Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Männer vs. Frauen: Wie viele Dates bis zum Sex

Wer hätte das gedacht...

Nicht nur vor jedem ersten Date fragen sich Männer insgeheim, wann Frauen eigentlich dazu bereit sind, mit einem Mann ins Bett zu gehen? Gibt es ein ungeschriebenes Gesetz, das festlegt, wie viele Dates eine Frau haben muss, bis sie sich ihrer neuen Eroberung hingeben darf? Oder ist diese Vorstellung längst Geschichte? Lassen es sich die Mädels nicht nehmen, auch beim ersten Date schon in die Kiste zu springen? Eine britische Studie aus dem Jahr 2015 hat versucht, auf diese Fragen eine Antwort zu finden. Befragt wurden etwa 2.200 Männer und Frauen.

Girls vs Boys

Frauen vs. Männer

Laut einer Studie des britischen Sextoy-Herstellers Lovehoney gibt es - wie so oft im Leben - auch bei diesen Fragen klare Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Demnach hätte jeder vierte Mann gegen Sex beim ersten Date nichts einzuwenden. Dagegen könnten sich aber nur 15 Prozent vorstellen, dass ein erstes Date von ihnen im Bett enden könnte. Sex beim zweiten Date halten 13 Prozent der Frauen für möglich, alle anderen warten lieber noch einige weitere Dates ab, bevor sie mit einem neuen Mann die Laken zerwühlen. Jede dritte Frau lässt die Männer im Durchschnitt 3 Wochen oder mindestens bis zum fünften Date warten, bevor sie Sex mit einer neuen Eroberung haben.Zu ganz ähnlichen Ergebnissen kommt auch die Befragung Lovegeist 2015, an der über 9.000 Singles in ganz Europa teilgenommen haben. Hier gaben 31 Prozent der Männer und 15 Prozent der Frauen in Deutschland an, dass für sie Sex beim ersten Date vorstellbar ist. Im Durchschnitt warten Männer hierzulande 2,9 Treffen ab und Frauen 3,4 Treffen. Das liegt gar nicht so weit auseinander. Doch die Einstellungen und Annahmen, die dahinter stehen, unterscheiden sich stark. So ist jeder zweite befragte Mann der Überzeugung, dass Sex am ersten oder zweiten Date die Beziehung zu der neuen Eroberung überhaupt erst ermöglicht oder stärkt. Frauen sehen das anders: Jede vierte Frau befürchtet, ein Mann würde das Interesse an ihr oder den Respekt vor ihr verlieren, wenn sie schon beim ersten Date mit ihm Sex hat.Aber:: Ein Küsschen in Ehren kann niemand verwehren, da sind sich die beiden Geschlechter einig. Immerhin 72 Prozent der Frauen und Männer geben beim ersten Date mindestens einen Abschiedskuss.

Gibt es kulturelle Unterschiede?

Schuhe, Kleid und ein leeres GlasOffenbar gibt es bei der Frage, wie lange Mädels warten, bis sie mit einem Typen ins Bett gehen, kulturelle Unterschiede: Inzwischen nicht zuletzt dank unzähliger Filme und Serien berühmt-berüchtigt sind die amerikanischen Dating-Regeln. Sie besagen, dass beim ersten Date geküsst werden darf und beim zweiten darf das Küssen ruhig schon heftiger ausfallen - manche sagen, dass es ansonsten erst gar kein drittes Date gibt. Apropos: Das dritte ist das magische Date, denn nach diesem darf, nein sollten Frauen und Männer sogar miteinander Sex haben, sonst war es das mit dem Daten nämlich, heißt es. Miteinander ins Bett zu gehen, heißt aber nicht zwangsläufig, in einer exklusiven Beziehung zu sein. Erst wenn diese Exklusivität ausdrücklich vereinbart wird, kann man von einer Beziehung sprechen.In Europa gibt es solche ausdrücklichen "Regeln" eher nicht. Zwar schwanken die Angaben darüber, wann es üblich ist, mit einem neuen Mann oder einer neuen Frau ins Bett zu gehen, zwischen verschiedenen Ländern etwas, aber im Durchschnitt halten es 28 Prozent der europäischen Singles nicht für falsch, beim ersten Date im Bett zu landen. Für 27 Prozent sind drei Dates bis zum Sex angemessen und 16 Prozent wollen lieber vier bis fünf Dates vorher haben. Jeder Vierte möchte keinen Sex, bevor er sich nicht mindestens fünfmal mit dem- oder derjenigen getroffen hat. Wer beim wievielten Date mit Sex rechnet, spiegelt sich übrigens auch darin wider, wann jemand aktiv für Verhütung sorgt, sprich Kondome zum Date mitnimmt. Auch hier gibt es kleine kulturelle Unterschiede - der Studie zufolge sind die Franzosen hierbei Spitzenreiter. Allerdings gilt dies auch wieder insbesondere für die Männer, von denen 47 Prozent angaben, zum Date Kondome mitzunehmen. Bei den Frauen waren es dagegen nur 20 Prozent.

Sex beim ersten Date ist okay!

Unabhängig von allen Medienberichten, Umfragen und Studien: Letztlich entscheidet jeder selbst, wann er oder sie mit wem Sex haben möchte. Und es ist völlig egal, ob das beim ersten, fünften oder elften Date ist - Hauptsache es fühlt sich richtig an! Im Übrigen gibt es genügend Gründe dafür, auch schon beim ersten Date der gemeinsamen Lust und Erregung Taten folgen zu lassen. Mal ganz ehrlich: Warum sollte man sich etwas verwehren, was beiden gefällt? Wenn die Chemie stimmt und sie gemeinsam Spaß haben, gibt es keinen Grund, darauf zu verzichten. Und Spaß beim Sex ist für eine spätere Beziehung wichtig. Nur wer auch körperlich / sexuell kompatibel ist, hat die besten Chancen, in einer Beziehung befriedigenden Sex zu haben. Und schließlich kann guter Sex tatsächlich die Bindung zwischen zwei Menschen stärken, wie wissenschaftliche Studien belegen.

Paar versteckt sich unter der Decke

Wann wird es ernst?

Nach einigen Dates (ob mit oder ohne Sex) kann es langsam ernst und aus den unverbindlichen Treffen eine Beziehung werden. Doch auch hier gibt es laut der britischen Studie Unterschiede zwischen Männern und Frauen: Männer neigen offenbar dazu, viel früher öffentlich zu machen, dass sie sich jetzt in einer Beziehung befinden. Sie aktualisieren schnell ihren Beziehungsstatus bei Facebook und stellen ihre neue Freundin gerne Freunden und Familie vor - spätestens nach dem achten Date. Nach ungefähr einem Monat drückt er, der Studie zufolge, seine Gefühle in den drei berühmten Worten aus. Frauen hingegen sind hier insgesamt etwas vorsichtiger. Ein (öffentliches oder privates) Liebesbekenntnis gleich welcher Art kann auch erst nach vier Monaten erfolgen, so das Ergebnis der Studie.

BildnachweiseBild1 © panospanos19 / fotolia.comBild2 © segenvitaly / fotolia.comBild3 © Olesya Shelomova / fotolia.com