Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Nataschas erotischer Barbesuch

Zwei junge Frauen in einer Bar

Eigentlich war ich an diesem Samstag nur in die Bar gegangen, um einen Mann für einen schnellen One Night Stand kennenzulernen. Doch als ich schließlich am Tresen saß und mich umsah, gefiel mir kein einziges Exemplar wirklich gut. Entweder hatten sie ihre Frauen dabei oder aber sie entsprachen so gar nicht meinem Geschmack und so zog ich mich an die Bar zurück, bestellte einen Cocktail nach dem anderen und langweilte mich. Das wurde erst anders, als der Barhocker neben mir geräuschvoll nach hinten gezogen wurde und kurz darauf eine quirlige Blondine Platz nahm. Sie sah mich von der Seite an und lächelte spöttisch, was ich mit hochgezogenen Augenbrauen registrierte. "Da hat aber jemand schlechte Laune", sagte sie strahlend und ich sah sie finster an. Eine Antwort gab ich ihr nicht, erst als mir der Kellner ein paar Minuten später einen "Sex on the Beach" brachte und mit einem Kopfnicken andeutete, dass er von ihr stammte, wandte ich mich ihr wieder zu. "Was soll das, sehe ich so aus, als könnte ich meine Getränke nicht selbst bezahlen?", knurrte ich sie an, doch sie lachte wieder einmal. "Nein, Du siehst nur so aus, als ob Du auf der Suche nach einem One Night Stand nicht erfolgreich gewesen wärst", gab sie schlagfertig zurück und traf damit den Nagel voll auf den Kopf. "Woher weißt Du?", fragte ich ernüchtert, doch sie winkte ab. "Geschenkt, ich kenne den Laden hier und die Männer sind wirklich nicht mehr das, was sie früher einmal waren", erklärte sie mir und nun musste ich widerwillig lachen.

Eine interessante Bekanntschaft

Als sie mich einlud, mit ihr an einem der Tische Platz zu nehmen, sagte ich nur zu gern zu, denn ich hatte keine Lust mehr, mich an der Bar zu langweilen. Wir tranken Cocktails und kamen ins Gespräch, unser Lachen wurde immer lauter und es gefiel uns, dass wir die Blicke der anderen auf uns zogen. Mit jedem Glas das wir getrunken hatten, lockerte sich die Stimmung und mir fiel auf, dass ihr Blick immer öfter auf meine Brüste fiel. "Sie gefallen dir wohl", lockte ich sie und hob mit dem Unterarm meinen Busen an, ich war erstaunt als sie leicht errötete. "Ja, sie gefallen mir ziemlich gut", flüsterte sie und plötzlich spürte ich ihre Hand auf meinem Knie. "Was tust Du da", fragte ich irritiert, doch sie lächelte nur und ließ ihre Finger weiter wandern. Obwohl ich noch nie mit einer Frau geschlafen hatte und eigentlich nur auf Männer stand, faszinierte mich der Moment mit ihr sehr und ich spürte, dass es in meinem Schoß zu Kribbeln begann. Kurz kam mir der Gedanke, dass auch ein One Night Stand mit einer Frau reizvoll sein könnte. Sie rückte näher an mich heran und ließ ihre Hand nun unter meinen knappen Rock wandern. Als ihre Finger sanft über meinen Slip streichelten, spürte ich die Feuchtigkeit zwischen meinen Schenkeln. "Frauen dürfen doch gemeinsam auf Toilette gehen", kicherte sie mir ins Ohr und stand auf, sie ließ keinen Zweifel offen, dass ich sie begleiten solle. Obwohl ich mich schämte und das Gefühl hatte, dass mich jeder anstarrt, stand ich auf und folgte ihr, auf dem Weg zu meinem ersehnten One Night Stand.

Gemeinsamer Toilettenbesuch unter Frauen

Sie zog mich an der Hand hinter sich her, in eine der Toilettenkabinen und sobald die Tür hinter uns geschlossen war, ließen wir unserer Lust, nach einem One Night Stand, freien Lauf. Als ihre Zunge auf meine traf, ging ein elektrisierendes Gefühl durch meinen ganzen Körper. Ich saugte sanft an ihrer Unterlippe und gab mich ganz ihren Händen hin, die über meinen Rücken, meinen Po und meine Brüste streichelten. "Fass mich an", hauchte sie mir ins Ohr und da wurde ich endlich mutiger und begann ihre beeindruckenden, großen Brüste zu massieren.Sie fühlten sich straff und weich zugleich an, die Warzen pressten sich gegen meine Handfläche. Ich hielt den Atem an, als sie meinen Rock nach oben schob und ihre Finger unter meinen Slip wanderten. Sie streichelte die feuchte, warme Haut zwischen meinen Schenkeln so zärtlich, wie es noch nie ein Mann bei einem One Night Stand zuvor getan hatte. Auch ich wollte endlich spüren, wie sie sich dort, an ihrer intimsten Stelle anfühlte und so öffnete ich die Knöpfe ihrer Jeans und ließ meine Hand in ihren Slip gleiten. Ich fühlte das weiche Haar, welches sich ein wenig lockte und dann glitt ich weiter hinab, zwischen die süßen Lippen der Lust. Sie stöhnte leise in mein Ohr, als ich mit dem Finger ein wenig hin und her rieb und dann zog sie sich plötzlich zurück. "Was ist denn", fragte ich überrascht, doch sie legte ihren Finger auf meine Lippen und drückte mich auf den Deckel der Toilette, dann hob sie meine Beine an.

Ein unvergesslicher One Night Stand

Sie drückte meine Schenkel auseinander und lustvoll öffnete sich mein süßes Geheimnis. Ich wusste schon was sie vorhatte, als ich ihren Kopf immer näher kommen sah. Sie vergrub ihr Gesicht zwischen meinen Schenkeln, ihre Zunge berührte mich an Stellen, die so empfindsam und gleichzeitig gierig nach Lust waren. Ich stöhnte laut auf, doch sie hielt mir die Hand auf den Mund, schließlich waren wir auf der Toilette sicher nicht alleine.Sie verstand genau was sie tat, ich war sicherlich nicht ihr erster, weiblicher One Night Stand, das konnte ich sofort spüren. Ihre Finger verstanden es, mir die männliche Erregung zu ersetzen und mit ihrer Zunge entfachte sie gleichzeitig ein Feuerwerk der Lust in meinem Schoß. Als ich endlich zum Orgasmus kam, lief mir der Schweiß in Strömen über die Stirn. Ich wollte nun ebenfalls kosten, wie der Schoß einer anderen Frau schmeckt und so drehte ich sie um und forderte sie auf, sich nach vorn zu beugen. Langsam schob ich ihre Jeans, über ihren Po nach unten und bewunderte ihr wunderschönes Paradies. Dann tauchte ich ein und genoss den süßen Geschmack von Lust und Liebe auf meinen Lippen. Sie wand ihren Körper vor mir, auch ich hatte eine Ahnung, wie ich sie glücklich machen konnte, ich berührte sie einfach so, wie ich es beim One Night Stand selbst am liebsten hatte. Ihr Orgasmus kam schnell und hart, ihr ganzer Körper schien zu beben und es dauerte eine Weile, bis wir uns beide beruhigt hatten. Sie sah mich an, gab mir einen Kuss und dann verließ sie ohne Worte die Toilettenkabine. Ich habe sie nie wieder gesehen, dabei war sie eigentlich viel zu schade, für einen One Night Stand.