Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

Feuchtes Vergnügen in der Sauna

Zwei Frauen in der SaunaErotische Shortstorys

Autorin: Jana Bella

Das Jutta auf Frauen steht, wurde ihr in der Ehe mit ihrem Mann schnell klar. Wann immer sie mit ihm schlief, stellte sie sich in der Fantasie eine heiße Frau vor, die an seiner Stelle ihren Körper verwöhnte. Als ihr die Fantasien irgendwann nicht mehr reichten, meldete sich sie sich bei einer Sexdatingplattform an und ging gezielt auf die Suche nach einer passenden Spielpartnerin in einer Sexbörse. Schnell lernte sie Iris kennen, eine nette, 40-jährige Frau, die aus der gleichen Stadt wie sie kam und große Lust hatte, Jutta in die Kunst der Liebe unter Frauen einzuweihen. Nachdem die beiden ein paar Mal telefoniert hatten, verabredeten sie sich schließlich zu einem Abendessen bei Iris zu Hause. Die ältere der beiden hatte ein großes Haus mit einer Sauna und Jutta, die noch nie eine Sauna besucht hatte, war neugierig darauf, diese auszuprobieren.

Als sie am Tag ihrer Verabredung bei der neuen Freundin klingelte, war sie voll angenehm prickelnder Vorfreude auf das, was sie nun erwarten würde. Iris war ihr sofort sympathisch und das beruhte auf Gegenseitigkeit. Schon am Telefon hatten die beiden viel gelacht, doch entscheidend ist der Moment, wenn sich zwei Menschen zum ersten Mal gegenüberstehen. Jutta hatte eine Flasche Sekt mitgebracht und Iris wartete schon mit einer himmlisch leckeren Lasagne auf sie. Beim Essen flirteten die beiden Frauen bereits heftig und das Kribbeln im Bauch konnte keine von ihnen ignorieren. Iris hatte schon mehr Erfahrung mit Frauen gesammelt, noch nie war jedoch eine dabei gewesen, die selbst noch nie eine Frau berührt oder beglückt hatte. Umso gespannter und neugieriger war sie darauf wie es sein würde, die etwas jüngere Jutta zu verführen. Nachdem die beiden Frauen gegessen hatten, tranken sie ein Glas Sekt und setzten sich dabei aufs Sofa.

Besuch in der Sauna

Der erste Körperkontakt entstand schnell und als Iris ihrer neuen Freundin eine Haarsträhne aus dem Gesicht strich, fanden sich ihre Münder wie automatisch zu einem ersten, scheuen Kuss. Der Sekt lockerte die Stimmung deutlich auf und als Iris vorschlug, der Sauna einen Besuch abzustatten, sagte Jutta nur zu gern zu. Etwas unsicher fühlte sie sich, als sie sich vor der neuen Bekanntschaft entkleidete, doch als sie Iris perfekten Körper, die runden Brüste und das dunkle Dreieck zwischen den Schenkeln bewunderte, machte sich eine nie gekannte Erregung in ihrem Körper breit. Die beiden besetzten die Holzbänke in der Sauna und schnell begannen die Schweißtropfen zu fließen. Iris, die vom Anblick ihrer neuen Gespielin kaum genug bekommen konnte, hatte sich gezielt auf die untere Bank gesetzt. Jetzt drehte sie sich zu Jutta um und begann sanft ihre Schenkel zu streicheln. Sie spürte die Erregung der anderen, also wagte sie sich weiter nach vorn und streichelte über ihren Bauch, nach oben bis zu den Brüsten. Unter ihren geschickten Fingern richteten sich die Nippel sehr schnell auf und als sie mit der Zunge darüber fuhr, keuchte Jutta lustvoll. Sie sog ein wenig daran, genoss das weiche Fleisch zwischen ihren Lippen und spürte selbst, dass sich zwischen ihren Schenkeln bereits Feuchtigkeit ansammelte. Jutta öffnete unwillkürlich die Schenkel und atmete tief ein, als Iris Hände dazwischen fuhren und zärtlich über ihre empfindlichste Stelle streichelten. Das Gefühl von einer Frau berührt zu werden war einmalig für sie, kein Mann hatte ihr diese Erregung bislang bescheren können und sie war froh, dass sie endlich den Schritt gemacht hatte, sich bei einer Datingbörse anzumelden.

Geschickte Lippen bereiten Freude

Mit sanftem Druck schob Iris die Schenkel der neuen Freundin auseinander und bewunderte das weiche, schöne Fleisch ihres Geschlechts. Jutta`s Herz schlug laut, als sie die begierigen Blicke der anderen sah, denn sie ahnte was nun kommen würde. Sie behielt Recht und hielt den Atem an, als sich Iris`Kopf immer näher an ihr Geschlecht schob und sie schließlich die warme, weiche Zunge darauf spürte. Die ältere verstand ihr Handwerk perfekt, ihre geschickte Zunge sorgte dafür, dass Jutta all ihre Scheu aufgab und sich vor Lust auf der Holzbank in der Sauna wand. Die Hitze sorgte zusätzlich für eine tropische Atmosphäre und die Geräuschkulisse bestand aus lustvollem Stöhnen und sanften, schmatzenden Tönen. Jutta legte ihre Beine über Iris' Schultern und schob ihr Becken dem gierigen Mund entgegen. Sie war noch nie in ihrem ganzen Leben so erregt gewesen und es dauerte nicht lang, bis sie in einem gewaltigen Orgasmus explodierte und laut keuchend ihre Lust hinaus schrie. Doch nun hatte sie Feuer gefangen und wollte die Freundin überall berühren. Bislang hatte sie immer nur ihr eigenes Geschlecht und ihre eigenen Brüste gestreichelt, zu groß war nun die Gier darauf, endlich einen fremden, weiblichen Leib zu erobern. Sie schob Iris auf die obere Holzbank und dirigierte sie in liegende Position. Dann begann sie zärtlich und liebevoll jeden Zentimeter ihrer Haut zu erobern. Sie streichelte über ihre Schultern, die kleine Vertiefung am Hals und schließlich über den Ansatz der fremden Brüste. Sie fühlten sich weich und erhitzt an, nur die kleinen, harten Warzen verrieten Jutta, dass sie genau das richtige tat.

Endlich das Ziel gefunden

Vorsichtig beugte sie ihren Kopf nach vorn und leckte mehrmals über die erregten Warzen. Ihre Hand wanderte dabei die Schenkel der neuen Freundin hinauf und fühlte neugierig das Schamhaar. Es war weich, gut gestutzt und dunkel. Als Iris die Schenkel öffnete, glitt Jutta`s Hand neugierig dazwischen und endlich war sie am Ziel angekommen, was sie immer begehrt hatte. Wie ein Feuerwerk durchströmte es sie, der Moment endlich ein weibliches Geschlecht berühren zu können, würde für sie unvergesslich bleiben. Sie streichelte voller Inbrunst über das weiche Fleisch, spürte die Feuchtigkeit auf ihren Händen und vergaß alles um sich herum. Gierig schob sie nun die Schenkel der anderen weit auseinander, spaltete das Geschlecht mit den Fingern noch weiter und vergrub ihre sündigen Lippen dazwischen. Sie genoss den Geruch der neuen Freundin, liebte den Geschmack schon jetzt und liebkoste sie mit einer Inbrunst, dass die andere das hektische Stöhnen nicht mehr unterdrücken konnte. Obwohl Jutta noch nie eine Frau verwöhnt hatte, beherrschte sie ihr Handwerk perfekt. Iris war schon von vielen Frauen beglückt worden, so intensiv hatte sie es jedoch noch nie gefühlt und als der Orgasmus kurz bevor stand wusste sie, dass er stärker sein würde, als jeder andere zuvor. Wenig später lagen die beiden geschwitzten, aber glücklichen Frauen nebeneinander auf der Holzbank und küssten sich zärtlich. Für beide Frauen war das der beste Saunabesuch den sie jemals hatten. Als Iris vorschlug, eine gemeinsame Dusche zur Abkühlung zu nehmen, war Jutta nur zu gern dazu bereit. Das aus dem gegenseitigen Einseifen natürlich mehr wurde, war bei der Erregung der beiden Frauen nur zu selbstverständlich.