Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Mut wird belohnt

Erotische Shortstorys

Karsten war 19 und immer noch Jungfrau, als er eines Abends die Frau kennenlernte, die sein Leben für immer verändern sollte. Er war an diesem Abend mit seinen Kumpels Benjamin und Patrick verabredet, die drei Männer wollten Fußball in der Kneipe gucken und anschließend noch ein paar Gläser Bier trinken. Natürlich wussten die Kumpels, dass Karsten noch nie mit einer Frau ein Sex Treffen gehabt hatte, oft genug bot diese Tatsache Anlass für freche Sprüche und Andeutungen. Auch an diesem Abend wurde der junge Mann wieder von seinen Kollegen aufgezogen und langsam drohte seine Stimmung zu kippen. Er war selbst äußerst unzufrieden darüber, dass er noch nie eine Frau kennengelernt hatte, mit der es weiter ging als bis zum ersten Kuss, doch die Situation ließ sich nicht ändern. Sein Problem war, dass er sehr schüchtern war, sobald ihm eine Frau gefiel, begann sein Herz zu rasen und ihm fiel kein vernünftiger Satz mehr ein. Nie hatte er sich daher getraut, aktiv auf Partnersuche zu gehen. Zu dritt schauten die Männer an diesem Abend das Fußballspiel, doch Karsten war ruhiger als sonst, er war gereizt und genervt von seinen Freunden und zeigte dies deutlich. Als das Spiel vorüber war und man sich zum Trinken an die Theke gesetzt hatte, begannen die Sprüche von neuem. Eine Weile hörte Karsten sich alles an, doch als das Thema nicht mehr wechseln wollte, hatte er endgültig genug. Er schlug mit der Faust auf die Theke, machte seinen Freunden klar, dass er sich diese Sprüche nicht mehr anhören würde und dann nahm er sein Glas und steuerte einen freien Tisch in der Ecke an. Patrick wollte ihm nachkommen, doch Karsten rief ihm quer durch den Raum zu, dass er bloß abhauen solle. Also blieben die zwei Männer an der Theke sitzen.

Trost einer Frau

Missmutig starrte Karsten in sein Bierglas, er hatte heftig reagiert, aber irgendwann musste doch auch einmal Schluss mit dem leidigen Thema sein. Überrascht sah er auf, als die Kellnerin sich ihm gegenüber setzte und ihn vorsichtig fragte, ob sie noch was für ihn tun könne. Er spürte, wie er nervös wurde, denn sie war eine recht attraktive Frau und hatte sich noch nie mit ihm allein unterhalten. Er bestellte noch ein Bier, um erst einmal eine kurze Pause zu haben, um seine Gefühle neu zu ordnen. Bloß nicht nervös werden, sprach er sich selbst Mut zu und als sie wieder kam, gelang ihm ein freundliches Lächeln. Er entschuldigte sich für seine schlechte Stimmung und erzählte ihr, dass seine Kumpels ihn schon seit Wochen mit dem gleichen Thema aufziehen würden und er deswegen genervt sei. Als sie fragte, worum es ging, zögerte er, doch dann gestand er ihr die Wahrheit. Sie sah ihn mit großen Augen an und erklärte dann, wie toll sie seine Haltung finde und dass man als Mann ruhig stolz sein könne, wenn man nicht mit 15 schon zehn verschiedene Partnerinnen hatte. Ihr Zuspruch tat ihm gut und er wurde merklich ruhiger. Die beiden unterhielten sich noch eine ganze Weile, Patrick und Benjamin hatten längst das Weite gesucht. Als es drei Uhr in der Nacht war, musste Anna, so hieß die nette Kellnerin, die Kneipe schließen und bat Karsten, doch noch eine Weile zu bleiben. Er stimmte zu, denn sie war ihm äußerst sympathisch und er war kein bisschen müde.

Eine Überraschung hinter der Theke

Sie schloss die Kneipentür und ging dann hinter die Theke, um ihre Kasse abzurechnen. Er saß noch immer am Tisch und beobachtete sie aus der Ferne. Plötzlich winkte sie ihn heran und er ging neugierig Richtung Theke. Als er hinter den Kassenbereich trat, traute er seinen Augen nicht. Sie hatte ihre Kleidung abgelegt und stand nun in Unterwäsche vor ihm und sah ihm tief in die Augen. Eine Welle der Hitze fuhr durch seinen Körper, augenblicklich fühlte er die Erregung wachsen und er wusste für einen Moment nicht, wie er sich nun verhalten sollte. Doch sie ergriff die Initiative, ging auf ihn zu und küsste ihn. Zuerst zögernd, dann aber immer leidenschaftlicher erwiderte er den Kuss und als sie seine Hände auf ihre Brüste legte, massierte er vorsichtig das warme, weiche Fleisch. Sie fühlte sich wunderbar an, ihr Körper war toll geformt und er ließ es nur zu gern geschehen, als sie ihm die Knöpfe seiner Jeans öffnete und seine Erregung streichelte. Es war für ihn das erste Mal, dass eine Frau diesen Bereich seines Körpers berührte und das Blut pochte ihm in den Schläfen. Plötzlich nahm sie ihn bei der Hand und zog ihn vor die Theke. Sie setzte sich auf einen der Barhocker und zog ihn mit den Beinen zu sich heran. Seine Hose war längst zu Boden gerutscht und er stieg achtlos aus ihr heraus. Sie öffnete ihren BH und er nahm all seinen Mut zusammen, um sie von ihrem Slip zu befreien.

Das erste Mal

Zum ersten Mal sah er einen weiblichen Schoß in seiner ganzen Pracht und er streichelte zärtlich mit dem Finger über die feuchte Haut. Als sie die Beine weit öffnete, damit er sich ausgiebig mit diesem für ihn neuen Körpergebiet beschäftigen konnte, wurde er von einem plötzlichen Impuls gepackt. Er bückte sich nach vorn und legte dann begierig seine Lippen auf ihren Schoß. Sie seufzte auf, als er langsam mit der Zunge die empfindlichste Region ihres Körpers zu erkunden begann. Noch immer pochte sein Herz laut und schnell, doch er schien ein Naturtalent zu sein, denn seine Berührungen versetzten sie sehr schnell in Ekstase. Sie hatte damit nicht gerechnet, eigentlich wollte sie ihm nur eine Freude machen, doch jetzt war sie es, die vor Lust laut stöhnte. Er wurde immer sicherer, glitt mit der Zunge über ihre feuchten Gebiete, reizte die richtigen Stellen und als sie zuckend zu einem Höhepunkt kam, war seine Angst vollkommen verschwunden. Nun wollte er endlich seine Unschuld verlieren und so drängte er sich zwischen ihre Schenkel. Seine Erregung war schon lange bereit und als er sich mit ihr vereinte, strömte ein ungekanntes Glücksgefühl durch seinen Körper und er war stolz, dass ihn der Mut nicht verlassen hatte. Zunächst bewegte er sich unsicher, doch schon nach wenigen Minuten hatte er den Rhythmus gefunden. Gierig massierte er ihre Brüste und küsste sie, während die Bewegungen immer leidenschaftlicher wurden und beide zielstrebig auf einen Orgasmus zusteuerten. Als es soweit war, klammerte sich Karsten eng an Anna und genoss das Gefühl des Höhepunktes in vollen Zügen. Flüstern bedankte er sich bei ihr und sie lächelte ihn an und bat ihn, auch am nächsten Wochenende wieder ihr Kunde zu sein.

Weitere Erotische Geschichten: