Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Der geheimnisvolle Mann

Lena war schon seit geraumer Zeit Single und war eigentlich glücklich mit ihrer Situation, denn ihre letzte Partnerschaft ist nicht besonders schön verlaufen. Rothaarige Frau liegt auf Bett Ihr Freund hatte sich als Fehlgriff erwiesen, der höchst eifersüchtig war, es aber selbst nicht so eng mit der Treue sah. So hatte sich Lena von ihm getrennt und genoss ihre neue Freiheit. Dennoch vermisste sie etwas, nämlich den Sex. Sie träumte immer häufiger von einem Sex Treffen mit einem Fremden und wünschte sich erotische Stunden voller prickelndem Sex, ohne dass sie irgendwelche Verpflichtungen eingehen musste. Sie ahnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht, wie bald sich ihr Wunsch erfüllen sollte.

Lenas erste Begegnung mit dem Fremden

Wie gewohnt ging Lena an einem Dienstagnachmittag nach der Arbeit noch einkaufen. Da sie sehr hübsch war, blickten ihr oft die Männer hinterher, doch sie machte sich nichts daraus, denn bisher war ihr noch niemand begegnet, der sie auch nur annähernd interessierte. Lena hatte dunkelrote, lange, seidige Haare, die ihr anmutiges, leicht gebräuntes Gesicht, umrahmten. Hellblaue Augen, die in einem atemberaubenden Kontrast dazu standen, eine hübsche kleine Nase und volle Lippen, die immer leicht glänzten, machten Lena zu einer absoluten Schönheit. Ihr Körper war schlank und geschmeidig und hatte perfekte Rundungen an den richtigen Stellen. Sie war 1,75 Meter groß, sodass man ihr durchaus Model-Maße zusprechen konnte. Ebenso wie ihr Gesicht, war auch ihr Körper leicht gebräunt. Lena war immer modisch gekleidet und betonte ihre Vorzüge, ohne dass es aufdringlich wirkte.Als sie endlich den Supermarkt erreichte, fühlte sich Lena irgendwie beobachtet. Sie drehte sich um und sah kurz einen Schatten, der aber sogleich aus ihrem Blickfeld verschwand. Zunächst dachte sie, dass sie sich alles nur eingebildet hätte, doch dieses seltsame Gefühl, das sie hatte, verschwand nicht. Sie betrat den Supermarkt und nahm sich einen Korb, um dort ihren Einkauf zu platzieren. Plötzlich sah sie ihn und wusste im gleichen Augenblick schlagartig, dass es sich um ihren Verfolger handeln musste. Er stand ihr gegenüber an einem Regal und beobachtete sie. Er machte sich jetzt auch keine Mühe mehr zu verbergen, dass er sich für Lena interessierte. Unverhohlen blickte er sie an und machte ihr damit klar, dass sie ihm gefiel. Für den Bruchteil einer Sekunde überlegte Lena nun, ob sie ihm hier mitten im Supermarkt eine Szene machen sollte, doch sie überlegte es sich anders, denn der fremde Mann gefiel ihr. Sie erinnerte sich an ihren Wunsch nach einem unverbindlichen Sex Treffen und wusste in diesem Moment:Das ist genau der Richtige für ihre ersehnte erotische Begegnung.Sie sah ihn sich genau an, bevor sie sich entschloss ihn mutig anzusprechen. Er hatte kurze, blonde Haare, die er frech nach oben gegelt hatte. Seine braunen Augen glänzten und drückten etwas aus, das Lena besonders gut gefiel. Seine Nase und sein Mund passten genau in dieses Gesicht. Doch das, was Lena am meisten beeindruckte, war sein Körper. Er war eben so muskulös, dass es nicht übertrieben wirkte. Unter seinem T-Shirt konnte man schon erahnen, dass er einen perfekten Sixpack besaß. Auch der Rest war einfach perfekt für Lena. Ohne weiter zu zögern ging sie auf ihn zu und sprach ihn an:"Na, wie geht es dir? Da du mich ja schon seit einiger Zeit zu verfolgen scheinst, wollte ich dich mal fragen, warum du das tust und was du dir davon erhoffst?". Der Fremde lächelte sie an und antwortete ihr ohne zu zögern:"Na ja, du bist mir schon seit ein paar Wochen hier im Supermarkt aufgefallen, und ich habe bemerkt, dass du immer zur gleichen Zeit wie ich einkaufen gehst. Da du mir gefällst, habe ich mich gefragt, ob ich dir genau so gut gefalle, wie du mir und ob ich dich ansprechen soll. Aber bisher hat mir einfach der Mut dazu gefehlt. Doch heute hast du mich entdeckt und ich bin froh, dass du mich angesprochen hast."Nun musste Lena lachen. Insgeheim malte sie sich jedoch schon aus, wie ein erstes Sex Treffen mit dem Fremden aussehen würde. Sie lächelte ihn verführerisch an und sagte:"Freut mich dich kennen zu lernen, Fremder, ich heiße Lena, wie heißt du?" Er räusperte kurz verlegen und stotterte dann:"Oh sorry! Ich heiße Daniel, wo habe ich nur meinen Anstand gelassen? Freue mich sehr, Lena!". Das Eis war gebrochen, die beiden unterhielten sich noch eine ganze Weile und gingen dann zusammen zur Kasse, um ihre Einkäufe zu bezahlen. Nachdem das erledigt war, gingen sie auch zusammen nach draußen und setzten sich auf eine Bank. Nach einem kurzen Gespräch beschlossen sie sich wiederzusehen. Beide hatten nämlich in dieser Unterhaltung festgestellt, dass sie das gleiche voneinander wollten - pure und sinnliche Erotik. Sie verabredeten sich also für das kommende Wochenende und fuhren dann nach Hause. Als Lena zu Hause angekommen war, dachte sie über das eben Erlebte in aller Ruhe nach. Sie konnte es noch gar nicht fassen, dass ihr sehnlicher Wunsch nach einem Sex Treffen schon bald in Erfüllung gehen sollte. Nachdem sie sich ein wenig Gedanken über den Ablauf machte, war ihr klar, wie das erste Sex Treffen aussehen würde. Da sie gut verdiente, konnte sie sich eine tolle Wohnung mit einer luxuriösen Einrichtung leisten und hatte im Badezimmer eine kleine Wohlfühloase errichtet, auf die sie besonders stolz war. Der Mittelpunkt war ein großer Whirlpool in dem sie sich schon oft nach der Arbeit entspannt hatte. Hier würden sie ihrer Lust freien Lauf lassen.Sie rief Daniel kurz an und sagte ihm, dass sie sich freuen würde, wenn er sie am Wochenende zu Hause besuchen würde. Er war sofort damit einverstanden und freute sich auf das nächste Treffen mit ihr, wie er ihr mehrmals am Telefon versicherte. Als beide aufgelegt hatten, wurde Lena von einer seltsamen, aber sich gut anfühlenden Anspannung ergriffen. Sie konnte es kaum noch abwarten, bis das Wochenende endlich da war und sie Daniel, diesen hübschen Mann wiedersehen würde. Mit diesem Gedanken schlief sie ein und hatte in dieser Nacht gleich mehrere, erotische Träume, an die sie sich nach dem Aufwachen noch gut erinnern konnte. Sie beschloss diese beim Sex Treffen mit Daniel in die Tat umzusetzen.

Attraktives Paar in erotischer Pose

Das Sex Treffen mit Daniel - Endlich war es so weit

Der Zeitpunkt war da. In wenigen Minuten würde Daniel endlich bei ihr sein. Lena war vollkommen aufgeregt, doch sie hatte alles gut für das Sex Treffen mit Daniel vorbereitet. Sie hatte ein Outfit ausgewählt, das Daniel schlicht den Atem rauben würde, nämlich ein kurzes Kleid in Pink, das einen tiefen Ausschnitt hatte und auch an den Seiten mit Aussparungen versehen war, die einen intensiven Blick auf Lenas heißen Körper zuließen. Dazu trug sie schwarze Overknees mit sehr hohen Absätzen, die auch die Vorzüge von Lenas Beinen betonten. Im Badezimmer hatte sie alles hergerichtet, was für das Sex Treffen notwendig war. Das Wasser war eingelassen, es duftete herrlich und am Rand stand eine Flasche Champagner in einem Sektkühler, die nur darauf wartete, geöffnet zu werden. Erdbeeren und Trauben warteten ebenfalls darauf von den beiden verspeist zu werden. Es klingelte.Lena lief zur Tür und da stand er - der Fremde aus dem Supermarkt, der sich als Daniel vorgestellt hatte. Er sah fast noch besser aus, als Lena ihn in Erinnerung hatte. Sie umarmten und küssten sich kurz, wobei Lena leicht spüren konnte, dass ihr Anblick Daniel nicht kalt gelassen hatte. Nachdem die Tür ins Schloss gefallen war, war es auch schon um beide geschehen, sie konnten sich nicht mehr zurück halten, denn pure Lust hatte sich sowohl in Lena als auch in Daniel eingeschlichen. Sie flüsterte:"Komm mit, ich habe etwas für uns vorbereitet." Daniel ließ sich natürlich nicht lange bitten und folgte ihr ins Badezimmer. Was er sah, ließ ihn noch viel mehr Lust auf Lena verspüren. Er zog sie an sich und küsste sie wieder, doch diesmal anders als bei der Begrüßung, heftiger und voller Verlangen. Sie erwiderte seinen Kuss drückte ihren Körper fest an ihn. Er streichelte ihre Schulter und zog dabei die Träger ihres Kleides herunter. Was er sah, raubte ihm den Atem. Makellose Brüste und ein flacher Bauch in vollkommener Schönheit. Nun zog er ihr das Kleid ganz aus, sodass Lena nur noch ihre Overknees trug. Jetzt hielten es beide nicht mehr aus. Auch Lena zog nun Daniel aus und innerhalb kürzester Zeit lagen beide im Whirlpool und liebten sich mit einer Leidenschaft, die ihnen bis zu diesem Zeitpunkt völlig unbekannt war. Umgeben vom warmen Wasser fühlten sie endlich das, wovon sie schon seit langer Zeit geträumt hatten. Sie liebten sich den ganzen Nachmittag und ließen ihrer Lust dabei freien Lauf.Nachdem beide erschöpft nebeneinander im Whirlpool saßen und einen Schluck Champagner zu sich nahmen, war ihnen klar, dass das nicht das letzte Sex Treffen zwischen ihnen gewesen sein durfte. Doch auch dieser Tag war noch nicht zu Ende, denn Lena fragte Daniel, ob er auch die Nacht bei ihr verbringen möchte. Er war natürlich damit einverstanden. Also gingen beide, nachdem sie sich gegenseitig abgetrocknet haben in Lenas Schlafzimmer und legten sich in ihr Bett, das verlockend in Seide und Satin nur darauf wartete, dass sie sich wieder liebten.Als der Morgen graute, schliefen sie erschöpft ein und wachten erst gegen Mittag wieder auf. Lena bereitete ein Frühstück zu, dass sie im Bett zu sich nahmen und sich bereits Gedanken zum nächsten Sex Treffen machen. Daniel wollte sich für Lenas Einladung revanchieren und lud sie zu sich ein. Einige Zeit später verließ er sie, um nach Hause zu fahren. Zurück blieb eine glückliche Lena, die sich schon mit großer Spannung wie verrückt auf das nächste Wochenende freute.

Autorin: Jana Bella