Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Dreierlei zum Frühstück

Echte Frauen die Partner für erotische Stunden über eine Datingplattform suchen? Das funktioniert doch nie! So dachte auch Mark, bis er eines Besseren belehrt wurde. Eigentlich hatte er sich nur aus Langeweile bei diesem einen Portal angemeldet, doch was er dann erlebte, brach alle seine bisherigen Rekorde.

Unbekleidetes Paar beim Liebesakt

Er lernte nicht nur eine heiße Braut kennen, sondern gleich zwei und als Isabel und Julia ihn zum Frühstück einluden, war er natürlich Feuer und Flamme. Sie waren für einen Samstagmorgen in der Lobby eines renommierten Hotels verabredet, was mit einer vortrefflichen Küche warb. Auch wenn Mark nicht gern frühstückte, ließ er sich eine solche Verabredung natürlich nicht entgehen. Er glaubte zwar immer noch nicht daran, dass er in den beiden Mädels Sexpartner finden würde, aber was hatte er zu verlieren? Er stand also am ausgemachten Samstag sehr früh auf, duschte ausgiebig und gönnte sich noch eine Intimrasur, schließlich konnte man nie wissen, was passieren würde. Er wählte sein bestes Hemd, nahm die Jeans, die seinen Po so schön zur Geltung brachte und dann ging er los.Er kaufte noch zwei rote Rosen unterwegs, schließlich wollte er ein Gentleman sein und den beiden Frauen zeigen, dass er nicht nur im Bett ein toller Hecht war. Er hatte sich innerlich allerdings auch schon darauf vorbereitet, dass sie möglicherweise nicht kommen würden. Jedenfalls hatte sein bester Kumpel gesagt, dass er solche Märchen nicht glaubte. Wenn der wüsste, wie sehr er sich geirrt hatte! Schon als Mark die Hotellobby betrat, sah er die beiden Frauen an der Theke lehnen und sich angeregt unterhalten. Sie hatten nicht zu viel versprochen, es waren wirklich zwei außerordentlich attraktive Frauen, die eine blond, die andere rothaarig. Beide waren schlank, hatten wunderbare Kurven an den richtigen Stellen und trugen kurze Röcke. Es war, als hätten sie sich bewusst für einen Zwillingslook entschieden.

Hartgekochte Eier und klebriger Honig

Mit klopfendem Herzen ging er auf die beiden zu und zauberte die Rosen hinter dem Rücken hervor. Er sah sofort in den Augen der Frauen, dass er ihnen sympathisch war. Sie begrüßten sich mit Küsschen und Mark registrierte, dass die beiden Damen einen sehr angenehmen Duft verströmten. Am liebsten hätte er gleich seine Hände in ihre Haare gewühlt und sie mit sanften Küssen liebkost. Stattdessen suchte sich das Trio jedoch einen Tisch und bestellte erst einmal Frühstück. Marc, der weiche Eier zum Frühstück liebte, schaute ziemlich verdrossen, als er so ziemlich das Gegenteil serviert bekam. Es hatte zwar keinen Einfluss auf seine gute Laune, für ein Hotel mit dieser Werbung war es jedoch äußerst kurios, wenn die Probleme schon bei den Eiern anfingen.Es war allerdings ein guter Aufhänger für einen Flirt, denn die beiden Frauen taten kichernd kund, dass sie harte Eier bevorzugten und es besonders schätzten, wenn dazu noch eine knackige Wurst kam. Mark fühlte sich geschmeichelt und ahnte zu diesem Zeitpunkt bereits, dass hier mehr als nur ein Frühstück möglich war. Den nächsten Lacher gab es, als sich Isabel einen großen Löffel Honig direkt in den Ausschnitt fallen ließ. Mark war sich nicht ganz sicher, ob sie es absichtlich getan hatte, der Anblick der klebrigen Masse erregte ihn aber sehr. Als sich Julia vorbeugte und ihrer Freundin ohne Scham die süße Sünde vom Dekolette küsste, spürte er seine Erregung sogar gegen die Innenseite seiner Jeans drängen. "Ich glaube, das Frühstück wird hier nichts mehr", sagte Julia plötzlich und sah ihn intensiv an. "Was hältst Du davon, wenn Du uns noch auf unser Zimmer bringst"?

Zwei nackte Frauen flirten miteinander

Das zweite Frühstück

Schon im Fahrstuhl war das Knistern zu spüren und er sah mit begierigen Blicken zu, wie sich die beiden Frauen hemmungslos küssten und sich dabei im Lift-Spiegel beobachteten. Sie rieben ihre Brüste aneinander und dann streckte Isabel ihre Hand nach ihm aus und zog ihn zwischen sie. "Meinst Du, dass Du es mit uns beiden aufnehmen kannst", gurrte sie mit einem tiefen Augenaufschlag und er nickte. "Baby, ich bin für euch beide gemacht", raunte er zurück und die Mädels kicherten. Viel zu früh ging die Aufzugstür auf, noch bevor er den ersten Kuss bekommen hatte. Doch er hatte keine Zeit um Trübsal zu blasen, denn kaum war die Hoteltür hinter ihnen ins Schloss gefallen, wandte sich Julia zu ihm um, schmiegte ihren schlanken Körper in seine Arme und küsste ihn, dass ihm Hören und Sehen verging.

Isabel ging um ihn herum und schlang die Arme von hinten um ihn. Er spürte ihre weichen Brüste an seinem Rücken und drehte sich in einer Kusspause mit Julia um, damit er auch die blonde Frau mit seinen Lippen liebkosen konnte. Nun war es Julia, die hinter ihm stand und ohne Umschweife ihre Hände zu seiner Jeans wandern ließ und die Knöpfe öffnete. "Wen haben wir denn da", flüsterte sie, als sie seine Männlichkeit mit den Fingern streichelte und er atmete schneller. "Lasst uns ins Bett gehen Mädels", schlug er vor und die beiden liefen kichernd voraus. Schon auf dem Weg in den Schlafbereich zogen sie sich aus, als sie endlich auf dem Bett lagen, waren alle drei nackt. "Habt ihr euch gern?", fragte Mark mit begierigem Blick und diese Frage reichte aus, dass die beiden Frauen einander küssten und nun endlich bereit waren mehr zu wagen. Julia war die Dominantere von beiden, sie drückte Isabel in die Kissen und bedeckte ihren Körper mit sanften Küssen.

Zuschauen und mitmachen

Mit flackernden Augen sah Mark zu, wie Julias flinke Zunge um die Brustwarzen der Blondine glitten, die sich frech aufstellten und nach weiteren Liebkosungen verlangten. "Übernimmst Du mal hier oben", fragte Julia Mark, als sie sich mit dem Kopf auf den Weg zwischen Isabels Schenkel machte. "Nur zu gern", murmelte er und spürte ein Pochen in den Lenden, als seine Hände zum ersten Mal über die straffen und gleichzeitig weichen Brüste Isabels strichen. Sie fühlten sich toll an, die Warzen waren klein und hart und tanzten auf seiner Zunge. Aus dem Augenwinkel beobachtete er, wie sich Julias Zunge bemühte, der Freundin ein paar schöne Momente zu schenken. Sie schien ein Talent zu haben, denn Isabel wand sich zuckend auf der Matratze und war kaum noch anwesend. Plötzlich nahm sie jedoch eine Hand und ließ sie in Marks Schritt wandern. Sie fand schnell, was sie suchte und er atmete hektisch, als sie mit einer geschickten Handmassage begann. Er merkte, dass er sich nicht lange zurückhalten konnte und so zog er sich zurück. "Ich verstehe", grinste Isabel verführerisch und drängte Julias Kopf aus ihrem Schoß und zog sie hoch, so dass sie über ihrem Gesicht saß. Dann spreizte sie die Beine und winkte Mark mit den Fingern herbei. "Nimm mich, so wie Du mich willst", forderte sie und er ließ es sich nicht zweimal sagen. Sie fühlte sich wunderbar an, als er sich mit ihr vereinte. Noch nie hatte er mit zwei Frauen geschlafen und er war unendlich dankbar, dass er den Horrorgeschichten über Dating-Portale nicht geglaubt hätte. Diese zwei Frauen waren besser als jedes Frühstück und er erlebte an diesem Morgen Dinge, die er bislang nur aus speziellen Filmen kannte. Es gab keine Tabus, es gab keine Stellen, die nicht berührt werden durften und es war längst tiefe Nacht, als die drei aus dem Hotel aus checkten und sich schon für den nächsten Abend wieder verabredeten.