Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Der erotische Urlaub

Zwei Männer und zwei Frauen strecken die Daumen nach oben

Autorin: Jana Bella

Meine Freundin Janina und ich hatten uns schon lange auf den gemeinsamen Urlaub gefreut und als wir schließlich in unserem Ferienhaus standen, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Wir hatten zwei getrennte, wundervoll gestaltete Schlafzimmer, einen großen Wohnbereich und waren ganz für uns alleine. Keine anderen Hotelgäste störten, wir störten keine Nachbarn und waren nicht an Essenszeiten gebunden, so dass einem schönen Urlaub nichts mehr im Wege stand. Da wir beide sehr unternehmungslustig waren, gingen wir noch am selben Abend in den Ort, um ein paar Bars zu testen und einen Blick auf die Einheimischen zu werfen. Schon in der zweiten Bar hatten wir Glück und lernten zwei attraktive, junge Männer kennen, die sich unserer Kneipentour anschlossen. Wir vier verstanden uns blenden, auch wenn es sprachlich einige Probleme gab, da es sich um Einheimische handelte. Doch wir verständigten uns mit Händen und Füßen und der Abend war für uns alle vier sehr lustig. Es verstand sich von selbst, dass wir unsere neuen Bekanntschaften mit in unser Ferienhaus nehmen würden, das Knistern zwischen uns war nicht zu ignorieren und sowohl Janina, als auch ich hatten große Lust, einfach ein sexuelles Abenteuer zu genießen. Als wir den beiden Männern unsere Einladung überbracht hatten, strahlten sie vor Freude, auch sie schienen zu merken, dass wir nicht nur an ein paar gemeinsamen Drinks interessiert waren. Auf dem Weg zum Ferienhaus wurden bereits Küsse zwischen Janina und den Männern ausgetauscht und als wir endlich angekommen waren, wollte auch ich nicht mehr länger warten.

Viel Spaß zu viert

Ich wollte mich nicht für einen der beiden Männer entscheiden und Janina ging es genauso, also blieben wir alle vier im Wohnzimmer und küssten einander immer wieder abwechselnd. Die Lust steigerte sich bei unserem Sex Treffen zu viert schnell und die beiden Männer verstanden es, uns innerhalb weniger Minuten vollkommen zu entkleiden und uns beide immer gleichzeitig verwöhnen, so dass keine von uns benachteiligt wurde. Igor, so hieß einer der beiden Männer, schien sich besonders für mich zu interessieren, denn nach einer Weile nahm er meine Hand und zog mich aufs Sofa. Ich folgte ihm, da mir sein Körper gut gefiel und ich mehr wollte, als ein bisschen Küssen und Streicheln. Als er meinen Oberkörper über die Lehne des Sofas beugte, reckte ich ihm meinen Po entgegen und er verstand die Einladung sofort. Mit schnellen Schritten war er bei mir und es verging keine Minute, bis er sich mit mir vereinte. Ich stöhnte auf und stützte mich mit den Handflächen auf dem Sitzbereich des Sofas ab. Während er mich mal zärtlich und mal hart liebte, beobachtete ich meine Freundin Janina, die mit geöffneten Beinen auf dem Boden lag und sich von Lippen und Händen ihres Spielpartners verwöhnen ließ. Ihre großen Brüste wippten leicht, ihre Warzen waren vor Erregung ganz hart geworden. Es erregte mich sehr, meine Freundin in diesem Zustand zu beobachten und ich schob Igor mein Becken immer lustvoller entgegen.

Wechselspielchen eingeschlossen

Als mein Sexpartner seine Hände um mich legte um zusätzlich zum Liebesspiel noch diesen einen, besonderen Punkt meines Körpers zu streicheln, war es mit meiner Beherrschung schnell vorbei. Ich stöhnte lauter und als der Orgasmus mich überwältigte, krallte ich mich mit den Händen im Stoff des Sofas fest. Igor war noch nicht soweit, doch er entzog sich mir und nahm mich bei der Hand. Wir gingen gemeinsam zu den beiden anderen hinüber und ließen uns nieder. Mit einem Augenzwinkern tauschten die beiden Männer ihre Positionen und nun war es Igor, der meine Freundin Janina verwöhnte, während ich bereits knutschend mit dem anderen Mann auf den Boden sank.Er war fast genauso gut gebaut wie sein Freund und er verstand es meisterhaft, einer Frau die bereits einen Höhepunkt erlebt hatte, aufs Neue Lust zu verschaffen. Doch ich wollte mich nun endlich revanchieren und so war ich es, die das Kommando übernahm. Er lag auf dem Boden und ich widmete mich ausschließlich seiner Männlichkeit. Ich streichelte sie, küsste sie mit meinen warmen, weichen Lippen und schließlich ließ ich es zu, dass sich sein Nektar bereits entlud, ehe er mich geliebt hatte. Er zog mich an seine Brust und wir lagen einen Moment lang atemlos auf dem Fußboden und beobachteten das andere Paar, dessen Leidenschaft sich immer weiter steigerte.

Ein kleines Vorspiel

Plötzlich hörte Igor auf meine Freundin zu liebkosen und rief mich mit dem Finger zu sich heran. "Mach weiter Katja", keuchte er mir zu und deutete auf die geöffneten Schenkel von Janina. Ich ließ mich nicht lange bitten und begann mit streichelnden Händen und vibrierenden Lippen meine beste Freundin zum Höhepunkt zu katapultieren. Sie stöhnte hemmungslos und warf sich auf dem Boden hin und her. Auch wenn es das erste Mal war, dass ich eine Frau an diesen Stellen berührte, wusste ich instinktiv, wie ich meiner Freundin Lust bereiten konnte. Ich liebkoste sie genauso, wie ich es bei einem Mann am liebsten hatte. Den beiden Männern gefiel das Spielchen sehr gut, ich beobachtete sie aus dem Augenwinkel und sah, dass sie dabei waren, sich selbst Lust zu spenden. Natürlich würden Janina und ich das nicht zulassen und diese Arbeit nur zu gern übernehmen, doch in diesem Moment gab es nur uns zwei Frauen, die zum ersten Mal den Körper der anderen entdeckten und dabei eine Lust kennenlernten, die sie so zuvor noch nicht erlebt hatten. An diesem Abend wechselten wir noch häufig unsere Partner, doch am Ende waren wir alle so erschöpft, dass wir auf dem Boden des Ferienhauses einschliefen und es schon längst Mittag war, bis wir wieder erwachten und unsere Spiele vom Vorabend fortsetzten.

Hier weitere spannende Geschichten über Sex Treffen lesen