Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Mit diesen 5 Tricks bekommst du deine Eifersucht in den Griff

Eifersucht ist ein mieses Gefühl. Und ist sie erst mal da, setzt sie sich wie ein fieser Parasit in dir fest. In deinem Herzen und in deinem Kopf. Wenn sie begründet ist, weißt du wenigsten, warum du dich so miserabel fühlst. Wenn bohrende Eifersucht aber nur in deinem Kopf spukt und deinen Puls auf 200 bringt, solltest du nachfolgende Tricks beherzigen, um diesem quälenden Gefühl den Garaus zu machen; oder die Eifersucht zumindest in den Griff bekommen.

Mann schaut neugierig auf das Smartphone seiner Freundin

#1 Betreibe Ursachenforschung

Denke in einer ruhigen Minute einmal in dich und gehe der Frage nach, warum dich diese (möglicherweise unbegründete) Eifersucht so quält. Ist eine(r) deiner Verflossenen zweigleisig gefahren? Oder ist es die intensive Arbeit mit einem Kollegen/einer Kollegin, die dich rasend macht? Erst wenn du weißt, wieso du eifersüchtig bist, kannst du etwas dagegen unternehmen.

#2 Vertraue deinem Partner

Vertrauen in den Partner zu haben ist eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen für eine glückliche Beziehung. Warum so misstrauisch? Höchstwahrscheinlich muss er tatsächlich länger im Büro bleiben. Oder deine Freundin ist wirklich mit ihrer besten Freundin zum Sport verabredet. Warum solltest du daran zweifeln?

Wenn die Eifersucht dich quält, ist für positive Gedanken in deinem Kopf wenig Platz. Trotzdem solltest du den Worten deines Partners Glauben schenken. Bombardiere deine Liebe bitte nicht ständig mit bohrende Fragen. Misstrauen ist für eine Liebesbeziehung mindestens genauso schlimm wie ein Seitensprung. Und wenn du gar nicht nachlässt, Nadelstiche zu setzen, musst du dich nicht wundern, wenn es dann tatsächlich passiert und dein Partner sich zu heimlichen Treffen verabredet - aus Frust...

Frau schaut Mann nach, während ihr Partner danebensteht

#3 Besinne dich auf deine Stärken

Ertappst du dich immer wieder dabei, dass du in der Person, die Kontakt zu deinem Partner hat, einen Konkurrenten siehst? Wie kommst du denn darauf? Findest du etwa, dass der oder die andere hübscher ist oder eine bessere Figur hat, mehr Charme oder Witz hat oder ein geileres Auto fährt. Wenn es nur das ist, mach dich nicht verrückt. Das sind nur Äußerlichkeiten. Lass doch die ständigen Vergleiche mit anderen.

Entscheidend ist doch in diesem Fall, was dein Partner an DIR findet. Lege den Fokus ruhig auf dich und deine Qualitäten; die sind es nämlich, warum dein Partner mit dir zusammen ist und nicht mit der vermeintlichen Konkurrenz! Sei ruhig selbstbewusster und verscheuche deine Selbstzweifel. Du hast allen Grund dazu, glücklich zu sein.

#4 Starte aus der Eifersucht keinen Rachefeldzug

Du weiß selbst am besten, wie ätzend sich das anfühlt, wenn quälende Eifersucht deinen Magen zusammenzieht und deinen Puls abgehen lässt. Komme deshalb nicht auf Idee, einen Rachefeldzug zu starten. "Was du nicht willst, das man dir tut, das füge auch keinem anderen zu!" Dieses Sprichwort kennst du, oder? Retourkutschen bringen nichts - denn erstens verletzt du deinen Partner damit und zweitens wirst du dich bei dieser Aktion nicht wirklich besser fühlen. "Wie du mir so ich dir" ist eine denkbar schlechte Lösung.

#5 Halte deine Fantasie in Schach

Je stärker deine Eifersucht, umso reger deine Fantasie. Schalte diese Gedanken aus und denke stattdessen an ein schönes Erlebnis, das ihr zusammen hattet. Kommt dein Gedankenkarussell erst einmal in Fahrt, lässt es sich nur schwer stoppen. Atme mal tief durch und entspanne dich: Das Haar an seiner Jacke ist bestimmt NICHT von seiner Affaire und es gibt dafür eine ganz harmlose Erklärung. Wahrscheinlich hat er seine Schwester in der Stadt getroffen und die Jacken lagen im Café auf dem Stuhl übereinander. Fantasie hat ihre eigenen Regeln - mit der Realität hat das meistens nicht viel zu tun. Lass dich also nicht von falschen Gedanken leiten, sondern vertraue dem Leben.

Pärchen in der Beziehungskrise am Restauranttisch

#6 Eifersucht spielt ein falsches Spiel und verleitet zu falschen Handlungen

Wenn dich die Eifersucht quält, ist Kontrolle ein ganz starkes Wort. Hast du schon mal das Smartphone deines Partners gecheckt oder bist heimlich hinterhergefahren, wenn er/sie sich wegen einer (angeblichen) Verabredung von dir verabschiedet hat? Möglicherweise hegst du sogar den Wunsch, mal Mäuschen im Büro zu sein, um zu sehen und zu hören, was da wirklich mit dem Kollegen oder der Sekretärin läuft?

Denke daran: Eifersucht ist ein schleichendes Gift, das dich vielleicht zu Aktivitäten verleitet, die du hinterher bitter bereuen wirst.

Unser Tipp:

Vertraue den Gefühlen deines Partners für dich und lass dich nicht von vermeintlichen Anzeichen verunsichern. Eine gesunde Portion Eifersucht ist nicht verkehrt, zeigt sie dir doch, wie viel dir dein Partner bedeutet. Quälende Eifersucht, die dich dominiert, wirkt zerstörerisch. Vor allem dann, wenn es keinen Grund gibt.

Du weißt jetzt, wie du aufsteigender Eifersucht begegnen kannst. Denk immer daran, wenn dieses blöde Gefühl wieder in dir hochkriecht.

Bei einem begründeten Verdacht sprich deinen Partner lieber direkt an. Es wird deinen Partner nicht begeistern, dass du offenbar misstrauisch bist. Vielleicht zieht er sich sogar verletzt zurück. Doch wenn dir an der Beziehung wirklich etwas liegt, wirst du die richtigen Worte finden. Vielleicht kann er sogar nachvollziehen, warum du eifersüchtig warst. Er wird dich bestimmt überzeugen können, dass dein Partner nur dich will. Wunderbar! Das Problem ist vom Tisch, dein Herz wieder leicht und frei. Allerhöchste Zeit, die Liebe wieder zu genießen.

Was tun, sollte sich dein Verdacht erhärten? Sollte es doch zu einem Geständnis kommen, gilt es abzuwägen: Wieviel ist euch beiden eure Beziehung wert? War der Seitensprung eine einmalige Sache? Oder handelt es sich um eine längere Affäre? In diesem Fall gilt es, eure Beziehung von Grund auf neu zu überdenken und gemeinsam zu überlegen, ob ihr noch eine Chance habt gemeinsam.

Bildnachweise:
1. Bild © Drobot Dean / fotolia.com
2. Bild © Antonioguillem / fotolia.com
3. Bild © JackF / fotolia.com