bei ihr gemeldet haben. Mit verschiedenen Perücken, Make-ups und Kontaktlinsen kreierte sie völlig gegensätzliche Frauentypen mit vielfältigen Bedürfnissen. Über mangelnde Reaktion in diesem halbanonymen Umfeld konnte sich Amaryllis26 nicht beklagen. Dennoch empfand sie ihre Ausbeute als dürftig, denn viele Männer gaben sich keine ersichtliche Mühe, auf das jeweilige Profil einzugehen. Vielmehr schien ein großer Teil von ihnen es ausschließlich darauf abgesehen zu haben, Sexkontakte zu ergattern. Doch warum fragen sich die Leser gemeinsam mit der Autorin sollte eine Frau Lust auf ein Date mit einem Mann haben, der mundfaul oder unverschämt ist? Die Autorin bietet allen, die sich für Online-Dating interessieren oder es schon ausprobiert haben, diverse Anhaltspunkte, weshalb bestimmte Männer bei Frauen nie landen können. Die Beweggründe von Frauen, die dieses moderne Konzept nutzen, sind recht verschieden. Offenbar sagen nicht alle deutlich, was sie eigentlich suchen. Amaryllis26 kann dies nicht zum Vorwurf gemacht werden. Ob als geheimnisvolle Femme fatale, abgehobene Esoterikerin, hausbackene Ex-Ehefrau, unheilbare Romantikerin, heimatverbundenes Dirndlmadl oder schwermütige Trantüte: Sie macht klare Aussagen. Darauf kommen jede Menge Rückmeldungen von Männern zwischen der Suche nach Geborgenheit oder einem unverbindlichen Sexabenteuer. Zugegeben, die von Amaryllis26 umrissene Palette ist weit gefächert und sprengt eigentlich die Dimensionen, in denen sich Online-Dating üblicherweise abspielt.

Mann sitzt mit raushängender Zunge vor dem Computer auf dem ein roter Damenslip hängt

Schwerpunkte in "Lust auf FIKKEN?"

Das gut strukturierte Buch ist in viele leicht zu konsumierende Abschnitte unterteilt, die sich über das Inhaltsverzeichnis ohne Schwierigkeiten wiederfinden lassen. Anstatt ellenlanger theoretischer Abhandlungen und pseudopsychologischer Erkenntnisse werden den Lesern diverse Beispiele von Chat-Dialogen und Feedbacks auf die Inserate geboten. Diese versieht die Autorin mit witzigen, verwunderten und sarkastischen Kommentaren und Anregungen. Sie spart nicht mit Tipps, wie sich Männer online mit mehr Sex-Appeal, Esprit und Charisma präsentieren. Das beginnt bei den Nicknames, die Amaryllis26 überwiegend als doof, albern oder voll daneben entlarvt. Wer fühlt sich schon elektrisiert, wenn sich ein Mann als "wurstsemmel67" oder "götterspeisse" meldet? Oder Assoziationen mit "Zwerg Nase" oder "König Drosselbart" nahe legt? Als Einladung für ein prickelndes Erotikdate wünschen sich Frauen eher etwas Magisches und Verführerisches, das ihre sexuelle Fantasie beflügelt.In 26 denkwürdigen Chat-Dialogen offenbart sich die komplexe Problematik, mit der Online-Dater konfrontiert werden können. Während Frauen locken, aber auch konkrete Fragen stellen, interessiert Männer oft nur, ob sie mehr scharfe Bilder sehen können und wann die Frau zum Sex bereit ist. Kein Wunder, dass die Meinungen über Dating-Plattformen auseinander gehen. Wer die Kunst des Flirtens so gar nicht beherrscht und sich keinerlei Mühe gibt, eine Frau für sich zu gewinnen, hat schon verloren. Hinterher jammern und neidisch zu sein, weil Frauen so viele Zuschriften bekommen, fällt manchen Männern leichter. Doch damit kriegen sie voraussichtlich auch keinen Stich.

Schauen Sie sich hier die Autorin in ihren interessantesten Frauenrollen an.

"Lust auf FIKKEN?" - Lohnt sich die Lektüre?

Es kommt darauf an. Das Buch ist locker geschrieben, wenngleich nicht jeder der Autorin das maßlose Erstaunen darüber abnehmen wird, was sie in ihren zwölf Frauenrollen alles über sich ergehen lassen musste. Leser, die ohnehin Vorurteile gegen Online-Dating hegen, fühlen sich vermutlich bestätigt und halten es weiterhin für eine völlig niveaulose Einrichtung. Doch wie vertragen sich Communitys mit viele Mitgliedern mit dem überwiegend desolaten Bild, das Amaryllis26 zeichnet? Sollten tatsächlich nur Deppen, Aufreißer und Schaumschläger im Netz unterwegs sein, um Frauen flach zu legen? Obwohl es an vielen Stellen etwas zu lachen gibt, könnte das Buch Frauen davon abhalten, online ihr Glück herauszufordern. Die Vorstellung, täglich 20 Zuschriften vom Kaliber "Du solltest schon attraktiv sein. Das Auge isst mit." zu verkraften, dürfte manche Frau veranlassen, die Finger vom Online-Dating zu lassen. Zahlreichen Männern hingegen könnte das Buch die Augen öffnen und verdeutlichen, was sie bisher nicht bedacht oder falsch gemacht haben. Handfeste Tipps zur Gestaltung des eigenen Profils und die Wahl eines prickelnden Nicknames liefert die Autorin ebenfalls.

Eine Chance für die Liebe - für Frauen und Männer

Vielleicht trägt das übersichtlich gestaltete Buch dazu bei, den Ton zwischen den Geschlechtern zu verfeinern. Auch Frauen erhalten Ratschläge von Amaryllis26, wie sie beim Online-Dating erfolgreicher sein können. Wer unterschwellig die Leute verachtet, die auf diesem Weg Kontakte knüpfen, und nicht selbstbewusst zu seinem eigenen Anliegen steht, lässt manchmal Höflichkeit und Charme bei der Ansprache vermissen. Dadurch verringert sich rapide die Lust, sich überhaupt näher mit einer Person zu befassen. Wer gleich die Flinte ins Korn wirft, weil ein paar Details nicht ins Bild passen, wird beim Online-Dating nicht viel erleben. Es ist ja bedeutend einfacher, sich über verunglückte Formulierungen, Rechtschreibfehler und abstoßende Fotos aufzuregen. Letztendlich geht es auf Dating-Portalen nicht um Hochgeistiges, sondern um Erotik - die allerdings ein Teil unserer Kultur ist. Insgesamt wirkt das Buch "Lust auf FIKKEN?" trotz seines ironischen Untertons keineswegs übertrieben, sondern zeigt eine Folge einprägsamer Beispiele, wie es beim Online-Dating nicht laufen sollte - ganz nach dem Motto "Versuch macht klug." Amaryllis26 erweckt jedoch den Eindruck, als würde sie es Menschen beiderlei Geschlechts durchaus gönnen, beim Online-Dating einen guten Griff zu machen.

Haben Sie Lust auf noch mehr Buchvorstellungen? Wir stellen Ihnen Klassiker und Neuerscheinungen erotischer Literatur vor. Wie zum Beispiel der Bestseller „Warum nur einen lieben, wenn ich alle haben kann? – Bekenntnisse einer Nymphomanin“ von Kerstin Scholz. Oder das etwas andere Fifty Shades of Grey der Autorin Sylvia Day: Crossfire-Reihe.

Nach oben