Kostenlos anmelden

Ich bin ein(e):
weiter »

10 Dinge, die Frauen nach dem Sex nicht hören wollen

Sexuelle DysfunktionWenn ER nach einer heißen Nummer einen unbedachten Kommentar loslässt, kann ein sinnliches Stelldichein schnell zu einer ausgewachsenen Krise mutieren. Denn wenn sein Mund mal wieder schneller ist als der Kopf, zweifelt SIE nicht selten an seinem Verstand (oder Gefühl). Welche Äußerungen die gute Stimmung nach dem Höhepunkt sofort zerstören und welche Gedanken man(n) besser für sich behalten sollte, haben wir hier zusammengestellt:

1. Na, wie war ich?Diese Äußerung ist für Frauen das klassische No Go schlechthin nach dem Sex. Man sollte meinen, dass es sich mittlerweile herumgesprochen hat, dass ein selbstbewusstes "Na, wie war ich?" nach dem Sex überhaupt nicht geht. Leider haben es manche Herren der Schöpfung aber immer noch nicht verstanden und versuchen sich mit diesem, oft auch noch mit stolzgeschwellter Brust und einem breiten Grinsen im Gesicht vorgetragenen Satz, selbst zu huldigen. Klar ist, egal wie er war, bei dieser Frau war er es bestimmt das letzte Mal.

2. Wie ist nochmal dein Name?Wenn SIE sich nicht merken kann, dass ihre neuste Eroberung Jeff heißt, mag das witzig klingen. Wenn ER nach der gemeinsamen Nacht aber vergessen hat (oder aber bis dato gar nicht wusste), wie SIE heißt und sie dann auch noch nach ihrem Namen fragt, ist das weit weniger witzig. Zumindest für SIE - und dann sehr schnell auch für IHN. Denn möglicherweise ist der folgende Streit oder Rausschmiss so heftig, dass er ihren Namen dann nie wieder vergisst. Doch dann ist es leider meist zu spät.

3. Meine Ex war lauter / gelenkiger / besser...Ballett-TänzerinNiemals, wirklich niemals (!) und zwar ohne Ausnahme (!!) sollten Männer nach dem Sex ihre Ex erwähnen; völlig egal in welchem Zusammenhang. Es gibt keinen schlechteren Zeitpunkt dafür. Den absoluten Super-GAU ruft er allerdings hervor, wenn er seine aktuelle Flamme sexuell oder in irgendeinen anderem Zusammenhang mit seiner Ex vergleicht und letztere dabei auch noch besser abschneidet. Dieser Lustkiller kann sich schnell in einen Beziehungskiller verwandeln, deshalb reißt euch zusammen, Männer, und lasst das Vergangene vergangen sein und genießt das Hier und Jetzt.

4. Ich hab Hunger, koch mir mal was!Wenn man(n) sich so richtig ins Zeug legt, macht Sex hungrig, keine Frage. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass SIE ihn nach der gemeinsam erlebten Lust bekochen muss, im Gegenteil. Frauen genießen die Zweisamkeit und möchten nach dem Sex gerne noch etwas in seinen starken Armen liegen und kuscheln. Sich nach dem Sex an den Herd zu stellen, um dem Herrn ein paar Eier mit Speck zu braten, kommt ganz sicher in keiner (uns bekannten) Frauenfantasie vor. Bessere Alternativen: Einen Lieferdienst bemühen oder gemeinsam ein After-Sex-Dinner mit viel Protein kochen. So werden auch gleich die Energietanks für die zweite Runde aufgeladen.

Hungriger Mann am Tisch

5. Mist, Fußball / Formel 1 / Boxen verpasst...Männer lieben Sport und für viele sind die wöchentlichen Termine wie Bundesligaspiele, Formel 1-Rennen oder ein großer Boxkampf Pflichttermine, die sie nur sehr ungern verpassen. Kann sein, aber sollte man(n) das Glück haben, diese Zeit stattdessen in lustvoller Zweisamkeit und leidenschaftlicher Ekstase zu verbringen, gehört es sich ganz sicher nicht, sich im Nachhinein über das verpasste Spiel oder Rennen zu beklagen. Wer auf Fußball nicht verzichten kann, sollte sich lieber erst danach mit seiner Freundin treffen und dann ganz für sie da sein. Warum auch nicht, vielleicht erzielt er im Siegesrausch seiner Mannschaft ja auch Bestnoten im Bettsport?

6. "Ich muss dir was sagen..."Die Flut an Hormonen, die kurz nach dem Orgasmus jeden Zipfel des Körpers erreicht, lässt ansonsten verschlossene Männer redselig werden. Einige nutzen diese Tiefenentspannung, um Beziehungsprobleme anzusprechen oder ihr sogar einen Ausrutscher mit der Arbeitskollegin auf der letzten Weihnachtsfeier zu gestehen. Männer: Glaubt uns, es gibt keinen schlechteren Moment als nach dem Sex, um Probleme dieser Art auf den Tisch zu bringen. Ganz nach dem Motto: "Den Sex nehme ich noch mit, weil es eventuell das letzte Mal ist", kann sie sich völlig zu Recht verarscht fühlen.

7. Ich muss jetzt gehen, die Kumpels warten.MännerabendWeniger okay ist es allerdings, wenn es sich hierbei nicht um wichtige (berufliche) Termine, sondern einen gemeinsamen Saufabend mit den Kumpels handelt, die schon in der Kneipe warten. Wer nach dem Sex lieber mit den Kollegen um die Häuser zieht als mit der neuen Eroberung Zeit zu verbringen, muss sich nicht wundern, wenn er demnächst wieder SEHR viel Zeit für die Kollegen hat. Daher: Lieber mal einen Kumpelsabend sausen lassen und stattdessen die Bettwäsche durchwühlen.

8. "Danke!"Bedankt sich ein Mensch für eine Aufmerksamkeit, ist das üblicherweise eine positive Charaktereigenschaft. Ein Dankeschön für ein Geschenk, für das Aufhalten einer Tür, für ein Kompliment oder ein Lob hört jeder gerne. Aber ein Danke für Sex? Das geht für Frauen absolut nicht! Wenn ER ihr nach dem Blowjob ganz entspannt ein Danke ins Gesicht säuselt, kann SIE sich schnell wie eine Dienstleisterin fühlen. In einigen Rollenspielen mag das kein Problem sein. In der Regel heißt es aber: Lieber ein lautes "Wow" verwenden, um ihr zu zeigen, wie fantastisch das Erlebnis war.

9. "Ich habe heute noch so viel zu tun!"Überarbeiteter BusinessmannOft kommt es nicht darauf an, ob Mann etwas sagt, sondern zu welchem Zeitpunkt es ihm über die Lippen kommt. Nach einer morgendlichen Nummer ruft die Arbeit, klar, das ist nicht ungewöhnlich und sie wird Verständnis zeigen. Allerdings kann ein Hinweis auf die Arbeit 30 Sekunden nach dem Orgasmus zu einigen Irritationen ihrerseits führen. Aus einem "Ich habe noch jede Menge zu tun" wird in ihren Ohren ein "Oh Gott, ich muss hier weg". Der (vorgeschobene?) Zeitdruck macht aus dem Sex eine unpersönliche Nummer. Deshalb: Nach dem Sex noch eine halbe Stunde für Küssen und Kuscheln reservieren. Danach ist ein Hinweis auf den vollen Terminkalender okay.

10. ...(?)So unpassend manche der genannten Äußerungen auch sind, ein peinliches Schweigen, von dem beide am liebsten schleunigst erlöst werden wollen, ist nicht viel besser. Im Gegenteil, wer sich nach heißem Sex so überhaupt nichts zu sagen hat, wird sich wohl fragen müssen, ob der gemeinsame Sprung ins Bett nicht irgendwie überflüssig war. Das gilt übrigens für Männer und Frauen. In einigen Fällen mag der Sex beiden Partnern reichen. Eine Beziehung ergibt sich aus dem Anschweigen aber eher nicht.

BildnachweiseBild1 © Sandor Kacso / fotolia.comBild2 © melosine1302 / fotolia.comBild3 © alphaspirit / fotolia.comBild4 © Syda Productions / fotolia.comBild5 © milanmarkovic78 / fotolia.com