Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Nacktwandern - nicht nur etwas für FKK-Paare?

Adam und Eva style=

Von Nachtwanderungen oder vom Singlewandern haben Sie bestimmt schon gehört - sicherlich auch von dem neuen Trend Nackt Yoga - aber auch vom Nacktwandern? Was sind das für Leute, die sich den Rucksack auf den unbekleideten Rücken schnallen? Ist das bloß etwas für eingeschworene FKK-Paare, oder bieten sich beim Nacktwandern Chancen, jemanden kennenzulernen?

Sie hätten da noch Fragen?

Das ist überhaupt kein Wunder, denn es stellen sich für Außenstehende in der Tat diverse Fragen zu dem recht eigenwilligen Thema Nacktwandern in Deutschland, das schon unter dem Aspekt der klimatischen Verhältnisse hierzulande exotisch klingt. Was macht denn der Nacktwanderer an kühlen Tagen? Wandert er nackt, weil er so gern auf den Beinen ist? Oder tut er es, weil er die Freikörperkultur schätzt und jede sich dafür bietende Gelegenheit beim Schopfe ergreift? Ist es tatsächlich eine interessante und lohnende Erfahrung, nicht nur zu Hause oder am FKK-Strand die primären Geschlechtsorgane der Sonne und dem Wind auszusetzen? Ziehen sich die Menschen beim Nacktwandern etwas über, wenn es zu regnen beginnt - oder legen sie erst dann ihre Kleidung wieder an, wenn sie in einem Gasthaus rasten? Knüpfen Sie auf einem Dating Portal wie Treffpunkt18 Kontakte zu Personen, die sich mit dem Nacktwandern auskennen - vielleicht fangen Sie Feuer. Auch unter dem Aspekt der Erotik, man weiß ja nie.

Hintergründe zum Nacktwandern

Eigentlich handelt es beim Nacktwandern um keine bahnbrechend neue Idee. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts gab es FKK-Pioniere, die sich ohne einengende Kleidungsstücke durch "Mutter Grün" bewegten. Der Freikörperkultur jener Zeit lag ein romantisches Verständnis der Natur zugrunde, das sich in unserer modernen Welt nicht jedermann erschließt. Doch das Nacktwandern gewinnt hierzulande zunehmend Anhänger. Die meisten, die ihr Faible dafür entdecken, haben bereits Erfahrungen an den als "wild" bezeichneten FKK-Seen gemacht oder sind in Vereinen organisiert. Nackte Frau in der NaturWer aufs Nacktwandern steht, preist diese "Natursportart" als unmittelbares Erlebnis mit der Natur. Unpraktische Kleidung verhindere den unmittelbaren Kontakt mit der frischen Luft und wechselnden Temperaturen, sagen die Fans des Nacktwanderns. Einige gehen soweit, dass sie sogar aufs Schuhwerk verzichten. Wer seine Wanderstiefel an den Nagel hängt und sich barfuß "auf die Socken" macht, ist deshalb nicht unbedingt ein Sprinter, sondern nimmt es auch mit weiten Strecken auf. Wichtig beim Nacktwandern: Der Verzicht auf Kleidung wird nicht als Provokation verstanden, sondern diese Form des Wanderns gilt bei ihren Anhängern nicht mehr und nicht weniger als eine sinnvolle Erweiterung ihrer direkten Outdoor-Erlebnisse. Wenn Sie sich davon angesprochen fühlen, ergeben sich für Sie eventuell spannende Kontakte und völlig neue Erfahrungen.

Wo wird dieser Wandertrend in Deutschland praktiziert?

Bevorzugt machen sich die unbekleideten Wandervögel meist in kleinen Gruppen dort auf den Weg, wo nicht scharenweise Menschen unterwegs sind. Sie laufen durch öffentlich zugängliche Gebiete in reizvollen Landschaften mit vielfältiger Vegetation. Sie denken sofort an pieksende Tannennadeln an den Fußsohlen und nach Blut dürstende Mücken? Solche schnöden Einwände vergessen Sie möglicherweise angesichts attraktiver Wanderrouten durch die Eifel, den Harz, den Pfälzer oder den Thüringer Wald, den Schwarzwald oder im Rheingau. Natürlich kommt es unterwegs zu Begegnungen mit Menschen in normaler Wanderkluft, zu erstaunten Blicken und Nachfragen, was am Nacktwandern denn so ergötzlich sein soll. Dennoch können Sie davon ausgehen, dass auf den Wanderwegen überall im Lande weitgehend sozialer Friede zwischen konventionellen Wanderern und der Fraktion der unbekleideten Natursportler herrscht. Denn Nacktheit ist schließlich nicht verboten, vor allem nicht im Wald.

Nacktwanderung im Rothaargebirge - ein Erlebnisbericht

Frank, ein 42-jähriger Monteur aus Wetzlar, hat schon länger mit dem Thema Nacktwandern geliebäugelt. Hinzu kam die Hoffnung, bei so einer Wanderung eine offenherzige Frau kennenzulernen, mit der mehr drin ist als der Austausch der Impressionen in der Natur. Folgendes kann er berichten: "Wer ohne Kleidung ist, ist ohne Sünde" - das haben meine Großeltern immer gesagt, die als begeisterte FKK-Anhänger im Sommer an die Nordsee fuhren. Ich habe das Nacktbaden schon immer sehr geliebt. Da fühl ich mich immer am freisten.Beine beim Wandern auf dem Berg Mir blieb das seit meiner Kindheit im Gedächtnis, und als ich einen Zeitungsartikel über das Nacktwandern in Deutschland las, war mein Interesse sofort geweckt. Meine erste textilfreie Wanderung war ein tolles Erlebnis bei über 30 Grad. Keine verschwitzten Klamotten klebten mir am Körper auf der Tour von Bad Berleburg nach Bad Laasphe, und das sind immerhin mehr als amtliche 18 km. Meine amourösen Absichten habe ich zunächst zurückgestellt, denn es waren doch sehr viele neue Eindrücke für mich. Ich gebe zu, dass mein Blick anfangs an manchem Po, an den Brüsten der Frauen und den Intimzonen von Männlein und Weiblein hängen blieb, aber nach einer knappen Stunde hatte ich mich an den Anblick gewöhnt. Dass ich mich so splitternackt, nur in Socken, Wanderstiefeln und mit meinem Rucksack auf dem Rücken frei von jedem Ballast fühlte, hat mich geradezu aufgewühlt, anders kann ich es nicht ausdrücken.Ich werde mich auf jeden Fall wieder zum Nacktwandern im Lahn-Dill-Kreis anmelden. Zwischen 15 und 20 km in nahezu unberührter Natur schrecken mich nicht. Die Gruppe schützt einen auch irgendwie gegen neugierige Blicke und abfällige Bemerkungen. Mein Traum bleibt es aber nach wie vor, mit einer hübschen, sportlichen Frau im Duett das textilfreie Wandern fortzusetzen und sie entweder von dessen Vorzügen zu überzeugen oder mir ihre eigenen Erfahrungen anzuhören.

Unvoreingenommen Gesellschaft zum Nacktwandern suchen

Nackte Frauen- und Männerbeine in einer Pfütze

Falls Sie auf den Geschmack gekommen sind, empfiehlt es sich, nützliche Informationen über Möglichkeiten zum Nacktwandern in Ihrer Region einzuholen. Online finden Sie eine ganze Menge aus allen Ecken des Landes. Es handelt sich beim Nacktwandern zwar um eine Nische, doch alles wird ganz offen kommuniziert. Denn die Nacktwanderer finden das, was sie tun, ja ausgesprochen nachahmenswert und möchten gern noch mehr Menschen mit der Freude am Nacktwandern anstecken. Lassen Sie sich unbefangen auf das Thema ein und entscheiden Sie dann, ob es wirklich etwas für Sie ist.

Nicht nur Frischluft-Fans kommen beim Nacktwandern auf ihre Kosten. Auch wenn Sie Liebhaber nackter Füße in Aktion sind, sollten Sie es einmal mit einer Wandertour unter Nudisten versuchen. Schließlich ist nichts hübscher als ein zarter Fuß, der im saftigen Gras versinkt.

Sie können sich auch innerhalb Ihrer Community auf Treffpunkt18 über das Nacktwandern schlau machen oder sich mit Gleichgesinnten verabreden, die frohgemut mit Ihnen durch Wiesen, Wald und Felder traben. Registrieren Sie sich auf dem Dating Portal, starten Sie gleich den ersten heißen Flirt und animieren die andere Person dazu, mit Ihnen die Erfahrung des Nacktwanderns zu teilen. Prüde dürften die entsprechenden Kandidaten natürlich nicht sein, aber prüde Leute werden Sie auf Treffpunkt18 ohnehin kaum finden. Hier kommen freizügige Menschen ohne Vorurteile und moralische Bedenken zusammen, die nach dem Lustprinzip handeln und dieses zum Maß ihrer Freizeitgestaltung machen. Insofern brauchen Sie keine Sorge zu haben, mit Ihrer wie auch immer formulierten Anmoderation zum Thema Nacktwandern (und seinen möglichen Folgen) auf keinerlei Echo zu stoßen. Lassen Sie sich positiv überraschen!

BildnachweiseBild1 © mallivan - Fotolia.comBild2 © vbaleha - Fotolia.comBild3 © blas - Fotolia.comBild4 © Halfpoint - Fotolia.com